Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

05.08.2008
adidas wächst weiter und erhöht Prognosen für 2008

adidas wächst weiter und erhöht Prognosen für 2008

Die adidas AG hat im zweiten Quartal Umsatz und Ergebnis weiter gesteigert und daraufhin die Prognosen für das laufende Geschäftsjahr bei einigen Kennziffern erhöht. Das Ergebnis stieg im Quartal überproportional zum Umsatz, dessen Wachstum allerdings durch den starken Euro gebremst wurde. Höhere Marketingaufwendungen im Zusammenhang mit der Fußballeuropameisterschaft sowie der Olympischen Sommerspiele in Peking wurden kompensiert. Insgesamt lagen die Ergebnisse leicht über den Erwartungen der Analysten.

Finanzinvestor Cevian steigt bei Daimler ein - SZ

Der schwedische Finanzinvestor Cevian Capital hat angeblich in großem Stil Aktien der Daimler AG gekauft. Dies berichtet die "Süddeutsche Zeitung" (SZ) und beruft sich dabei auf einen Hedge-Fonds-Manager.

Siemens will 2010 in China mit Umwelttechnik 4 Mrd EUR umsetzen

Die Siemens AG will im Jahr 2010 auf dem chinesischen Markt rund 4 Mrd EUR mit dem Verkauf von umweltfreundlichen Produkten erlösen. 2010 werde das Portfolio solcher "grünen" Produkte rund 40% des Umsatzes in China generieren, sagte Richard Hausmann, President von Siemens China. Der Technologiekonzern fertigt in China umweltfreundliche Produkte wie Schmutzwasseraufbereitungsanlagen und Getriebeteile für Windturbinen.

Allianz stockt bei chinesischem Investmentfondsanbieter auf 49% auf

Die Allianz SE (AZ) hat ihren Anteil an einem Fondsanbieter des chinesischen Brokerhauses Guotai Junan Securities Co auf 49% von 33% erhöht. Das teilten beide Seiten mit, machten jedoch keine finanziellen Angaben zur Aufstockung bei Guotai Junan Allianz Fund Management Co.

E.ON plant mit LNG aus Rotterdam/Terminal Wilhelmshaven auf Eis

Die E.ON AG legt den Bau des geplanten LNG-Terminals in Wilhelmshaven vorerst auf Eis. Dies kündigte Jochen Weise, Einkaufsvorstand der Gastochter E.ON Ruhrgas AG an. Wilhelmshaven bleibe eine "Zukunftsoption", sagte er. Es gebe aber derzeit ein zu geringes Interesse an festen langfristigen Kapazitätsbuchungen für das Terminal. E.ON Ruhrgas kündigte zugleich an, dass sich der Konzern stattdessen an einem LNG-Terminal im niederländischen Rotterdam beteiligt.

Singulus Technologies schreibt im 2. Quartal Verlust

Die Singulus Technologies AG hat bei rückläufigem Umsatz im zweiten Quartal Verlust geschrieben. Im Gesamtjahr 2008 will der Anbieter von Maschinen für die CD- und DVD-Produktion aber an die Einnahmen des Vorjahres anknüpfen. Bis zum Jahresende soll sich der Umsatz auf 210 Mio bis 230 Mio EUR summieren. Der Auftragseingang soll über dem Vorjahr liegen.

Heidelberger Druck verbucht im 1Q Konzernverlust von 39 Mio EUR

Die Heidelberger Druckmaschinen AG hat im ersten Quartal 2008/09 einen Konzernverlust von 39 Mio EUR nach einem Gewinn von 8 Mio EUR im Vorjahreszeitraum verzeichnet. Das teilte das Unternehmen mit, nachdem es bereits Anfang Juli vorläufige Zahlen für alle wesentlichen operativen Kennziffern im ersten Quartal vorgelegt hatte. Die nun vorgelegten Zahlen, lagen im Rahmen der am 10. Juli vom Unternehmen genannten Spannen.

HeidelbergCement bleibt auch in 2Q auf Wachstumskurs

Trotz der Marktschwäche in den USA sowie in einigen europäischen Ländern wie Großbritannien und Spanien hat die HeidelbergCement AG den Umsatz und das operative Ergebnis im zweiten Quartal erneut kräftig gesteigert. Das Nettoergebnis fiel dagegen wegen eines Sondereffekts aus dem Vorjahr deutlich geringer aus. Bei der Vorlage des Zwischenberichts kündigte der MDAX-Konzern auch für das Gesamtjahr deutlich zweistellige Wachstumsraten an, startet aber wegen des anhaltenden Kostendrucks auch ein neues Sparprogramm.

Kuka bekräftigt mittelfristige Wachstumsziele und Prognosen 09

Die Kuka AG hat ihre mittelfristigen Wachstumsprognosen und den konkreten Umsatz- und Ergebnisausblick für das kommende Geschäftsjahr bekräftigt. Aus heutiger Sicht gebe es keine Veranlassung, dieses zu verändern, sagte der Vorstandsvorsitzende Gerhard Wiedemann während einer Telefonkonferenz zu den Halbjahreszahlen.

Singulus Technologies hofft auf Blu-ray und Solar

Die Singulus Technologies AG hat im zweiten Quartal wie von Beobachtern erwartet Verlust geschrieben. Anlass zur Hoffnung auf ein besseres Abschneiden im zweiten Halbjahr gibt dem Anbieter von Produktionsanlagen für DVD und CD der um 47% gestiegene Auftragseingang. "Wir haben im ersten Halbjahr die Talsohle durchschritten," sagte der Vorstandsvorsitzende Stefan Baustert im Gespräch mit Dow Jones Newswires.

Air France-KLM leidet im 1. Quartal unter Ölpreis-Hausse

Die Air France-KLM hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2008/09 unter der Ölpreis-Hausse gelitten und einen deutlichen Gewinneinbruch verzeichnet. Das Ergebnis sei zudem durch gestiegene Kosten sowie negative Wechselkurseffekte belastet worden, teilte die Fluggesellschaft mit. Nach Bekanntgabe des Quartalsergebnisses kündigte Air France-KLM striktere Einsparmaßnahmen an.

Societe Generale erleidet im 2. Quartal Gewinneinbruch

Die Societe Generale SA hat im zweiten Quartal infolge der Finanzmarktkrise zwar einen deutlichen Gewinneinbruch hinnehmen müssen, aber trotzdem besser als erwartet abgeschnitten. Der Nettogewinn des französischen Finanzinstituts ging im Berichtszeitraum um 63% auf 0,64 (1,74) Mrd EUR zurück. Analysten hatten im Konsens mit einem Nettogewinn von lediglich 470 Mio EUR gerechnet.

Kerosinpreise bescheren Iberia im 2Q Gewinnrückgang von 66%

Die Iberia Lineas Aereas de Espana SA hat im zweiten Quartal wegen gestiegener Treibstoffkosten einen Rückgang des Nettogewinns um 66% verzeichnet. Wie die Fluggesellschaft mitteilte, erreichte das Nettoergebnis noch 21,2 (62,6) Mio EUR. Damit lag Iberia unter den Erwartungen der Analysten, die mit 31 Mio EUR gerechnet hatten.

DJG/phf/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.