Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.06.2010

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr

Infineon prüft Optionen für Handychip-Sparte - FTD

Infineon prüft Optionen für Handychip-Sparte - FTD

Der Chiphersteller Infineon sondiert laut einem Zeitungsbericht nun auch mit Beraterhilfe eine Trennung von seiner Handychip-Sparte. Die US-Bank J.P. Morgan sei engagiert worden, um alle strategischen Möglichkeiten für die Sparte bis hin zu einem Verkauf zu analysieren, berichtete die "Financial Times Deutschland" (FTD) unter Berufung auf Finanz- und Unternehmenskreise.

Deutsche Post mit US-Express und -Logistikgeschäft zufrieden

Die Deutsche Post AG zeigt sich mit ihrem Express- und Logistikgeschäft in den USA zufrieden. Dieses entwickele sich derzeit "sehr gut", sagte Finanzvorstand Larry Rosen.

Commerzbank-CEO ist zufrieden mit Geschäftsverlauf

Der Vorstandsvorsitzende der Commerzbank AG hat sich zufrieden mit dem Geschäftsverlauf gezeigt und sieht die Bank bei ihren milliardenschweren Einsparungen im Plan. Bei Einführung der neuen Marke bestätigte Martin Blessing damit frühere Aussagen zu den Einsparplänen.

Volkswagen wird eventuell Werk in Taiwan bauen - Zeitung

Die Volkswagen AG wird in Taiwan möglicherweise ein neues Montagewerk für 1 Mrd TWD (rund 25 Mio EUR) errichten. Voraussetzung sei die Unterzeichnung eines weitreichenden Handelsabkommens von Taiwan mit China, berichtet die Zeitung "Economic Daily News" aus Regierungskreisen.

Conti plant weitere Anleihen - Handelsblatt

Der Automobilzulieferer Continental will laut einem Zeitungsbericht doppelt so viel Geld bei den Anlegern einsammeln wie bislang erwartet. In Ergänzung zu der für das erste Halbjahr geplanten, aber sich wohl verzögernden Hochzinsanleihe im Umfang von 1,5 Mrd bis 2 Mrd EUR plane Conti-Finanzvorstand Wolfgang Schäfer weitere Anleihen, berichtete das "Handelsblatt". Insgesamt solle das Volumen der geplanten Anleihen bis zu 4 Mrd EUR erreichen.

Heidelberger Druck will mit Kapitalerhöhung Schulden abbauen

Die Heidelberger Druckmaschinen AG will noch in diesem Jahr die Börse anzapfen und frisches Kapital zum Schuldenabbau einsammeln. Das Unternehmen peile einen Bruttoemissionserlös von rund 420 Mio EUR an, teilte der MDAX-Konzern mit. Die Aktionäre müssen angesichts der anhaltenden Verluste erneut auf eine Dividende verzichten.

Carl Zeiss startet im Herbst Wachstumsplan - Handelsblatt

Der Medizintechnikhersteller Carl Zeiss Meditec will im Herbst verstärkt auf Wachstum setzen. So sollen Kunden künftig verstärkt nicht nur einzelne medizinische Geräte, sondern ganze Lösungen für ihre Augenarztpraxen angeboten werden, berichtet das "Handelsblatt". Den Umsatz in asiatischen Ländern, aus denen 28% der Einnahmen kommen, will Vorstandsvorsitzender Ludwin Monz ausweiten.

GEA sichert langfristige Refinanzierung

Der Spezialmaschinenbauer GEA hat seine langfristige Refinanzierung gesichert. Die im März 2011 fällige syndizierte Kreditlinie sei in Form eines Club Deal vorzeitig prolongiert worden, teilte die GEA Group AG mit. Im Vorfeld dieser Transaktion sei es dem MDAX-Konzern zusätzlich gelungen, das bestehende Schuldscheindarlehen mit einer Laufzeit bis August 2011 durch zwei zusätzliche Investoren um 20 Mio EUR auf 220 Mio EUR zu erhöhen und teilweise zu verlängern.

Aixtron liefert QXP 8300 ALD-Anlage nach Korea

Der Technologiekonzern Aixtron hat einen Auftrag für eine Anlage zur Atomlagenbescheidung (atomic layer deposition - ALD) aus Südkorea erhalten. Die QXP 8300 ALD-Anlage werde an einen ungenannten großen koreanischen DRAM-Hersteller geliefert, wie der TecDAX-Konzern mitteilte.

Bei Jungheinrich setzt sich Erholung nach vier Monaten fort

Die Geschäftsentwicklung der Jungheinrich AG hat sich im April weiter entspannt. Der Hersteller von Gabelstaplern aus Hamburg vermeldete auf der Hauptversammlung für die ersten vier Monate Einnahmen von 532 Mio EUR und damit zwar einen Umsatzrückgang von 2% gegenüber dem Vorjahr. In den ersten drei Monaten war aber noch ein Minus von 6% verzeichnet worden.

Strabag erhält PPP-Auftrag im Wert von 160 Mio EUR

Ein Konsortium unter Leitung der Strabag Real Estate GmbH ist von der deutschen Stadt Mülheim im Rahmen eins PPP-Auftrags sei ausgewählt worden, die Sanierung, den teilweisen Neubau und den Betrieb von drei Mülheimer Schulen sowie den Betrieb einer weiteren Schule für einen Zeitraum von 25 Jahren zu übernehmen. Das Vertragsvolumen (Bau, Finanzierung, Betrieb) liege bei 160 Mio EUR, teilte die Strabag SE mit.

Societe Generale sieht Nettogewinn 2012 bei 6 Mrd EUR

Die französische Bank Societe Generale will 2012 einen Nettogewinn von rund 6 Mrd EUR erzielen. Die zweitgrößte französische Bank rechne für den Zeitraum 2009 bis 2012 mit einem jährlichen Anstieg der Einnahmen um 4%, teilte die Societe Generale SA anlässlich einer Strategiepräsentation für Investoren mit.

Tesco steigert Umsatz im 1Q um 8,2%

Die britische Supermarktkette Tesco hat ihren Umsatz im ersten Quartal um insgesamt 8,2% gesteigert. Ohne Treibstoff habe der Erlösanstieg in der am 30. Mai beendeten 13-Wochen-Periode 6,9% betragen, teilte die Tesco plc mit. "Wir sind gut ins neue Geschäftsjahr gestartet und machen gute Fortschritte bei der Umsetzung unserer Strategie", sagte CEO Terry Leahy.

News Corp will BSkyB für 7,8 Mrd GBP komplett übernehmen

Der Medienkonzern News Corp will den britischen Bezahlfernsehanbieter British Sky Broadcasting Group (BSkyB) für 7,8 Mrd GBP vollständig übernehmen. Die Gesellschaft des Medienunternehmers Rupert Murdoch bietet laut Mitteilung 700 Pence je BSkyB-Aktie.

Schwacher Euro belastet Samsung

Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung leidet unter dem schwachen Euro. Das zweite Quartal erweise sich als sehr schwierig für das Handy-Geschäft, sagte der Präsident der Handysparte J.K. Shin in einem Interview mit Dow Jones Newswires. Hoffnungsfroh stimmt den Manager jedoch die Entwicklung bei Smartphones. Samsung könnte die Absatzprognose für diese Handys anheben, sagte Shin.

DJG/sha/has Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.