Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.10.2008

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

Puma erhöht operatives Ergebnis im 3. Quartal

Der Lifestylekonzern Puma AG Rudolf Dassler Sport hat im dritten Quartal sein operatives Ergebnis gesteigert. Das EBIT erhöhte sich auf 125,0 (123,8) Mio EUR, wie das Unternehmen mitteilte. Das Konzernergebnis blieb mit 89,0 (89,1) Mio EUR auf dem Niveau des Vorjahres. Damit übertraf Puma die Erwartungen der Analysten, die allgemein mit rückläufigen Gewinnen gerechnet und dies mit höheren Marketingkosten begründet hatten.

Puma erhöht Umsatzprognose für 2008

Der Lifestylekonzern Puma AG Rudolf Dassler Sport hat sich für das laufende Geschäftsjahr etwas optimistischer gezeigt. Das Management erhöhte die Umsatzprognose für 2008 und erwartet nun ein währungsbereinigtes Wachstum im mittleren bis oberen einstelligen Bereich, wie Puma mitteilte. Zuvor hatte das Unternehmen ein Plus im einstelligen Bereich angekündigt. Eine Ergebnisprognose wurde erneut nicht abgegeben.

GEA Group wächst im 3Q operativ überproportional

Die GEA Group hat im dritten Quartal zwar ihr operatives Ergebnis überproportional zum Umsatz gesteigert, das Nettoergebnis wurde aber durch Aufwendungen aus nicht fortgeführten Geschäftsbereichen belastet. Während der Umsatz auf 1,318 (Vj 1,264) Mrd EUR stieg, legte das EBIT auf 131,8 (98,5) Mio EUR zu, teilte der Spezialmaschinen- und Anlagenbauer mit.

GEA stellt auch für 2009 Margensteigerung in Aussicht - TV

Die GEA Group will ihre Marge auch im nächsten Jahr weiter steigern. Dies sagte der Finanzvorstand Hartmut Eberlein auf "Bloomberg TV". Auf eine genaue Zahl wollte sich der Manager nicht festlegen.

Q-Cells-Wachstum trotz Silizium-Lieferproblemen nicht gefährdet

Der Solarzellenhersteller Q-Cells SE bekommt weniger Silizium vom Zulieferer Elkem Solar als vereinbart. Aufgrund gesenkter Produktionsziele des Siliziumzulieferers würden vereinbarte Lieferungen an Q-Cells nicht vollständig erfüllt, teilte das Unternehmen mit. Q-Cells will trotz der Lieferprobleme ihre Wachstumsprognose für das Jahr 2009 erreichen und strebt für das kommende Jahr ein Produktionsvolumen von mehr als 1 Gigawattpeak (GWp) an.

Fraport-AR stärkt Vorstand wegen Flughafenausbau den Rücken

Der Aufsichtsrat der Fraport AG hat das Koalitionspapier von SPD und Grünen zur Bildung einer Minderheitsregierung mit Blick auf den geplanten Ausbau des Frankfurter Flughafens kritisiert. Die Führungsorgane von Fraport sind nach Aussage des Aufsichtsratsvorsitzenden Karlheinz Weimar nicht bereit, zeitliche Verzögerungen beim Ausbau des Flughafens zum Nachteil des Unternehmens hinzunehmen. Der Aufsichtsrat unterstütze daher den Fraport-Vorstand darin, unzulässige Eingriffe in das Genehmigungsverfahren zum Flughafen-Ausbau abzuwehren.

TDK hält nach Ende der Übernahmefrist 94,35% des Epcos-Kapitals

Die japanische TDK Corp hält nach Abschluss ihres Übernahmeangebots für die Epcos AG 94,35% der Aktien des Herstellers von elektronischen Bauteilen und hat damit die Schwelle für einen Squeeze-out knapp verfehlt. TDK machte keine Angaben dazu, ob weitere Epcos-Aktien erworben worden sollen, um die frühere Siemens-Tochter komplett in den eigenen Besitz zu bekommen.

Barclays sichert sich 7,3 Mrd GBP neues Kapital aus Nahem Osten

Die britische Bank Barclays plc ist auf ihrer Suche nach neuen Investoren fündig geworden und erhält nun eine Kapitalspritze über 7,3 Mrd GBP aus dem Nahen Osten. Die Investoren aus Abu Dhabi und Katar würden der Bank 3 Mrd GPB über Reservekapitalinstrumente und 4,3 Mrd GBP im Tausch gegen Pflichtwandelanleihen zuschießen, teilte das Institut mit. Barclays hatte im Oktober darauf verzichtet, wie ihre britischen Wettbewerber die Hilfe des Staates in Anspruch zu nehmen.

BT kann Prognose für Gesamtjahr nicht mehr halten

Der britische Telekomkonzern BT Group plc hat im zweiten Quartal (per Ende September) wegen der Schwäche seiner weltweit tätigen Service-Sparte die eigenen Gewinnerwartungen verfehlt. Von dem Geschäftsbereich angestrebte Einsparungen seien nicht erreicht worden, und im Heimatmarkt habe die Sparte mit rückläufigen Margen zu kämpfen, teilte der Konzern mit. Das EBITDA der Sparte werde deshalb im Quartal nur unter den Erwartungen bei 120 Mio GBP liegen.

Autofinanzierer GMAC kommt zunehmend unter Druck

Die Situation des Automobilfinanzierers GMAC verschärft sich zunehmend. Nach Informationen der Nachrichtenagentur "Bloomberg" wird die ehemalige Finanzsparte von General Motors möglicherweise die Vorfinanzierung des Fahrzeugkaufs von GM-Händlern einstellen müssen, weil die eigenen liquiden Mittel dazu nicht mehr ausreichen. Unterdessen wird die Bonität von GMAC zunehmend schwächer bewertet. Moody's Investors Service senkte das Rating am Vortag zum vierten Mal im laufenden Jahr um eine weitere Stufe auf "Caa1" von bisher "B3".

Mitsubishi UFJ senkt Einnahmen- und Gewinnausblick deutlich

Die Mitsubishi UFJ Financial Group Inc (MUFG) hat ihre Einnahmen- und Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr deutlich gesenkt. Als Grund führte das japanische Finanzhaus eine schwache Entwicklung im Handelsgeschäft, gestiegene Kreditkosten sowie Abschreibungen auf das Anlageportfolio an.

DJG/ncs/

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.