Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.05.2009

ThyssenKrupp sieht Eisenerzpreis um ein Drittel fallen

FRANKFURT (Dow Jones)--Die ThyssenKrupp AG erwartet bei den derzeit mit Eisenerzproduzenten geführten Verhandlungen einen Preisrückgang um mindestens ein Drittel. Am Morgen war bekannt geworden, dass der japanische Konkurrent Nippon Steel für seine aktuellen Verträge einen Nachlass von 33% bis 44% ausgehandelt hat.

FRANKFURT (Dow Jones)--Die ThyssenKrupp AG erwartet bei den derzeit mit Eisenerzproduzenten geführten Verhandlungen einen Preisrückgang um mindestens ein Drittel. Am Morgen war bekannt geworden, dass der japanische Konkurrent Nippon Steel für seine aktuellen Verträge einen Nachlass von 33% bis 44% ausgehandelt hat.

"Wir sind noch nicht zu einer Einigung gelangt, denken aber, dass die Eisenerzpreise einschließlich Frachtkosten um wesentlich mehr als ein Drittel fallen," sagte ein Sprecher des Essener Konzerns am Dienstag.

ThyssenKrupp-Vorstandsvorsitzender Ekkehard Schulz hatte jüngst bereits angekündigt, der Konzern strebe bei den Preis-Verhandlungen eine Halbierung der Eisenerzpreise an. Einen Zeitrahmen für den Abschluss der Verhandlungen wollte der Sprecher nicht nennen. Er sagte lediglich, die Gespräche könnten ziemlich bald beendet sein. Sie könnten sich aber auch noch mehrere Wochen hinziehen.

Die zwischen Nippon Steel und dem Bergbaukonzern Rio Tinto getroffene Einigung ist der erste bekannt gewordene Vertragsabschluss im laufenden Jahr. Er könnte zum Maßstab für die anderen zwei Minenkonzerne BHP Billiton Ltd und Companhia Vale do Rio Doce werden, die weiter mit den Stahlkochern verhandeln.

Webseiten: www.thyssenkrupp.com

www.thyssenkrupp-steel.com

-Von Jan Hromadko, Dow Jones Newswires; +49 69 29 725 503;

jan.hromadko@dowjones.com DJG/eyh/jhe Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.