Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.03.2008

ÜBERBLICK/Unternehmen 11.30 Uhr-Fassung

Kartellamt leitet Missbrauchsverfahren gg 35 Gasversorger ein

Das Bundeskartellamt hat gegen 35 deutsche Gasversorger Missbrauchsverfahren wegen des Verdachts missbräuchlich überhöhter Gaspreise für Haushalts- und Gewerbekunden eingeleitet. Eine bundesweite Untersuchung der Gaspreise aller Versorger habe gezeigt, dass es teilweise Abweichungen von 25% bis 45% und mehr gebe, erklärte die Bonner Behörde. Nach Angaben des Kartellamtes sind von den Verfahren Unternehmen aus allen Regionen Deutschlands, städtische und ländliche Versorger, eigenständige Stadtwerke und auch Versorger, die Beteiligungsunternehmen der vier großen Energiekonzerne seien.

adidas will für 2007 Dividende von 0,50 (0,42) EUR zahlen

Die adidas AG will ihren Anteilseignern eine gegenüber Vorjahr gestiegene Dividende zahlen. Der Hauptversammlung solle die Ausschüttung von 0,50 (0,42) EUR je Aktie vorgeschlagen werden, teilte der Sportausrüster bei der Vorlages des Ergebnisses 2007 mit.

adidas: Neuer Reebok-CEO soll Marke voranbringen

Die adidas AG leitet mit der Ernennung eines neuen President und CEO für ihre Marke Reebok einen weiteren Schritt zur "Revitalisierung der Marke" ein. Uli Becker sei ein ausgeprägter Marketingexperte, sagte adidas-Vorstandsvorsitzender Herbert Hainer. Er sei der richtige Mann, um die zugekaufte Marke voranzubringen. adidas hatte zuvor gemeldet, dass Becker am 1. April Paul Harrington folgen soll. Becker ist derzeit Chief Marketing Officer von Reebok.

adidas: Schauen uns derzeit nicht nach Zukäufen um

Die adidas AG plant derzeit keine Zukäufe. "Wir schauen uns aktuell nicht nach Akquisitionen um", sagte Vorstandsvorsitzender Herbert Hainer Dow Jones Newswires. Er begründete dies mit den noch anstehenden Integrationsarbeiten für die gekaufte Marke Reebok. Damit sei das Unternehmen noch eine Zeit lang beschäftigt.

Lufthansa streicht 301 Starts und Landungen wegen Streiks

Wegen der Streiks im Öffentlichen Dienst hat die Deutsche Lufthansa AG am Morgen 301 Starts und Landungen gestrichen. "Der Schwerpunkt lag bei innerdeutschen Verbindungen", sagte Lufthansa-Sprecher Thomas Jachnow auf Anfrage. Die Mehrzahl der rund 18.500 betroffenen Gäste sei jedoch umgebucht worden oder auf andere Verkehrsmittel wie die Bahn oder das Auto umgestiegen.

ThyssenKrupp vor Verkauf der Werft Nobiskrug - NDR

Die ThyssenKrupp AG will nach Informationen des Norddeutschen Rundfunks (NDR) ihre Werftengruppe ThyssenKrupp Marine Systems noch stärker als bisher in die Bereiche ziviler Schiffbau und Marine aufteilen. In diesem Zusammenhang steht der Konzern vor einem Verkauf seiner Rendsburger Werft Nobiskrug, wie der Sender NDR Info berichtete. Am Freitag werde der Aufsichtsrat von Marine Systems darüber beraten.

Symrise setzt Wachstum im vierten Quartal fort

Das Wachstum der ersten neun Monate hat sich bei der Symrise AG auch im Schlussquartal 2007 mit einem Plus von 3,5% fortgesetzt. Der Hersteller von Duft- und Geschmacksstoffen mit Sitz in Holzminden erhöhte den Umsatz im Gesamtjahr auf 1,275 (Vorjahr: 1,229) Mrd EUR. Das EBITDA stieg auf 272 (243) Mio EUR und das Nettoergebnis auf +97 (-90) Mio EUR. Zu den Zuwächsen trugen beide Unternehmensbereiche bei.

