Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


28.07.2010

TOP DE: Vossloh ist nach zweiten Quartal zuversichtlichter

Von Philipp Grontzki DOW JONES NEWSWIRES

Von Philipp Grontzki DOW JONES NEWSWIRES

WERDOHL (Dow Jones)--Der Bahntechnikkonzern Vossloh blickt optimistischer in die Zukunft und hat seinen Ausblick erhöht. Zur Begründung verwies das Unternehmen aus dem sauerländischen Werdohl bei Vorlage der Zweitquartalszahlen am Mittwoch auf die bislang positive Entwicklung im Geschäftsjahr 2010. Zwischen April und Ende Juni schnitt Vossloh dank eines starken Geschäfts mit Bahninfrastruktur besser ab als von Marktbeobachtern erwartet. Die Vossloh-Aktie verbuchte als Folge der Neuigkeiten zu Handelsbeginn Zuwächse.

Insgesamt vermeldete das Unternehmen für das zweite Quartal einen Umsatzzuwachs gegenüber dem Vorjahr von 25% auf 387,7 Mio EUR, während der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 20,4% auf 44,9 Mio EUR kletterte. Von Dow Jones befragte Analysten hatten im Schnitt lediglich Erlöse von 338 Mio EUR und ein operatives Ergebnis von 40 Mio EUR prognostiziert.

Profitiert hat Vossloh vom Infrastrukturgeschäft mit Schienenbefestigungen und Weichen, wobei sich auch Zukäufe positiv ausgewirkt haben: So hatte der Konzern im Dezember einen Vertrag zum Erwerb verschiedener Unternehmen aus dem Bereich Schienendienstleistungen abgeschlossen. Dieses Segment ist seit Beginn 2010 nun ein neues Geschäftsfeld von Vossloh.

Vorstandssprecher Werner Andree erklärte zudem, dass sich die Auftragssituation im Lokomotivgeschäft entspannt habe. Aufgrund der Wirtschaftskrise war einhergehend mit einem Einbruch des Frachtverkehrs auch die Nachfrage nach Dieselloks von Vossloh gesunken. Ende April hatte Vossloh aber bereits bekundet, dass sich ein Ende der Flaute abzeichnet. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet Vossloh nun mit einem Umsatz von rund 1,35 Mrd EUR und einem EBIT von mindestens 150 Mio EUR. Zuvor war ein Umsatzplus von 11% bis 15% auf mehr als 1,3 Mrd EUR angepeilt worden, während das EBIT um 5% bis 7% mehr als 145 Mio EUR zulegen sollte.

Im kommenden Jahr erwartet Vossloh weiter einen Erlöszuwachs von mindestens 2,5%. Die EBIT-Marge sieht der Konzern dabei zwischen 11% und 11,5%. Bislang hatte Vossloh für 2011 ein EBIT von etwa 150 Mio EUR in Aussicht gestellt. Im vergangenen Geschäftsjahr verbuchte Vossloh bei Umsätzen von 1,17 Mrd EUR einen operativen Gewinn von knapp 138 Mio EUR.

Am Markt kamen die Aussagen gut an: Die im MDAX notierte Vossloh-Aktie legte bis gegen 9.40 Uhr um 2,2% auf 76,65 EUR zu. Vor allem die neue Prognose für 2011 belege, dass das Unternehmen doch recht zuversichtlich für sein Geschäft sei, urteilte Analyst Hermann Reith von der BHF-Bank.

Webseite: www.vossloh.de -Von Philipp Grontzki, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 - 29725 107, philipp.grontzki@dowjones.com DJG/phg/cbr

TOP DEUTSCHLAND - die wichtigsten inländischen Nachrichten des Tages. Sie erhalten an jeden Börsentag gegen 09:30, 13:30 und 18:00 Uhr jeweils eine Selektion der durchschnittlich fünf Top-News des Tages. Bei Fragen senden Sie bitte eine Mail an topnews.de@dowjones.com.

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.