Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


12.11.2008

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

K+S will unteres Ende der Jahresprognosen erreichen

K+S will unteres Ende der Jahresprognosen erreichen

Die K+S AG erwartet nach einem starken dritten Quartal im Gesamtjahr weiterhin einen deutlichen Umsatz- und Ergebnisanstieg. Der Konzern profitiert von dem starken Preisanstieg auf den Weltmärkten für Kali- und Stickstoffdüngemittel. Der Umsatz soll 2008 auf knapp 5,3 Mrd EUR steigen von 3,3 Mrd EUR im Vorjahr, wie der Konzern ankündigte. Die Drittquartalszahlen fielen nach Einschätzung von Analysten sehr gut aus und übertrafen die von Dow Jones Newswires im Vorfeld eingeholten Schätzungen.

Siemens wird am Donnerstag Prognose 2008/09 bekräftigen - FAZ

Die Siemens AG wird am Donnerstag bei der Vorlage des Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr die Prognose für das Geschäftsjahr 2008/09 bestätigen. Das berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ). Die Zeitung beruft sich dabei auf das Unternehmensumfeld.

Epcos spürt Auswirkungen der Autokrise

Die Epcos AG hat im Schlussquartal ihres Geschäftsjahres 2007/08 Umsatz und Ergebnis gesteigert, blickt aber pessimistisch in die nahe Zukunft. Im laufenden ersten Quartal (per 31. Dezember) sei von einem deutlichen Umsatz- und Ergebnisrückgang gegenüber dem Vorquartal auszugehen, teilte der Hersteller elektronischer Bauelemente mit. Hintergrund sei vor allem ein Nachfrageeinbruch beim Geschäft mit Automobilelektronik, das im vergangenen Jahr 27% zum Gesamtumsatz beisteuerte.

HVB gibt nach Quartalsverlust keine Prognose 2008 ab

Die HypoVereinsbank (HVB) gibt nach einem Verlust im dritten Quartal weiter keine Prognose für 2008 ab. "Nachdem auch der Oktober wiederum sehr schwierig für die Kapitalmärkte war, sind verlässliche Prognosen für den weiteren Geschäftsverlauf nicht möglich", sagte Vorstandssprecher Wolfgang Sprißler. Infolge der Verschärfung der Finanzkrise verzeichnete die HVB im dritten Quartal einen Verlust nach Steuern von 258 (plus 83) Mio EUR. Vor Steuern lag der Verlust bei 296 (plus 392) Mio EUR.

centrotherm mit Ergebnissprung nach 9 Monaten

Die centrotherm photovoltaics AG hat in den ersten neun Monaten 2008 ihr Ergebnis auf 30,4 (11,9) Mio EUR mehr als verdoppelt. Wie der Hersteller von Solarzellen und Solarsilizium mitteilte, stieg die EBIT-Marge auf 12,5% von 11,9% im Vorjahreszeitraum. Das Konzernergebnis kletterte auf 23,7 (7,2) Mio EUR.

Liechtenstein beteiligt sich mit 19% an Colonia Real Estate

Die Colonia Real Estate AG (CRE) hat einen neuen Großaktionär. Eine Investmenttochter der Liechtensteinischen Landesbank AG habe einen Anteil von 19% erworben, teilte das Immobilienunternehmen mit. Die Milfolium Management Inc mit Sitz auf den British Virgin Islands wolle von der deutlichen Unterbewertung der CRE-Aktie profitieren.

Medion will seine Ziele 2008 weiter schaffen

Die Medion AG hat die Folgen der Finanzmarktkrise im dritten Quartal noch nicht zu sprüren bekommen. Der Elektronik-Händler wies einen Umsatzanstieg von 5,3% gegenüber dem "bereits guten" Vorjahresquartal aus und bestätigte die ausgegebenen Prognosespannen für 2008 wenigstens am unteren Rand.

H&R Wasag im 3Q mit kräftigem Umsatz- und Ertragsplus

Die H&R Wasag AG hat im dritten Quartal einen deutlichen Umsatzsprung erwirtschaftet. In dem von "gesamtwirtschaftlichen Turbulenzen begleiteten dritten Quartal" habe H&R Wasag einen Umsatzrekord und ein sehr erfreuliches bereinigtes EBITDA erzielt, teilte das SDAX-Unternehmen mit. Für das Gesamtjahr 2008 bekräftigte das Unternehmen seine Ergebnisprognose

Solon kürzt Umsatz- und Gewinnerwartungen für 2008 und 2009

Die Solon AG für Solartechnik spürt die internationale Finanzkrise in ihrem Geschäft und hat ihre Prognosen sowohl für 2008 als auch für 2009 verringert. Das Unternehmen erklärte, es gebe bereits erste Auswirkungen der Krise auf das Investitionsklima und damit auf die Nachfrage nach Photovoltaikprodukten. Für 2008 stellte Solon deshalb nur noch einen Umsatz von 800 Mio bis 850 Mio EUR in Aussicht bei einer EBIT-Marge von 7%.

SKW Stahl-Metallurgie erhöht Ergebnisprognose für 2008

Die SKW Stahl-Metallurgie Holding AG hat ihre Ergebnisprognose für das laufende Jahr erhöht. Das EBITDA soll bei mindestens 32 (Vorjahr: 21,1) Mio EUR liegen, teilte das Unternehmen mit Sitz in München mit. Im August hatte SKW noch 28 Mio bis 30 Mio EUR prognostiziert. Die Umsatzprognose von 330 Mio bis 350 (239) Mio EUR wurde bestätigt.

Springer bestätigt nach ersten 9M Jahresprognose

Die Axel Springer AG hat in den ersten neun Monaten trotz des zunehmend schwierigen Marktumfelds mit rückläufigen Werbebudgets den Umsatz gesteigert. Der um den Verkauf des ProSieben-Anteils bereinigte Überschuss blieb jedoch hinter dem Vorjahresergebnis zurück. Zudem bekräftigte der Medienkonzern seine Jahresprognose. Der Umsatz stieg im Zeitraum von Januar bis September vor allem dank der Zukäufe aus dem vergangenen Jahr um 8,1% auf 1,994 (Vj 1,845) Mrd EUR. Das Periodenergebnis wuchs, maßgeblich getrieben durch den Erlös aus der Veräußerung der ProSiebenSat.1-Beteiligung, auf 560,5 (179,6) Mio EUR.

Versatel verfehlt in 3Q Umsatz- und Ergebniserwartungen

Die Versatel AG hat im dritten Quartal die Erwartungen der Analysten bei Umsatz und Ergebnis verfehlt. Für das Gesamtjahr bekräftigte das TecDAX-Unternehmen aber die Umsatz- und die Ertragsprognose, reduziert aber zu Gunsten eines positiven Cashflow seine Investitionen in die Gewinnung von Neukunden. Im dritten Quartal war der Umsatz um 2,3% auf 180,5 Mio EUR gestiegen. Der Konzernverlust verringerte sich auf 10,3 Mio nach 17,4 Mio EUR im Vorjahreszeitraum.

DJG/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.