Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.02.2009

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

BASF will Aufwand für F&E 2009 stabil halten - FAZ

Die BASF SE setzt auch in der Wirtschaftskrise auf Forschung und Innovation. Wie Forschungsvorstand Andreas Kreimeyer der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ - Montagausgabe) sagte, will BASF den Aufwand für Forschung und Entwicklung (F&E) im laufenden Jahr stabil halten. Im Jahr 2008 lag dieser Posten bei 1,34 Mrd EUR und damit in der Größenordnung der beiden Vorjahre. Im Verhältnis zum Umsatz des Chemiegeschäfts (ohne Öl und Gas) liege der Aufwand für Forschung und Entwicklung bei 3%.

E.ON legt Schwerpunkt stärker auf organisches Wachstum - FAZ

Die E.ON AG will sich künftig stärker auf organisches Wachstum konzentrieren. In den vergangenen eineinhalb Jahren habe das Unternehmen seine Präsenz in Europa durch Akquisitionen "massiv" ausgebaut, sagte Vorstandsvorsitzender Wulf Bernotat der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ). Nun wolle der Energiekonzern "seinen Schwerpunkt (...) mehr auf organisches Wachstum legen".

Metro führt derzeit keine Verkaufsgespräche für Kaufhof - SZ

Der Handelskonzern Metro sieht sich bei seinem Warenhaus-Geschäft Galeria Kaufhof weiterhin nicht unter Zugzwang. Gegenwärtig rede der Konzern mit niemandem über einen Verkauf, sagte der Vorstandsvorsitzende Eckhard Cordes der "Süddeutschen Zeitung" (SZ). In einem normalen Kapitalumfeld gäbe es sicher eine große Anzahl von Interessenten, erklärte der Manager. Im Oktober hatte Cordes wegen des schwierigen Marktumfelds vorerst Abstand von einem Verkauf des Geschäfts genommen.

ProSieben-Sendergruppe gewinnt im Januar weitere Marktanteile

Die Sender der ProSiebenSat.1 Media AG haben im Januar einen größeren Marktanteil gehabt als noch vor einem Jahr. Der Medienkonzern aus Unterföhrung erklärte am Montag, die Sender Sat.1, ProSieben, kabel eins und N24 kamen im abgelaufenen Monat auf einen Marktanteil von 28,5%, das sind 0,2 Prozentpunkte mehr als noch vor Jahresfrist.

Dyckerhoff steigert Umsatz 2008 um 11% auf knapp 2 Mrd EUR

Der Baukonzern Dyckerhoff hat den Umsatz 2008 um rund 11% auf knapp 2 Mrd EUR gesteigert. Getragen wurde die Zunahme durch höhere Umsätze in den Geschäftsbereichen Deutschland/Westeuropa und Osteuropa, während der Umsatz in den USA zurückging, teilte das im SDAX notierte Unternehmen auf Basis vorläufiger Zahlen mit. Für 2008 rechne die Dyckerhoff AG, Wiesbaden, mit einer leichten Verbesserung des EBITDA und des Konzernjahresüberschusses.

voestalpine kann Gewinnprognose 2008/09 nicht halten

Der Stahlkonzern voestalpine muss wegen des weltweiten Nachfrageeinbruchs die Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr 2008/09 per Ende März senken. Das EBITDA (Betriebsergebnis vor Abschreibungen und Amortisation) dürfte in dem Geschäftsjahr um etwa 5% sinken (nach Purchase Price Allocation/PPA), teilte das Unternehmen mit Sitz in Linz mit. Das EBIT (Betriebsergebnis) sieht voestalpine nun rund 10% unter Vorjahr.

SAS verkauft Spanair für symbolischen Preis von 1 EUR

Die angeschlagene SAS-Tochter Spanair geht für einen symbolischen Preis von 1 EUR an eine Gruppe katalanischer Investoren. Die Scandinavian Airlines Systems (SAS) behalte einen Anteil von 19,9% an der spanischen Fluglinie und agiere künftig als Industriepartner, teilte SAS mit. Infolge dieses Deals und dem Spanair-Ergebnis im Vorjahr rechnet SAS für 2008 mit Belastungen von 4,9 Mrd SEK.

DJG/cbr

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.