Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

29.01.2009

Telekom: Marktanteil DSL-Neukunden in Deutschland 2008 bei 45%

Die Deutsche Telekom AG hat bei den DSL-Neukunden in Deutschland 2008 einen Marktanteil von rund 45% erreicht. Wie das Bonner DAX-Unternehmen am Donnerstag mitteilte, lagen die Anschlussverluste im deutschen Festnetz bei knapp 2,5 Millionen und damit am unteren Ende einer Prognose von 2,5 bis 3 Millionen. Die Zahl der heimischen Internet-TV-Kunden habe Ende 2008 etwa 500.000 betragen.

Volkswagen verkauft im Januar 15% weniger Autos - FT

Die Krise der Automobilindustrie scheint sich weiter zu verschärfen. Der Vorstandsvorsitzende des Wolfsburger Automobilherstellers Volkswagen AG, Martin Winterkorn, sagte in einem Gespräch mit der "Financial Times" (FT), dass der Autoabsatz im Januar branchenweit um 25% zurückgehen werde. VW selbst werde 15% weniger Autos verkaufen, so Winterkorn.

Audi-Betriebsratschef zieht in Porsche-Aufsichtsrat ein - Presse

Der Betriebsratsvorsitzende der Volkswagen-Tochter Audi AG soll einem Bericht zufolge in den Aufsichtsrat der Porsche Automobil Holding SE einziehen. Damit werde Peter Mosch nach der Hauptversammlung am Freitag neben VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh der zweite Vertreter des Wolfsburger Konzerns im Kontrollorgan seines Großaktionärs, berichtete die "Stuttgarter Zeitung" .

Bahn: Streiks führen bisher nur zu wenigen Beeinträchtigungen

Wegen des Streike der Gewerkschaften GDBA und Transnet ist es nach Angaben der Deutschen Bahn AG "nur zu wenigen Beeinträchtigungen" des bundesweiten Zugverkehrs gekommen. Betroffen gewesen sei bis 7 Uhr vor allem der Regionalverkehr in der Region Nürnberg, teilte der Berliner Logistikkonzern mit.

BASF will sechsjährigen Benchmark-Eurobond begeben

Die BASF-Tochter BASF Finance Europe will eine sechsjährige Anleihe begeben. Die Preisspanne für den Benchmark-Bond solle bei 220 bis 230 Basispunkten über Midswaps liegen, teilte eine der die Emission begleitenden Banken mit. Die Anleihe werde in Euro denominiert sein. Die Preissetzung soll noch im Tagesverlauf erfolgen.

Wirecard sieht 2009 EBIT-Wachstum von 10% bis 25%

Die Wirecard AG erwartet im laufenden Jahr ein Wachstum beim EBIT von 10% bis 25%. Das Unternehmen teilte mit, 2008 habe Wirecard auf vorläufiger Basis ein operatives Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 49 (33,1) Mio EUR erreicht, was einem Wachstum von rund 48% entspricht. Darin enthalten sind einmalige Sonderkosten von insgesamt ca 1,5 Mio EUR.

Deutsche Beteiligungs AG schreibt 2007/08 deutlichen Verlust

Die Deutsche Beteiligungs AG ist im Geschäftsjahr 2007/2008 tief in die roten Zahlen gerutscht. Die Kapitalmarktentwicklung und die Rezession hätten das Ergebnis belastet, teilte der im SDAX notierte Investor mit. Das Konzernverlust von minus 51,1 (Vorjahr: plus 136,5) Mio EUR wurde dabei insbesondere von einer Abschreibung auf die Beteiligung an dem Maschinen- und Anlagenbauer Homag von 47 Mio EUR bedingt.

SoFFin-Lenkungsausschuss trifft sich Freitag 13.00 Uhr - Kreise

Der Lenkungsausschuss des Sonderfonds Finanzmarktstabilität (SoFFin) kommt am Freitag um 13.00 Uhr zu einer Sitzung zusammen. Ob dann eine Entscheidung über die Zukunft der Hypo Real Estate Holding AG fallen wird, sei noch offen, sagten zwei mit der Situation vertraute Personen am Donnerstag zu Dow Jones Newswires.

Shell im 4. Quartal von Ölpreisrückgang belastet

Der britisch-niederländische Mineralölkonzern Royal Dutch Shell plc ist im vierten Quartal infolge des Ölpreisrückgangs und einer Neubewertung seiner Öllagerbestände in die Verlustzone gerutscht. Wie der Konzern am Donnerstag mitteilte, fiel das Nettoergebnis nach Dritten im Jahresschlussquartal auf minus 2,81 Mrd USD. Vor Jahresfrist hatte der Konzern noch 8,47 Mrd USD verdient.

Neuer US-Bankenrettungsplan könnte 2 Bill USD kosten - WSJ

Die US-Regierung zieht bei ihrem neuen Versuch, das Bankensystem des Landes von toxischen Wertpapiere zu befreien, einem Pressebericht zufolge eine Summe von 1 Bill bis 2 Bill USD in Betracht. Da ein Großteil des ersten Bankenrettungsprogramms mit einem Volumen von 700 Mrd USD schon ausgegeben oder für andere Zwecke verwendet worden sei, müsste die Regierung von US-Präsident Barack Obama beim Kongress neue Finanzmittel beantragen, schreibt das "Wall Street Journal" (WSJ). Die Details des neuen Plans würden derzeit noch diskutiert, berichtet das Blatt unter Berufung auf informierte Kreise.

Thomson verletzt nach schwachem 4Q Kreditbedingungen

Der Technologie und Medienkonzern Thomson France geht davon aus, nach einem Umsatzrückgang im vergangenen Jahr wahrscheinlich die Voraussetzungen für seine Kreditvereinbarungen nicht mehr zu erfüllen. Einige der Kreditverträge sähen vor, dass die Nettoverbindlichkeiten nicht höher als das Eigenkapital des Unternehmen liegen dürften, teilte Thomson France mit. Auf Grundlage vorläufiger Berechnungen werde wohl mit dem Jahresabschluss gegen diese Bedingung verstoßen.

DJG/pal/jhe Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.