Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.08.2008

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

Bilfinger-Gewinn im ersten Halbjahr gesunken

Bilfinger-Gewinn im ersten Halbjahr gesunken

Probleme beim Bau einer Autobahn in Norwegen haben der Bilfinger Berger AG im ersten Halbjahr 2008 einen Gewinneinbruch beschert. Wie der Baukonzern am Dienstag mitteilte, verringerte sich der operative Gewinn EBITA auf 60 Mio von 78 Mio EUR im Vorjahr. Das Konzernergebnis sank in den sechs Monaten auf 36 (Vorjahr: 41) Mio EUR. Die Bauleistung erhöhte sich dagegen um 13%auf 4,95 Mrd EUR.

Leoni übertrifft Analystenerwartungen im zweiten Quartal

Der Umsatz der Leoni AG ist im zweiten Quartal um mehr als 39% auf 820,0 (590,5) Mio EUR gestiegen, teilte der Automobilzulieferer mit. Dabei sei das EBIT mit 37,4 (37,8) Mio EUR nahezu stabil gewesen. Der Konzernüberschuss sei auf 25,9 (23,9) Mio EUR gestiegen. Analysten hatten im Durchschnitt mit einem Umsatz von 786,0 Mio EUR und einem Konzernüberschuss von 20,5 Mio EUR gerechnet.

Tognum erhöht Umsatz und Nettogewinn im 2. Quartal 2008

Die Tognum AG hat im zweiten Quartal 2008 Umsatz und Nettogewinn erhöht. Von April bis Juni sei der Umsatz um 18 % auf 790 (669) Mio EUR gestiegen, dabei sei das bereinigte EBIT um 7% auf 100 (107) Mio EUR zurückgegangen, teilte der Großmotorenhersteller mit. Beim bereinigten Nachsteuerergebnis erzielte das Unternehmen einen Sprung um 32%. Es stieg von 57 Mio EUR im zweiten Quartal 2007 auf 75 Mio EUR im zweiten Quartal 2008.

Aareal Bank mit Ergebnisrückgang im 2Q und bestätigter Prognose

Die Aareal Bank AG hat im zweiten Quartal wegen der Finanzkrise wie erwartet einen Ergebnisrückgang verzeichnet und die Prognose für 2008 bestätigt. Das Ergebnis nach Steuern und nach Anteilen Dritter fiel auf 28 (38) Mio EUR. Das Betriebsergebnis sank auf 48 (53) Mio EUR. Die Bank will das operative Ergebnis des Vorjahres auch 2008 wieder erreichen, sagte Vorstandsvorsitzender Wolf Schumacher.

Celesio: Ergebnis 2008 wird "deutlich unter Vorjahr" ausfallen

Die Celesio AG hat ihre Prognose für das laufende Jahr revidiert und erwartet ein Ergebnis deutlich unter Vorjahr. Der Pharmagroßhändler teilte bei der Vorlage der Quartalszahlen mit, das Halbjahresergebnis habe signifikant unter dem des Jahres 2007 gelegen. Bisher hatte das Management für 2008 ein währungsbereinigtes EBITDA in etwa auf Vorjahresniveau in Aussicht gestellt.

Rheinmetall steigert im 1H EBIT dank Verteidigungssparte Ergebnis

Die Rheinmetall AG hat im ersten Halbjahr 2008 dank der Verteidigungssparte das EBIT gesteigert, blieb aber unter den Erwartungen der Analysten. Der Konzernumsatz stieg in den ersten sechs Monaten des Jahres geringfügig auf 1,885 Mrd EUR und blieb damit unter der Analystenerwartung von 1,910 Mrd EUR. Das EBIT legte auf 102 (96) Mio EUR zu und verfehlte ebenfalls die Konsensprognose von 105 Mio EUR.

