Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.08.2010

ThyssenKrupp nimmt zweiten Hochofen in Brasilien eher in Betrieb

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der Industriekonzern ThyssenKrupp wird den zweiten Hochofen in seinem neuen brasilianischen Stahlwerk eher in Betrieb nehmen als geplant. Die Anlage werde aus heutiger Sicht schon Ende dieses Jahres hochgefahren, sagte Finanzvorstand Alan Hippe am Freitag in einer telefonischen Analystenkonferenz. Bislang war der Hochlauf für Anfang bis Mitte 2011 vorgesehen.

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der Industriekonzern ThyssenKrupp wird den zweiten Hochofen in seinem neuen brasilianischen Stahlwerk eher in Betrieb nehmen als geplant. Die Anlage werde aus heutiger Sicht schon Ende dieses Jahres hochgefahren, sagte Finanzvorstand Alan Hippe am Freitag in einer telefonischen Analystenkonferenz. Bislang war der Hochlauf für Anfang bis Mitte 2011 vorgesehen.

Das Werk in Brasilien soll das Weiterverarbeitungswerk im US-Bundesstaat Alabama mit Stahlbrammen, einem Zwischenprodukt im Herstellungsprozess, beliefern. Wegen Verzögerungen beim Bau der Anlage wird die Fabrik in den USA momentan noch vom Duisburger Stahlwerk beliefert. Dies führte laut Hippe dazu, dass die europäische Stahlsparte der in Duisburg und Essen ansässigen ThyssenKrupp AG Brammen extern zukaufen musste, um den Bedarf der Kunden befriedigen zu können. "Wir brauchen Brammenkapazität in Duisburg", sagte Hippe.

Webseite: www.thyssenkrupp.com -Von Martin Rapp, Dow Jones Newswires; +49 211 13 87 214; martin.rapp@dowjones.com DJG/mmr/jhe

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.