Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.11.2008

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

Commerzbank erwartet 2008 Anstieg des Zinsüberschusses

Die Commerzbank AG erwartet 2008 einen Anstieg des Zinsüberschusses. Zur Begründung nennt das Frankfurter Institut in seinem am Mittwoch veröffentlichten Zwischenbericht vor allem steigende Einlagevolumina. Für das Gesamtjahr rechnet die Bank mit schwarzen Zahlen. Wegen der anhaltenden Turbulenzen an den Finanzmärkten rechnet die Bank mit einem niedrigeren Provisionsüberschuss als im Vorjahr. "Die größte Unsicherheit besteht naturgemäß bei der Prognose des Handelsergebnisses", erklärte die Bank. Aufgrund der äußerst hohen Volatilität an den Finanzmärkten sei eine Vorhersage auf seriöser Basis derzeit nicht möglich.

Deutsche Telekom richtet Geschäftskundensegment neu aus

Die Deutsche Telekom AG richtet ihr Geschäftskundensegment T-Systems neu aus. Wie der Bonner Konzern am Mittwoch mitteilte, werden die rund 160.000 Geschäftskunden der Telekom künftig vom Bereich T-Home, Sales&Service Deutschland betreut. T-Systems werde sich künftig auf das ICT-Lösungsgeschäft mit den etwa 400 Großkunden der Telekom konzentrieren. Daneben sei T-Systems der "erste Ansprechpartner" für öffentliche Auftraggeber und das Gesundheitswesen.

Hannover Rück hofft im 4. Quartal auf ausgeglichenes Ergebnis

Die Hannover Rückversicherung AG hofft im vierten Quartal auch ohne die Nutzung von Rechnungslegungsoptionen oder von Bewertungsspielräumen auf ein ausgeglichenes Nachsteuerergebnis. Wie der Rückversicherer am Mittwoch in Hannover weiter mitteilte, sollen die Nettoprämien 2008 insgesamt das Vorjahresniveau von 7,293 Mrd EUR erreichen. In der Schaden-Rückversicherung sei 2008 wechselkursbedingt eine leichte Dämpfung der Prämienhöhe zu erwarten. In der Personen-Rückversicherung sei in Originalwährung mit einer zweistelligen Wachstumsrate zu rechnen.

HeidelbergCement verbucht Gewinnrückgang im dritten Quartal

Die HeidelbergCement AG hat im dritten Quartal 2008 zwar wie erwartet einen deutlichen Umsatzanstieg verzeichnet, musste zugleich aber auch einen Gewinnrückgang hinnehmen. Wie der Zementhersteller mitteilte, brach überraschend auch das operative Ergebnis in den drei Monaten von Juli bis September ein. Es betrug nur noch 664 Mio EUR nach 716 Mio im Vorjahr.

Dyckerhoff: Büros wg angeblicher Wettbewerbsverstöße durchsucht

Bürogebäude der Dyckerhoff AG, Wiesbaden, sind von Behörden wegen angeblicher Wettbewerbsverstöße durchsucht worden. Das sagte eine Sprecherin des Zementherstellers auf Anfrage von Dow Jones Newswires. Die Büros der Zentrale in Wiesbaden seien bereits am Dienstag unangekündigt von Beamten durchsucht worden, sagte sie. Durchsucht worden seien auch die Räume der Luxemburger Dyckerhoff-Tochter Cimalux SA.

QSC bekräftigt nach drittem Quartal Jahresprognose

Die QSC AG hat ihre Prognose für 2008 bei Vorlage der vorläufigen Drittquartalszahlen bestätigt. Wie der in Köln ansässige Telekommunikationsanbieter mitteilte, hat sich das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) zwischen Juli und September mehr als verdoppelt und 18,3 (Vorjahr 7,4) Mio EUR erreicht. Der Umsatz sei auf 103,6 (83,2) Mio EUR geklettert.

Swisscom mit weniger Gewinn nach neun Monaten

Das Telekommunikationsunternehmen Swisscom hat in den ersten neun Monaten 2009 unter anderem wegen Rückstellungen ein geringeres Nettoergebnis ausgewiesen als im Vorjahr. Das Nettoergebnis lag nach Angaben von Swisscom vom Mittwoch bei 1,32 Mrd CHF nach 1,63 Mrd CHF im Vorjahr.

Total verzeichnet im 3. Quartal leichten Gewinnrückgang

Der französische Gas- und Ölkonzern Total hat im dritten Quartal bei höheren Umsätzen einen leichten Gewinnrückgang verbucht. Das Nettoergebnis verringerte sich um 2% auf 3,05 Mrd EUR nach 3,12 Mrd EUR im Vorjahreszeitraum, teilte die Total SA mit. Das Ergebnis je Aktie liege entsprechend bei 1,36 EUR nach 1,37 EUR. Der Umsatz kletterte dagegen um 24% auf 48,85 Mrd EUR.

DJG/cbr

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.