Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.11.2016 - 

Back up as a Service

Trio aus Teamix, NetApp und Ingram will Rollen aufbrechen

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Das klassische Rollenverständnis im Channel ist nicht mehr in Stein gemeißelt. Die neue Partnerschaft zwischen Teamix, NetApp und Ingram Micro bricht alte Strukturen auf.

Das Nürnberger Unternehmen Teamix hat seine Wurzeln im Systemhausgeschäft. Mit dem Backup-as-a-Service "FlexVault" hat Teamix aber nun ein Produkt im Portfolio, das sich auch gut über die Distribution vermarkten lässt.

Über den Dächern von Dornach: Peter Wüst (NetApp), Wolfgang Herold (Teamix), Klaus Donath (Ingram Micro), Oliver Kügow (Teamix), Beate Köhler-Fricke (Ingram Micro) und Maik Höhne (NetApp) besiegeln ihre Partnerschaft.
Über den Dächern von Dornach: Peter Wüst (NetApp), Wolfgang Herold (Teamix), Klaus Donath (Ingram Micro), Oliver Kügow (Teamix), Beate Köhler-Fricke (Ingram Micro) und Maik Höhne (NetApp) besiegeln ihre Partnerschaft.

Da auch bei Distributoren wie Ingram Micro längst über die Rolle des reinen Logistikers hinaus gedacht wird, haben sich die Dornacher, Teamix und der Storage-Spezialist NetApp zusammengefunden. "Teamix ist nicht nur ein neuer Lieferant in unserem Lösungsportfolio, sondern wir gewinnen einen starken Partner für unser Digital Transformation Kompetenznetzwerk", erklärt Klaus Donath, Executive Director Value bei Ingram Micro. Die Cloud sei die Basistechnologie der Digitalisierung und man möchte hier verstärkt auf lokale Anbieter setzen. Für den Ingram-Value-Chef ist Teamix ein "typisches Beispiel" für ein geändertes Rollenverhalten.

Der Teamix-Service FlexVault basiert auf NetApp Storagesystemen und dient zur dezentralen Sicherung von Backups für Desasterfälle. Der Zugang zum Enterprise Storage System erfolgt über ein gesichertes VPN. Durch Integration in die bestehende Backup-Software oder manuelles Konfigurieren auf Basis von standardisierten Protokollen wird das Speichersystem in den Backup-Prozess des Endkunden eingebunden. FlexVault lässt sich auch in andere Speicher- und Storage-Systeme integrieren. Teamix-Geschäftsführer Oliver Kügow macht aber kein Hehl daraus, dass er die Produkte von NetApp für besonders geeignet hält. "Wir arbeiten eng mit NetApp zusammen, was uns im Hinblick auf eine langfristige, strategische Kooperation sehr wichtig ist", erläutert er.

»

Channel meets Cloud, 16. Februar 2017

Systemhäuser müssen Cloud-fähig werden und ihren Kunden die passenden Lösungen anbieten. Bei Channel meets Cloud am 16. Februar 2017 in München zeigen Service Provider wie das Cloud- und Managed-Service-Geschäft gelingt.

Vom Hinsteller zum Hersteller

So ändert sich für Teamix die Position in der Wertschöpfungskette. "Wir werden vom Hinsteller zum Hersteller", meint der Teamix-Chef scherzhaft. Das FlexVault-Engagement ist für ihn indes keine Abwendung vom klassischen Geschäft. "Wir haben nicht aufgehört, Reselling zu betreiben", betont Kügow.

Ein neues Rollenverständnis bringt aber auch neue Probleme: Wenn ein Player mehrere Rollen in sich vereinen, können schnell Channel-Konflikte auftreten. "Wir werden nicht bei Ingram-Kunden wildern", verspricht Kügow. Potenziellen Kooperationspartnern will er einen Kundenschutzvertrag bieten um Channel-Konflikte auszuschalten.

Das Kooperations-Trio ist sich darin einig, dass die Entwicklung hin zu Cloud-basierten Diensten längst nicht so schnell läuft, wie sie es ihrer Meinung nach angebracht wäre. Peter Wüst, Senior Director Emerging Solutions and Innovation Group EMEA bei NetApp, spricht sogar von "gemeinschaftlichem Versagen" von Kunden und deren Händlern des Vertrauens. Man müsse mutiger an diese Themen herangehen.

Resellern fehlt es an Know-how

Ein Problem, das auch Klaus Donath von Ingram nicht unbekannt ist: "Gerade die Datensicherheit in der Cloud ist in Deutschland eine wichtige und sensible Thematik, die die digitale Entwicklung bei eher traditionell orientierten, klein- und mittelständischen Kunden und Endkunden noch ausbremst", stellt er fest.

Auch Teamix-Chef Kügow schlägt in dieselbe Kerbe: "Die meisten Reseller sind zu spät dran, was die Digitalisierung angeht", stellt er fest. Es fehle einfach an Know-how. "Der Schnelle gewinnt, nicht der Große", prognostiziert Kügow.

So hat sich Klaus Donath bei Ingram auch die Aus- und Weiterbildung der auf die Fahnen geschrieben um die Händler "aus der digitalen Steinzeit" zu holen. Neben der Bereitstellung von Lösungen und kompletten Services, die einfach und ohne große Investitionen umzusetzen sind, wie die Teamix-NetApp-Dienste, sieht er auch weiteren Bedarf an Weiterbildungen. "Wir haben bereits 2.000 Partner geschult", berichtet der Value-Chef. Weitere sollen folgen.

Newsletter 'Distribution' bestellen!