Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.03.2010

TOP DE: Software AG will in spätestens zehn Jahren DAX-Größe haben

HANNOVER (Dow Jones)--Die Software AG will in spätestens zehn Jahren die Größe eines DAX-Unternehmens haben. Das erklärte das im TecDAX geführte Unternehmen am Montag bei einer Präsentation in Hannover. Demnach will der Hersteller von Unternehmenssoftware alle fünf bis sechs Jahre sein Geschäftsvolumen verdoppeln. Alle zwei bis vier Jahre stellt der Darmstädter Konzern eine große Akquisition in Aussicht, nachdem die letzte große Übernahme derzeit noch verdaut wird.

HANNOVER (Dow Jones)--Die Software AG will in spätestens zehn Jahren die Größe eines DAX-Unternehmens haben. Das erklärte das im TecDAX geführte Unternehmen am Montag bei einer Präsentation in Hannover. Demnach will der Hersteller von Unternehmenssoftware alle fünf bis sechs Jahre sein Geschäftsvolumen verdoppeln. Alle zwei bis vier Jahre stellt der Darmstädter Konzern eine große Akquisition in Aussicht, nachdem die letzte große Übernahme derzeit noch verdaut wird.

Die Software AG hatte im August 2009 ein Übernahmeangebot für das Beratungs- und Softwareunternehmen IDS Scheer im Volumen von über 480 Mio EUR vorgelegt und hält inzwischen mehr als 90% an dem Unternehmen. Mit der Transaktion haben die Hessen Zugriff auf die IDS-Scheer-Softwarelösung ARIS, welche beim Geschäftsprozessmanagement zum Einsatz kommt, erhalten. Die Mehrheit der Erlöse erzielt IDS Scheer aber mit Beratung, wobei hier mehr als die Hälfte der Umsätze aus dem SAP-Umfeld stammt.

Für 2010 stellte die Software AG Anfang Februar ein um Wechselkurseffekte bereinigtes Umsatzplus zwischen 25% und 30% in Aussicht. Der Gewinn nach Steuern soll um 8% bis 12% zulegen. Im vergangenen Jahr lagen die Erlöse bei 847,4 Mio EUR, während der Nachsteuergewinn 140,8 Mio EUR erreichte.

Webseite: www.softwareag.com - Von Philipp Grontzki, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 - 29725 107; philipp.grontzki@dowjones.com DJG/phg/brb

TOP DEUTSCHLAND - die wichtigsten inländischen Nachrichten des Tages. Die im Durchschnitt 5 Meldungen pro Börsentag werden Ihnen gegen 09:30, 13:30 und 18:00 Uhr gesendet. Bei Fragen senden Sie bitte eine Mail an topnews.de@dowjones.com.

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.