Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.11.2008

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

TUI sagt Reisen nach Bangkok für Mittwoch und Donnerstag ab

Die TUI Deutschland GmbH sagt ihre für Mittwoch und Donnerstag geplanten Reisen nach Bangkok ab und reagiert damit auf den wegen Demonstrationen geschlossenen Flughafen in der thailändischen Hauptstadt. Reisende in Bangkok, die auf ihren Rückflug nach Deutschland warten, seien sicher in Stadthotels untergebracht, sagte TUI-Sprecherin Alexa Hüner Dow Jones Newswires auf Anfrage. Sie müssten nicht auf dem Flughafen ausharren. Wie viele TUI-Gäste betroffen sind, werde derzeit noch ermittelt.

Lufthansa: Flughafenschließung in Bangkok wirkt sich etwas aus

Die Deutsche Lufthansa AG, Frankfurt, spürt derzeit nur geringfügige Auswirkungen der Flughafenschließung im thailändischen Bangkok. So werde die Mittwochmorgen in Deutschland gestartete Maschine zur Landung nach Kuala Lumpur umgeleitet, sagte Lufthansa-Sprecher Andreas Bartels Dow Jones Newswires auf Anfrage.

Sportwagenhersteller Porsche bekommt Wirtschaftskrise zu spüren

Die Flaute in der Automobilindustrie geht auch an der Porsche Automobil Holding SE nicht spurlos vorüber. In den ersten vier Monaten des Geschäftsjahres 2008/09 (1. August bis 31. Juli) verkauften die Stuttgarter rund 25.200 Sportwagen und damit 18% weniger als im Vorjahreszeitraum, wie Porsche auf Basis vorläufiger Daten mitteilte. Der Umsatz schrumpfte von August bis Ende November um rund 15% auf etwas mehr als 2 Mrd EUR. Die exakten Zahlen will Porsche im Zwischenbericht Mitte Dezember veröffentlichen.

Porsche rechnet dieses Jahr nicht mehr mit Aktienmehrheit an VW

Die Porsche Automobil Holding SE rechnet angesichts der Kurskapriolen der Volkswagen-Aktie nicht mehr damit, noch in diesem Jahr die Mehrheit zu übernehmen. "Unser Ziel ist weiterhin, die VW-Beteiligung so bald wie möglich zunächst auf über 50% der VW-Stammaktien aufzustocken", sagte der Vorstandsvorsitzende des Stuttgarter Sportwagenbauers, Wendelin Wiedeking, bei der Vorlage der Bilanz.

Highlight Communications steigert Gewinn trotz Umsatzrückgang

Die Highlight Communications AG hat in den ersten neun Monaten 2008 einen leichten Umsatzrückgang verbucht, den Gewinn aber gesteigert. "Das laufende Jahr war gekennzeichnet von der Finanzkrise, Rezessionsängsten und deutlich schwieriger gewordenen Rahmenbedingungen", teilte der im schweizerischen Pratteln ansässige Konzern, der gemeinsam mit der deutschen EM-Sport Media AG eine Mediengruppe betreibt, mit.

Puma und ägyptischer Fußballverband verlängern Ausrüstervertrag

Die Puma AG Rudolf Dassler Sport und der ägyptische Fußballverband haben ihre seit 2005 bestehende Kooperation bis über die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien hinaus verlängert. Durch die Vertragsverlängerung sei der Konzern mit Sitz in Herzogenaurach auch weiterhin offizieller Ausrüster der "Pharaonen" und aller dazugehörigen Teams des Verbandes, teilte Puma mit. Finanzielle Details wurden nicht genannt.

Constantin Film erhöht Prognose für 2008

Die Constantin Film AG hat nach einem Gewinnzuwachs in den ersten neun Monaten 2008 die Prognose für das Gesamtjahr erhöht. Die Mediengruppe, die zur im SDAX notierte EM.Sport Media AG gehört, rechnet für das Gesamtjahr nun mit einem Umsatz von rund 250 Mio EUR sowie einem Betriebsergebnis von mindestens 14 Mio EUR.

Finanzgruppe von Mexikaner Slim kauft Citigroup-Anteile - Kreise

Die Finanzgruppe des mexikanischen Milliardärs Carlos Slim hat sich offenbar bei der US-Bank Citigroup eingekauft. Der Investor Inbursa habe einen Citigroup-Anteil von 1% erworben, verlautete am Dienstag (Ortszeit) aus Verhandlungskreisen. Das Geschäft umfasse den Kauf von rund 26 Mio Aktien zum Preis von knapp 150 Mio USD. Den Kauf der mexikanischen Citigroup-Tochter Banamex plane Inbursa nicht.

Leighton baut in Dubai vier Türme für 3,75 Mrd AUD

Die Leighton Holdings Ltd hat für ihr Joint Venture Al Habtoor Leighton Group einen Auftrag über 3,75 Mrd AUD für ein Bauprojekt in Dubai erhalten. Gebaut würden vier 73-stöckige Türme, die gewerblich und privat genützt werden könnten, teilte die australische Tochter der Essener Hochtief AG mit. Mit dem Bau von "Dubai Pearl" soll noch im Januar begonnen werden.

DJG/cbr

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.