Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.04.2010

TOP DE: Auftragseingang im Maschinenbau steigt im März erneut

Von Nico Schmidt DOW JONES NEWSWIRES

Von Nico Schmidt DOW JONES NEWSWIRES

FRANKFURT (Dow Jones)--Eine rege Inlandsnachfrage hat im März den Auftragseingang im deutschen Maschinen- und Anlagenbau den zweiten Monat in Folge kräftig steigen lassen. Die Neubestellungen kletterten im Vergleich zum Vorjahresmonat real um 21%, wie der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) am Donnerstag mitteilte. Die Auslandsnachfrage zog um 18% an, das Inlandsgeschäft legte sogar um 28% zu.

In dem von kurzfristigen Schwankungen weniger beeinflussten Dreimonatsvergleich (Januar bis März 2010) ergab sich den Verbandsangaben zufolge ein Plus von 14%. Dabei lagen die Inlandsaufträge um 8% über dem Vorjahresniveau, während die Auslandsaufträge um 18% zulegten.

Bei dem Vorjahresvergleich muss allerdings berücksichtigt werden, dass im Krisenjahr 2009 die Bestellungen deutlich eingeknickt waren: Im März 2009 brach der Auftragseingang um 35% ein, im ersten Quartal gar um 42%.

"Der Auftragseingang sorgte im März abermals für bessere Laune", sagte VDMA-Chefvolkswirt Ralph Wiechers. "Die bereits vom ifo-Geschäftsklima vermittelte bessere Lage im Maschinenbau selbst, aber auch bei seinen deutschen Kunden, findet im rasanten Anstieg der Inlandsbestellungen ihre Bestätigung".

Das vergleichsweise niedrigere Wachstum im Auslandsgeschäft gehe auf einen Basiseffekt zurück: Im März 2009 war die Auslandsnachfrage laut Wiechers wegen Großanlagengeschäften ungewöhnlich kräftig. Das Auftragsplus im ersten Quartal bezeichnete der VDMA-Chefvolkswirt als "respektabel".

Die als spätzyklisch geltende Branche steckt in der schlimmsten Rezession seit Jahrzehnten. Nach fünf Jahren eines größtensteils rasanten Wachstums begann die Talfahrt bei den Neuaufträgen im Schlussquartal 2008. 2009 brachen die Bestellungen teilweise um rund 50% ein und damit so stark wie noch nie seit Beginn der VDMA-Statistik im Jahr 1958.

Der deutsche Maschinen- und Anlagenbau erwartet nach dem dramatischen Einbruch im Krisenjahr 2009 in diesem Jahr zumindest eine Stagnation der Produktion, hält aber auch leichtes Wachstum für möglich. Verbandspräsident Manfred Wittenstein hatte Mitte des eine "schwarze Null" in Aussicht gestellt.

Webseite: www.vdma.org - Von Nico Schmidt, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 297 25 114; nico.schmidt@dowjones.com DJG/ncs/hab

TOP DEUTSCHLAND - die wichtigsten inländischen Nachrichten des Tages. Sie erhalten an jeden Börsentag gegen 09:30, 13:30 und 18:00 Uhr jeweils eine Selektion der durchschnittlich fünf Top-News des Tages. Bei Fragen senden Sie bitte eine Mail an topnews.de@dowjones.com.

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.