Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.09.2008

ThyssenKrupp plant keine Kürzung der Stahlerzeugung

FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Stahlhersteller ThyssenKrupp AG sieht derzeit keine Abschwächung der Nachfrage. Die Stahlerzeugung solle auf dem derzeitigen Niveau beibehalten werden, sagte Unternehmenssprecher Erwin Schneider am Mittwoch. Derzeit würden die Produktionskapazitäten nahezu voll ausgelastet. Dies werde sich in absehbarer Zukunft auch nicht ändern.

Zuvor hatte der CEO von Arcelor Mittal, Lakshmi Mittal, erklärt, Produktionskürzungen zu prüfen und dies mit einer sich abschwächenden Nachfrage begründet. Das Unternehmen sei darauf vorbereitet, die Produktion um bis zu 15% - in einigen Fällen auch mehr - zurückzufahren, so Mittal. In der Ukraine und in Kasachstan habe der Konzern mit Sitz in Luxemburg die Erzeugung bereits um 15% bis 20% reduziert. Für Europa und die USA, wo die Nachfrage deutlicher gesunken sei als in den Schwellenländern, seien noch keine Entscheidungen getroffen worden.

Webseite: http://www.thyssenkrupp.com -Von Jan Hromadko, Dow Jones Newswires; +49 (0)69-29725 111, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/nas/bam

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.