Fresenius kann sich weitere Zukäufe in Indien vorstellen

Der Gesundheitskonzern Fresenius SE ist offen für weitere Zukäufe in Indien. "Indien ist ein extrem wichtiger Markt. Es ist einer der am schnellsten wachsenden Märkte weltweit. Indien wird zunehmend wohlhabender und so werden auch die Ausgaben für Gesundheit steigen", sagte Rainer Baule, der Vorstandsvorsitzende des Unternehmensbereichs Fresenius Kabi.

Fraport kommt bei Ausschreibung in Russland eine Runde weiter

Die Fraport AG ist mit ihrem Konsortium bei der Ausschreibung für den Betrieb des russischen Flughafens Pulkovo in St. Petersburg als offizielle Bieterin anerkannt worden. Ein verbindliches Angebot könnte nun bis zum 5. Februar 2009 eingereicht werden, sagte Fraport-Sprecher Klaus Busch. Der Gewinner der Ausschreibung soll Mitte März 2009 bekannt gegeben werden.

Medion steigert Ergebnis im ersten Halbjahr überproportional zum Umsatz

Die Medion AG hat im ersten Halbjahr Umsatz und Gewinn gesteigert. Der Umsatz stieg auf 722,2 (Vj 718,5) Mio EUR. Das EBIT legte auf 11,3 (7,4) Mio EUR zu und das Konzernergebnis auf 8,8 (4,8) Mio EUR. Zudem bestätigte Medion den Ausblick für das Gesamtjahr und erwartet weiterhin Einnahmen zwischen 1,7 Mrd und 1,75 Mrd EUR. Das EBIT werde zum Jahresende bei mindestens 2% bis 2,5% des Umsatzes liegen.

Rational steigert im 2Q Gewinn überproportional zum Umsatz

Die Rational AG hat im zweiten Quartal trotz des starken Euros Umsatz und Gewinn erhöht. Wie der Küchenausrüster mitteilte, stiegen die Umsatzerlöse um 11% auf 89 (80) Mio EUR. Um die Sondereinflüsse aus den Währungen bereinigt stiegen die Umsätze sogar um mehr als 14%. Das EBIT verbesserte sich um 13% auf 23,9 (21,1) Mio EUR, während die EBIT-Marge 26,9% betrug.

Curanum steigert Umsatz 2Q dank Übernahme

Die Curanum AG hat im zweiten Quartal den Umsatz dank der erstmaligen Konsolidierung der Elisa Seniorenstift GmbH um 11,9% auf 63,7 Mio EUR gesteigert. Jedoch blieben die Umsatzerlöse im ersten Halbjahr hinter den Unternehmenserwartungen zurück, wie der Senioren- und Pflegeheimbetreiber mitteilte. Das EBITDA erhöhte sich auf 6,8 (Vorjahr: 6,4) Mio EUR.

Patrizia steigert EBIT im 2Q und bekräftigt Prognose 2008

Die Patrizia Immobilien AG hat im zweiten Quartal ihre Ergebnisse gesteigert und die Prognose für das laufende Gesamtjahr bekräftigt. Das EBIT erhöhte das Immobilienunternehmen auf 17,33 Mio nach 13,22 Mio EUR im Vorjahr. Der Umsatz kletterte auf 51,71 (34,95) Mio EUR. Mit Blick auf das Gesamtjahr hält der Vorstand an der gegebenen Prognose von 25 Mio bis 30 Mio EUR beim Ergebnis vor Steuern fest.

Sanierung und Rohstoffkosten belasten Grammer im 1. Halbjahr

Der Automobilzulieferer Grammer AG hat aufgrund der laufenden Restrukturierung trotz steigender Einnahmen im ersten Halbjahr weniger verdient. Unter dem Strich schrumpfte der Gewinn der Amberger um knapp 11% auf 11,2 Mio EUR. Die Umsätze kletterten im ersten Halbjahr um 11% auf 547,8 Mio EUR. Vor Zinsen und Steuern (EBIT) erwirtschaftete der Automobilzulieferer 21,9 (Vorjahr 24,3) Mio EUR.

DJG/mmr/cbr

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.