Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.09.2009

ThyssenKrupp sucht extern nach Nachfolger für Schulz - HB

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Beim ThyssenKrupp-Konzern wird einem Zeitungsbericht zufolge extern nach einem Nachfolger für den scheidenden Vorstandsvorsitzenden Ekkehard Schulz gesucht. Der Aufsichtsratsvorsitzende Gerhard Cromme favorisiere einen von außerhalb kommenden Manager, berichtet das "Handelsblatt" (HB) am Donnerstag unter Berufung auf Konzernkreise.

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Beim ThyssenKrupp-Konzern wird einem Zeitungsbericht zufolge extern nach einem Nachfolger für den scheidenden Vorstandsvorsitzenden Ekkehard Schulz gesucht. Der Aufsichtsratsvorsitzende Gerhard Cromme favorisiere einen von außerhalb kommenden Manager, berichtet das "Handelsblatt" (HB) am Donnerstag unter Berufung auf Konzernkreise.

Begründet werde die Ausrichtung auf externe Kandidaten mit den Aufgaben, die auf den künftigen Vorstandsvorsitzenden der ThyssenKrupp AG warteten. Diese seien zu groß und könnten nur von einem Manager gelöst werden, der nicht aus dem Unternehmen kommen, heißt es in der Zeitung weiter. Ein Konzernsprecher wollte den Bericht nicht kommentieren. "An solchen Spekulationen beteiligen wir uns nicht", sagte er.

ThyssenKrupp ist hart von der Wirtschaftskrise getroffen. Im noch bis Ende September laufenden Geschäftsjahr 2008/09 steuert das Unternehmen auf einen Verlust von 2 Mrd EUR zu. Der Konzern hat sich einen umfassenden Umbau verordnet, aus aktuell fünf Sparten sollen zwei weniger eigenständige Säulen werden. Einzelne Geschäftsbereiche werden abgestoßen.

Der derzeitige Vorstandsvorsitzende Schulz wurde 1998 an die Spitze der damaligen Thyssen AG berufen und ist seit 1999 Vorstandsvorsitzender der fusionierten ThyssenKrupp AG, die in Duisburg und Essen ansässig ist. Sein Vertrag läuft noch bis Januar 2011, allerdings sei ein vorzeitiger Abschied im kommenden Jahr wahrscheinlich, schreibt das HB.

Erst am Mittwoch hatte das Wirtschaftsmagazin "Capital" berichtet, dass der Aufsichtsratsvorsitzende Cromme eine interne Lösung bevorzuge. Er habe den für das Stahl- und Edelstahlgeschäft zuständigen Vorstand Edwin Eichler im Blick, hatte Capital geschrieben.

Webseite: www.handelsblatt.de DJG/mmr/has Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.