Symrise: Derzeit fünf bis sechs mögliche Zukäufe im Blick

Die Symrise AG will auch im laufenden Jahr weiter zukaufen. Man habe fünf bis sechs mögliche Zukäufe im Blick, sagte der Vorstandsvorsitzende des Herstellers von Duft- und Geschmacksstoffen, Gerold Linzbach, bei der Vorlage der Jahresbilanz. Dabei gehe es in erster Linie um den Zukauf von Technologien. In Fernost wolle man gern mehr machen, hier sei der Markt für Akquisitionen aber schwierig.

Balda braucht Kredite wegen Verlusten bei Ex-Töchtern

Mit einem Kursrutsch reagiert die Balda-Aktie auf eine Mitteilung des Unternehmens, derzufolge unerwartet hohe Verluste bei zwei der verkauften Tochtergesellschaften eine zusätzliche Kreditlinie der Banken erfordern. Der Spezialist für Touchscreen-Produkte aus dem westfälischen Bad Oeynhausen schockierte den Markt mit dem Eingeständnis, die liquiden Mittel reichten nicht aus, um für die Verluste aufzukommen. Die Balda-Aktie brach zu Handelsbeginn um mehr als 30% ein.

RTL steigert Umsatz 2007 trotz TPS-Verkaufs um 1,2%

Die Bertelsmann-Tochter RTL hat im vergangenen Jahr ein um 5,5% gestiegenes EBITA von 898 (851) Mio EUR erwirtschaftet. Der konsolidierte Umsatz sei trotz des Verkaufs des Pay-TV-Senders TPS um 1,2% auf 5,707 (5,640) Mrd EUR gewachsen, teilte der Luxemburger Medienkonzern mit. Das Ergebnis nach Steuern und Dritten verringerte sich im Jahr 2007 wegen Abschreibungen von Geschäftsaktivitäten in Großbritannien und einer Kartellstrafe auf 563 (890) Mio EUR.

Strabag erhöht 2007 Bauleistung und sieht weiteren Anstieg

Die Strabag SE hat im abgelaufenen Geschäftsjahr ihre Bauleistung gesteigert und erwartet für 2008 eine weitere Erhöhung. 2007 habe eine "signifikante Zunahme im Hoch- und Ingenieurbau einen Rückgang im Segment Tunnelbau und Dienstleistungen" überkompensiert, teilte der österreichische Baukonzern mit. Der Anstieg der Bauleistung im Hoch- und Ingenieurbau sei dabei unter anderem auf die Ausweitung der Präsenz in Russland zurückzuführen.

Abschreibungen verhageln Credit Agricole im 4Q Bilanz

Abschreibungen im Zuge der Kreditkrise haben der französischen Bank Credit Agricole das Ergebnis im vierten Quartal 2007 verhagelt und zu einem höheren Nettoverlust geführt als erwartet. Im Berichtszeitraum sei ein Nettoverlust von 857 Mio EUR verzeichnet worden, teilte die Bank mit. Analysten hatten im Konsens für das Schlussquartal mit einem Verlust von 480 Mio EUR gerechnet. Im Vorjahreszeitraum erzielte Credit Agricole noch einen Nettogewinn von 1,06 Mrd EUR.

Cisco hält an langfristiger Wachstumsprognose fest

Die Cisco Systems Inc hält an ihrer langfristigen Prognose eines Umsatzwachstums von 12% bis 17% fest. Er fühle sich mit diesem Ausblick inzwischen "sogar noch wohler", sagte John Chambers, der CEO des Netzwerkausrüsters. Bereits im Februar hatte Cisco mitgeteilt, sie wolle in den nächsten zwei bis fünf Quartalen um 12% bis 17% wachsen. Das Geschäft von Cisco gilt als Indikator für IT-Ausgaben in den USA, da ihre Router und Switches in vielen verschiedenen Branchen verkauft werden.

DJG/cbr/ncs

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.