Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.07.2008

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

Haniel: Verkaufspreis für Xella bei rund 2 Mrd EUR

Haniel: Verkaufspreis für Xella bei rund 2 Mrd EUR

Der Haniel-Konzern hat seine Baustoffsparte für rund 2 Mrd EUR an ein Konsortium aus den Finanzinvestoren PAI partners und Goldman Sachs Capital Partners verkauft. Dies sagte Haniel-Sprecher Dietmar Bochert auf Anfrage von Dow Jones Newswires.

Kuka erhält Auftrag von Volkswagen in Indien

Die Kuka AG beliefert die Volkswagen AG an deren Produktionsstandort in Indien. Wie das Unternehmen mitteilte, handelt es sich um einen Auftrag im kleineren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich für das neue VW-Werk in Chakan in der Nähe von Pune. Kuka Systems werde Karosseriebauanlagen für Anbauteile wie Türen und Klappen für den Skoda Fabia und zwei für Schwellenländer hergestellte Polo-Varianten mit und ohne Stufenheck liefern.

Hochtief gewinnt drei Aufträge in den USA über 391 Mio EUR

Tochtergesellschaften der Hochtief AG haben drei Aufträge in den USA über 391 Mio EUR erhalten. Wie das Bauunternehmen mitteilte, wird die Tochter Turner gemeinsam mit dem im Dezember 2007 gekauften Tiefbaunternehmen Flatiron einen Terminal am Flughafen Sacramento in Kalifornien bauen. Das Flughafenterminal wird 30.000 Quadratmeter groß sein und über 19 Landebahnen verfügen. Das Volumen für das Projekt, das bis 2012 fertiggestellt wird, beläuft sich auf 182 Mio EUR.

EU gestattet Münchener Rück und Berkshire Erwerb von GAUM

Die Europäische Kommission hat der Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG und der Berkshire Hathaway den geplanten Erwerb des britischen Unternehmens Global Aerospace Underwriting Managers Ltd (GAUM) genehmigt. Dies teilte die Kommission mit.

Bundesnetzagentur plant weitere Deregulierung des Telekommarkts

Die Bundesnetzagentur will einen weiteren Markt aus Telekommunikationsregulierung entlassen. Die Transitleistung sei nicht mehr regulierungsbedürftig, wird Präsident Matthias Kurth in einer Mitteilung zitiert. Die Leistung "Transit" sei neben "Verbindungsaufbau" und "Anrufzustellung" ein Bestandteil jeder Verbindungsleistung. Bereits 2007 sei auf der Vorleistungsebene der Markt für Fernübertragungssegmente von Mietleitungen als nicht mehr regulierungsbedürftig eingestuft worden.

Blackstone baut mit Windland Offshore-Windpark in der Nordsee

Die US-Investmentgesellschaft Blackstone Group steigt wie erwartet in die Windenergieerzeugung in Deutschland ein. Die Gruppe sei eine Partnerschaft mit der 1990 von Joachim Falkenhagen gegründeten Windland Energieerzeugungs GmbH eingegangen, teilte das Unternehmen mit. Geplant sei die Entwicklung und der Bau einer der größten Offshore-Windparks in der Nordsee. Das mit mehr als 1 Mrd EUR veranschlagte Bauprojekt laufe unter dem Namen "Meerwind" und soll 80 km vor der deutschen Nordseeküste angesiedelt werden.

Bristow Group kauft fünf Hubschrauber von Eurocopter

Die Hubschrauberverkehrsgesellschaft Bristow Group Inc hat auf der Flugausstellung im englischen Farnborough fünf Hubschrauber der EADS-Tochter Eurocopter bestellt. Wie Eurocopter mitteilte, handelt es sich um zwei Helikopter des Typs EC225 und drei Maschinen plus die Option auf eine weitere des kleineren Typs EC135.

Genentech warnt vor Kombination von Avastin mit Sutent

Die Roche-Tochter Genentech hat die US-Gesundheitsbehörde FDA vor Nebenwirkungen bei der Kombination der Krebsmedikamente "Avastin" und "Sutent" gewarnt. Die Kombination ist von der FDA nicht zugelassen. Bei diversen Patienten, die das Genentech-Mittel sowie die Arznei vom Wettbewerber Pfizer in Kombination nahmen, sei mikroangiopathische hämolytische Anämie (MAHA) festgestellt worden, berichtete die FDA. Aufgrund der MAHA-Befunde habe Genentech eine Phase-II-Studie für die Kombination Sutent und Avastin bzw. Sutent ohne Avastin abgebrochen.

Cable & Wireless sieht sich bei EBITDA-Ziel 2008/09 auf dem Weg

Der britische Telekommunikationskonzern Cable & Wireless (C&W) plc sieht sich auf dem besten Weg die Zielvorgabe beim EBITDA 2008/09 per Ende März zu erfüllen. Für den Zeitraum strebt das Unternehmen ein Wachstum beim EBITDA von 16% bis 20% auf 702 bis 725 Mio GBP an.

DJG/phf/cbr

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.