Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.08.2010

TOP DE: MAN und Sinotruk starten gemeinsame Lkw-Reihe 2011

Von Owen Fletcher DOW JONES NEWSWIRES

Von Owen Fletcher DOW JONES NEWSWIRES

PEKING (Dow Jones)--Der Nutzfahrzeug- und Anlagenbauer MAN wird die mit dem chinesischen Partner Sinotruk geplante gemeinsame Reihe schwerer Lkw im nächsten Jahr starten. Die Marke ziele vor allem auf Wachstumsmärkte in Asien, dem Mittleren Osten, Russland und Afrika ab, sagte MAN-Vorstandssprecher Georg Pachta-Reyhofen am Donnerstag auf einer Pressekonferenz im Reich der Mitte.

MAN hatte sich im vergangenen Jahr für gut eine halbe Mrd EUR mit 25% plus einer Aktie bei den Chinesen eingekauft, um auf dem boomenden Markt Fuß zu fassen. Die Münchener bringen ihr technologisches Know-How in die Partnerschaft ein, Sinotruk die bestehenden Produktionsplattformen und das Vertriebsnetz.

Laut MAN ist der zum Start der Marke nötige Technolgietransfer weitgehend abgeschlossen. Als Teil der Vereinbarung aus dem vergangenen Sommer lizenziert MAN die TGA-Lkw-Technologie, inklusive Motoren, Fahrzeuggestelle und Achsen, an Sinotruk. Der TGA-Lkw von MAN ist ein speziell auf die Gegebenheiten in den Märkten außerhalb der Europäischen Union zugeschnittenes schweres Nutzfahrzeug, das sich besonders für den Einsatz auf schlechten Wegstrecken und bei extremen Klimabedingungen eignet.

Auf der Hauptversammlung im April hatte MAN-Chef Pachta-Reyhofen angekündigt, die neue Marke werde noch in diesem Jahr vorgestellt. Zum Einführungsdatum hatte sich der DAX-Konzern bislang noch nicht explizit geäußert. Im ersten Halbjahr 2010 trug die Beteiligung an Sinotruk, die MAN at-equity bilanziert, 6 Mio EUR zum Konzerngewinn bei.

Auch ansonsten läuft das China-Geschäft bei MAN in diesem Jahr bisher rund: Pachta-Reyhofen stellte auf Gesamtjahressicht ein Umsatzzuwachs auf 600 (Vorjahr: 560) Mio EUR in Aussicht. In Europa, wo die Nutzfahrzeugzulassungen nach fast zweijähriger Talfahrt erst seit einigen Monaten wieder anziehen, wird es nach Einschätzung des Managers dagegen noch bis mindestens 2013 dauern, bis das Unternehmen wieder an die Rekordeinnahmen aus dem Jahr 2008 anknüpfen kann.

Auf Konzernebene rechnet MAN für 2010 dank des anhaltenden Booms in Brasilien und der Erholung des Geschäfts in Europa mit einem Einnahmenplus von mehr als 10% und will die Umsatzrendite auf dem Niveau des ersten Halbjahres bei 6% halten. Im Gesamtjahr 2009 hatte die Marge bei 4,2% gelegen.

MAN setzt für die Zukunft verstärkt auf Wachstumsmärkte wie Südamerika und China. In diesem Zusammenhang steht nicht nur die Beteiligung an Sinotruk, sondern auch die Übernahme des Lateinamerikageschäfts von Großaktionär Volkswagen Anfang 2009. Zudem betreiben die Münchener seit 2006 in Indien ein Truck-Joint-Venture mit Force Motors.

Webseite: www.man.de -Von Owen Fletcher und Nico Schmidt, Dow Jones Newswires; +49 - (0)69 29725 114, nico.schmidt@dowjones.com DJG/ncs/cbr

TOP DEUTSCHLAND - die wichtigsten inländischen Nachrichten des Tages. Sie erhalten an jeden Börsentag gegen 09:30, 13:30 und 18:00 Uhr jeweils eine Selektion der durchschnittlich fünf Top-News des Tages. Bei Fragen senden Sie bitte eine Mail an topnews.de@dowjones.com.

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.