Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.07.2008

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

Deutsche Bank eröffnet erste Niederlassung in Peru

Deutsche Bank eröffnet erste Niederlassung in Peru

Die Deutsche Bank AG hat ihre Präsenz in Lateinamerika ausgebaut und ihre erste Niederlassung in Peru eröffnet. "Wir sind davon überzeugt, dass Peru über hervorragende langfristige Wachstumsmöglichkeiten verfügt", sagte der CEO der Deutschen Bank Americas, Seth Waugh, laut einer Mitteilung am Mittwoch. Jose Miguel Alcalde wird die neue Niederlassung leiten.

Katastrophen verursachen bislang 50 Mrd USD an Schäden im 1H

Die Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG hat im ersten Halbjahr 400 Naturkatastrophen beobachtet, die volkswirtschaftliche Schäden von rund 50 Mrd USD verursacht haben. Rund 20 Mrd USD der Schäden seien auf das Erdbeben in der chinesischen Provinz Sichuan zurückzuführen, teilte der Münchener Rückversicherer mit. Von den gesamten Schäden seien branchenweit rund 13 Mrd USD versichert gewesen.

Merck KGaA startet Phase-III-Studie für Magenkrebsmittel Erbitux

Der Pharmahersteller Merck KGaA kommt bei seinem Magenkrebsmittel "Erbitux" der Markteinführung ein Stück näher. Die jetzt begonnene Phase-III-Studie der Sparte Merck Serono soll die therapeutische Wirkung des Medikaments bei Patienten mit fortgeschrittener Krankheit untersuchen, wie das Darmstädter Unternehmen mitteilte.

Haniel plant keine Erhöhung des Metro-Anteils

Die Franz Haniel & Cie. GmbH plant derzeit nicht, ihren Anteil am Handelskonzern Metro aufzustocken. Das sagte eine Sprecherin der Duisburger Familienholding zu Dow Jones Newswires und reagierte damit auf einen Bericht im "Platow Brief". Dieser berichtet in seiner aktuellen Ausgabe, Haniel wolle den Anteil an der Metro AG um 10% von derzeit 34,2% erhöhen.

GEA will mit Akquisitionen wachsen - BöZ

Das Maschinenbauunternehmen GEA Group AG will seine gute Finanzlage für Zukäufe nutzen. "Wir möchten und werden mehr kaufen", sagte der Vorstandsvorsitzende Jürg Oleas im Interview mit der "Börsen-Zeitung" (BöZ). Sein Ziel ist der jährliche Zukauf von 250 Mio bis 300 Mio EUR Umsatzvolumen. Es seien auch größere Transaktionen im Volumen von bis zu 1 Mrd EUR denkbar.

Nordex gibt Gewinnwarnung für laufendes Geschäftsjahr

Die Nordex AG, Norderstedt, hat für das laufende Geschäftsjahr eine Gewinnwarnung abgegeben. Der in TecDAX notierte Anlagenhersteller erwartet nach Angaben vom Mittwoch für 2008 eine Umsatzrendite von 5,5% bis 6,0%. Bislang war Nordex von einer Umsatzrendite von 7,0% ausgegangen. Wesentliche Ursache für die korrigierte Prognose seien Anlaufkosten für den Aufbau internationaler Strukturen.

Wirecard-EBIT und -Umsatz wachsen im 1H prozentual zweistellig

Die Wirecard AG ist im ersten Halbjahr verglichen zum Vorjahr prozentual zweistellig gewachsen. Wie der Anbieter elektronischer Zahlungslösungen auf Basis vorläufiger Zahlen mitteilte, stieg der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 68% auf 22,3 (Vj 13,3) Mio EUR. Die konsolidierten Umsatzerlöse seien um rund 56% auf 88,3 (56,5) Mio EUR gewachsen.

WPP legt offizielles Übernahmeangebot für TNS vor

Der britische Werbekonzern WPP hat ein offizielles Übernahmeangebot für das Marktforschungsinstitut Taylor Nelson Sofres (TNS) abgegeben. Das Gebot stehe allerdings unter dem Vorbehalt, dass die TNS-Aktionäre eine mögliche GfK-Offerte ablehnten, teilte WPP mit. WPP bestätigte ihr unverbindliches Angebot aus der Vorwoche, das TNS mit rund 1,08 Mrd GBP oder 260,6 Pence je Aktie bewertete.

Arques verkauft Actebis-Hauptsitz an US-Fonds W.P. Carey

Das Beteiligungsunternehmen Arques Industries AG hat Immobilien aus ihrem Bestandsportfolio verkauft. Der Veräußerungserlös beträgt 32 Mio EUR, Käufer ist der US-Immobilienfonds W.P.Carey, wie das Starnberger Unternehmen mitteilte. Bei den jetzt veräußerten Objekten handelt es sich nach Angaben von Arques um den Hauptsitz von Actebis und ein dazugehöriges Logistikzentrum.

Renault mit Absatzsteigerung im ersten Halbjahr

Der französische Automobilhersteller Renault SA hat dank einer starken Nachfrage außerhalb Europas im ersten Halbjahr 4,3% mehr Fahrzeuge verkauft. Insgesamt setzte Renault in den ersten sechs Monaten 1,27 Mio Fahrzeuge ab. In Europa ging die Verkaufszahl dabei um 0,5% auf 869.757 Stück zurück.

DJG/mmr/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.