Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.02.2014 - 

Samsung Galaxy Note 3 Neo

Teurer zum Marktstart als das Galaxy Note 3

Samsung will noch in diesem Monat das Galaxy Note 3 Neo LTE+ auch im deutschen Markt einführen.

Das Neo-Phablet bietet einen kleineren Bildschirm, geringere Display- und Kamera-Auflösungen sowie niedriger getakteten Prozessor als das Galaxy Note 3, kostet aber zum Start mehr Geld als das Ausgangsmodell. Zum Vergleich: Das im vergangenen September auf der IFA in Berlin vorgestellte Stift-Phablet Samsung Galaxy Note 3 (UVP 749 Euro) kostet mittlerweile im Handel ab 499 Euro ohne Vertrag. Mit demGalaxy Note 3 Neo LTE+ (SM-N7505) bringt der Hersteller in diesem Monat ein Schwestermodell mit abgespecktem Hardware-Umfang mit, das für 579 Euro (UVP) über die Ladentheke gehen soll. Auch wenn mit einem geringeren Straßenpreis zu rechnen ist, so dürfte das Neo anfangs in vielen Shops doch etwas teurer sein als das besser bestückte Galaxy Note 3. Sparhandy bewirbt das Gerät beispielsweise für 529 Euro ohne Vertrag. Erhältlich wird das neue Gerät in den Farbvarianten Schwarz, Weiß und Mint sein

Das Galaxy Note 3 Neo wird von einem Hexa-Core-Prozessor angetrieben, der aus zwei Cortex-A15-Kernen mit 1,7 GHz und vier Cortex-A7-Kernen mit 1,3 GHz besteht. Der Arbeitsspeicher ist 2 GB groß. Das in Deutschland erhältliche Premium-Gerät Galaxy Note 3 wird von dem Quad-Core-Prozessor Snapdragon 800 von Qualcomm mit 2,3 GHz Taktrate sowie einem 3 GB großen Arbeitsspeicher befeuert. Außerdem ist das Display des Galaxy Note 3 Neo mit 5,5 Zoll etwas kleiner und mit 1.280 x 720 Pixel weniger hochauflösend als der Bildschirm des Ausgangsmodells und die Kamera-Auflösung mit 8 Megapixel etwas niedriger. Zudem steht auf dem neuen Gerät mit 16 GB weniger Speicherplatz für Apps und Spiele im internen Speicher bereit, und der Akku hat mit 3.100 mAh eine etwas geringere Nennladung.

Die bereits vom Galaxy Note 3 bekannten S-Pen-Anwendungen stehen auch auf dem Galaxy Note 3 Neo in vollem Umfang zur Verfügung. Wie das Ausgangsmodell ist auch das neue Stift-Smartphone mit der separat erhältlichen Smartwatch Galaxy Gearkompatibel. Als Zubehör für das Smartphone bietet Samsung das S View Cover in Lederoptik und mit großem Sichtfenster an.

powered by AreaMobile

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!