Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.11.2008

Telekom Austria will 2.500 Stellen abbauen

WIEN (Dow Jones)--Der Aufsichtsrat der Telekom Austria AG (TA), Wien, will am Montag über einen Stellenabbau beraten. Wie ein Sprecher des österreichischen Telekomkonzerns auf Anfrage bestätigte, sollen bis zum Jahr 2011 rund 2.500 Stellen im Festnetzbereich gestrichen werden. Nicht bestätigen wollte die TA Medienberichte, denen zufolge noch im laufenden Jahr 500 Mitarbeiter das Unternehmen verlassen sollen.

WIEN (Dow Jones)--Der Aufsichtsrat der Telekom Austria AG (TA), Wien, will am Montag über einen Stellenabbau beraten. Wie ein Sprecher des österreichischen Telekomkonzerns auf Anfrage bestätigte, sollen bis zum Jahr 2011 rund 2.500 Stellen im Festnetzbereich gestrichen werden. Nicht bestätigen wollte die TA Medienberichte, denen zufolge noch im laufenden Jahr 500 Mitarbeiter das Unternehmen verlassen sollen.

Grund für den Arbeitsplatzabbau ist die anhaltende negative Entwicklung im Festnetzbereich, der von massiven Kundenverlusten betroffen ist.

Insgesamt beschäftigt der Konzern rund 17.000 Mitarbeiter. Gernot Schieszler, Finanzvorstand der Festnetzsparte der Telekom, sagte der Tageszeitung "Wirtschaftsblatt", das Unternehmen halte nach wie vor an dem Plan fest, eine Beamtenagentur bei der Verstaatlichtenholding ÖIAG, die rund 27,4% an der TA hält, einrichten zu wollen. "Wir wollen die ungeliebte Beamtenagentur weiter diskutieren, daran ändert auch die Finanzkrise nichts", sagte Schieszler. TA will Beamte an diese Beamtenagentur abgeben.

Webseite: http://www.telekom.at DJG/hed/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.