Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.01.2008

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

Neuausrichtung macht sich bei Beiersdorf bezahlt

Der Konsumgüterhersteller Beiersdorf hat mit der Konzentration auf Haut- und Schönheitspflege im abgelaufenen Jahr einen höheren Umsatz und ein höheres operatives Ergebnis als im Vorjahr erreicht. Ohne Berücksichtigung von Sondereffekten sind EBIT und Überschuss sogar stärker als der Umsatz gewachsen. Für den Anstieg des wechselkursbereinigten Umsatzes um 9,1% auf 5,507 (5,120) Mrd EUR macht der Vorstand zu einem großen Teil Innovationen verantwortlich.

7-Eleven führt SAP-Software in 5.500 Filialen ein

Die US-Einzelhandelskette 7-Eleven führt SAP-Software zur Steuerung der Nachfrage in 5.500 Filialen in den USA ein. Die Software erlaube vor allem eine höhere Transparenz beim Kauf- und Nachfrageverhaltens der Kunden, teilte der Softwarekonzern mit. Dadurch könne 7-Eleven, der laut Mitteilung weltweit größte Betreiber von Convenience-Stores, die eigene Preisgestaltung verbessern, die Verkaufsförderung am Bedarf orientieren und im Preiswettbewerb schnell reagieren.

Saudischer Investor steigt bei Air Berlin ein

Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft Air Berlin steht weiterhin im Blickpunkt von Investoren. Nachdem gleich zu Jahresbeginn der südafrikanische Unternehmer Robert Hersov eine Beteiligung von 15,412 % gemeldet und diese inzwischen auf knapp 18,6% aufgestockt hat, ist nun ein neuer Investor aus Saudi-Arabien hinzugekommen. Air Berlin hatte mitgeteilt, dass der saudi-arabische Investor Kamal Abdullah S. Bahamdan seit dem 11. Januar 3,1% der Aktien hält.

Südzucker halbiert operatives Ergebnis in ersten 9 Monaten 07/08

Das operative Ergebnis der Südzucker AG ist in den ersten neun Monaten 2007/08 um etwa die Hälfte geringer ausgefallen als im Vorjahr. Aufgrund der Entwicklung im Zuckersegment sei es auf 176 (355) Mio EUR zurückgegangen, teilte das mit. Dagegen habe der Konzernumsatz mit 4,4 (4,36) Mrd EUR das Vorjahresniveau erreicht. Das Ergebnis je Aktie habe bei 0,01 (1,02) EUR gelegen.

Pfleiderer-CFO wg Differenzen mit Vorstand/AR abberufen - Kreise

Der bisherige Finanzvorstand der Pfleiderer AG, Derrick Noe, wurde offenbar wegen unüberbrückbarer persönlicher Differenzen mit den anderen Vorstandskollegen und dem Aufsichtsrat von seinen Aufgaben entbunden. In der persönlichen Zusammenarbeit zwischen Vorstandskollegen und Aufsichtsrat sei das Vertrauen in eine loyale Zusammenarbeit mit Noe verloren gegangen, sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person.

Bahn plant wegen GDL-Abschluss höhere Preise und Stellenabbau

Bei der Deutschen Bahn AG werden als Konsequenz aus der Tarifeinigung mit der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) wahrscheinlich Arbeitsplätze abgebaut und die Preise erhöht. Das kündigte Bahnchef Hartmut Mehdorn an. Er bezeichnete die Einigung auf die Eckpunkte eines eigenständigen Tarifvertrages für die Lokführer, der unter anderem 11% Entgelterhöhung vorsehen soll, als "Niederlage, nicht nur für die Bahn, sondern für den Standort Deutschland".

Nokia schließt Produktion in Bochum mit 2.300 Mitarbeitern

Der finnische Telekomkonzern Nokia Oy plant bis Mitte 2008 die Schließung seines Produktionsstandorts in Bochum. Es sei vorgesehen, die Herstellung mobiler Endgeräte in Deutschland einzustellen und die Produktion in andere, wettbewerbsfähigere Nokia Werke in Europa zu verlagern, teilte der Konzern mit. Die geplante Schließung des Standorts wird nach Unternehmensangaben voraussichtlich etwa 2.300 Arbeitnehmer betreffen.

Günter Thiel erwägt Rückkehr als CEO der Pin Group - Capital

Der erst vor wenigen Wochen zurückgetretene Vorstandsvorsitzende der Pin Group, Günter Thiel, kann sich ein erneutes Engagement bei dem Unternehmen durchaus vorstellen. Dem Wirtschaftsmagazin "Capital" sagte Thiel: "Ich glaube an den Erfolg und schließe nicht aus zurückzukehren." Allerdings werde dies nur dann der Fall sein, wenn er bei dem Postdienstleister auch allein das Sagen habe.

Ergo strebt in Deutschland 3% bis 5% Wachstum an - BöZ

Nach mehreren wachstumsschwachen Jahren will der Versicherungskonzern Ergo künftig in Deutschland um 3% bis 5% pro Jahr wachsen. Ziel der Gesellschaft sei es, die Trendwende zu schaffen und die Marktanteile wenigstens zu halten oder auszubauen, sagte der seit dem 1. Januar amtierende Vorstandsvorsitzende Torsten Oletzky der "Börsen-Zeitung" (BöZ).

LBBW will Auslandsgeschäft verdreifachen - FAZ

Die LBBW Landesbank Baden-Württemberg will ihr Geschäft im Ausland verdreifachen. Der Auslandsanteil am Firmenkundengeschäft soll bis 2012 auf 15% von derzeit 5% steigen, kündigte der für das internationale Geschäft verantwortliche LBBW-Vorstand Peter Kaemmerer im Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ) an. Dieses Ziel sei eher konservativ.

Nord/LB und Helaba profitieren von der Krise - FTD

Die niedersächsische und hessische Landesbank stehen in der anhaltenden Kreditkrise eher auf der Gewinnerseite. "Die Nord/LB kann sich heute, auch als Folge der Finanzkrise, erfolgreich um Transaktionen bewerben, die sie vor ein, zwei Jahren nicht bekommen hätten", sagte Gunter Dunkel, stellvertretender Vorstandschef der Nord/LB der Financial Times Deutschland (FTD).

Agrana steigert Umsatz in 9 Monaten 07/08 auf 1,419 Mrd EUR

Die Agrana Beteiligungs AG, Wien, hat in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2007/08 per Ende November dank Zuwächsen in den Segmenten Stärke und Frucht ihren Umsatz gesteigert. Die beiden Bereiche hätten einen Umsatzrückgang im Bereich Zucker kompensieren können, teilte der Zuckerproduzent mit. Insgesamt stieg der Umsatz auf 1,419 (1,380) Mrd EUR. Das operative Ergebnis verringerte sich auf 87,4 (89,7) Mio EUR, und der Periodenüberschuss sank auf 49,7 (56,0) Mio EUR.

Geschäft von Tesco am Heimatmarkt enttäuscht

Das Feiertagsgeschäft zum Jahresende ist für den britischen Einzelhändler Tesco insgesamt gut verlaufen. Allerdings blieb die Entwicklung am Heimatmarkt hinter den Erwartungen der Analysten zurück. In den sechs Wochen per 5. Januar sei der insgesamt Umsatz um 12,8% gestiegen, teilte die Tesco plc mit. Getragen worden sei die Entwicklung vor allem vom internationalen Geschäft.

DJG/ncs/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.