Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.09.2010

TOP DE: Früherer Microsoft-Manager wird CEO bei Nokia

Gustav Sandstrom DOW JONES NEWSWIRES

Gustav Sandstrom DOW JONES NEWSWIRES

STOCKHOLM (Dow Jones)--Der weltgrößte Handyhersteller Nokia tauscht seine Führungsspitze aus. Zum 21. September wird Stephen Elop den Posten als CEO von seinem Vorgänger Olli-Pekka Kallasvuo übernehmen, der bis dahin von seinen Ämtern zurücktritt. Elop war bislang Leiter der Business Division des US-Softwareunternehmens Microsoft.

"Die Zeit ist reif, um die Erneuerung voranzutreiben und mit einer neuen Führung mit verschiedenen Fähigkeiten und Stärken den Erfolg des Unternehmens zu fördern", erklärte Nokia-Chairman Jorma Ollila.

Nokia sah sich zuletzt verstärktem Wettbewerb im stark anziehenden Smartphone-Geschäft ausgesetzt - etwa von Seiten des iPhone-Herstellers Apple aber auch von Seiten des Blackberry-Entwicklers Research in Motion. Dadurch kam Nokia nicht nur bei Marktanteilen und Margen unter Druck, der Konzern sah sich gar zu Gewinnwarnungen genötigt.

Nun soll der 46-jährige kanadische Staatsbürger Stephen Elop den finnischen Konzern führen. Sein Kenntnisse sowohl in der Softwarebranche als auch des US-Marktes und seine Erfahrungen im Umbau eines Managements seien wichtig, sagte Nokia-Sprecherin Arja Suominen zu Dow Jones Newswires. Weder Stephen Elop noch Olli-Pekka Kallasvuo waren umgehend für eine weitere Stellungnahme zu erreichen.

Kallasvuo wird neben seinem CEO-Posten auch seine Aufgaben als Board-Mitglied abgeben. Dem Board des gemeinsam mit Siemens geführten Netzausrüsters Nokia Siemens Networks bleibt er dagegen als nicht-geschäftsführendes Mitglied erhalten. Aufgrund seines Vertrags habe er Anspruch auf eine Abfindungszahlung von insgesamt rund 4,6 Mio EUR.

Analysten, wie Robert Jakobsen von der Jyske Bank, begrüßten den Wechsel als einen positiven Schritt für den Konzern. Er hoffe, dass Nokia nun schneller Produktneuheiten entwickele, so Jakobsen. Das "Wall Street Journal" hatte bereits Ende Juli aus Kreisen erfahren, dass Nokia nach einem neuen CEO sucht.

Webseite: www.nokia.com -Von Gustav Sandstrom, Dow Jones Newsires, +49 (0)69 29725 103, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/ebb/rio

TOP DEUTSCHLAND - die wichtigsten inländischen Nachrichten des Tages. Sie erhalten an jeden Börsentag gegen 09:30, 13:30 und 18:00 Uhr jeweils eine Selektion der durchschnittlich fünf Top-News des Tages. Bei Fragen senden Sie bitte eine Mail an topnews.de@dowjones.com.

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.