Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.02.2009

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

Audi erhöht die Preise für viele Modelle ab März um 1,4%

Die Volkswagen-Tochter Audi will ab März die Preise erhöhen. Der Grundpreis werde deutschlandweit im Schnitt um 1,4% steigen, teilte der Automobilhersteller mit. Ausgenommen seien die Modelle TT Coupé, TT Roadster und der Geländewagen Q7. Damit verteuern sich die Modelle mit den vier Ringen zu einer Zeit, wo nahezu alle Hersteller gegen wegbrechende Neuwagenverkäufe ankämpfen.

Deutsche Post: Sind bei Verhandlung mit UPS nicht unter Druck

Die Deutsche Post AG sieht sich bei ihren Verhandlungen mit dem US-Logistikkonzern United Parcel Service (UPS) über die Beförderung von Luftfracht in den USA nicht in Zeitnot. Es bestehe auch weiterhin kein Termindruck, sagte eine Postsprecherin Dow Jones Newswires auf Anfrage.

Münchener Rück: Erwarten 2009 weitere Verhärtung des Marktes

Die Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG sieht in diesem Jahr weitere Anzeichen für eine Verhärtung des Rückversicherungsmarktes. Finanzvorstand Jörg Schneider verwies zur Begründung in München auf die Hurrikan-Schäden in den USA, die bei den weiteren Erneuerungsrunden zu steigenden Prämien führen sollten.

HHLA erreicht eigene Umsatz- und Gewinnziele 2008

Die HHLA Hamburger Hafen und Logistik AG hat im Geschäftsjahr 2008 vorläufigen Berechnungen zufolge ihre eigenen Ziele bei Umsatz und Ergebnis erreicht. Im Konzern seien der Umsatz auf 1,32 (1,18) Mrd EUR und das EBIT auf rund 345 (288) Mio EUR gestiegen, teilte das Logistikunternehmen am Mittwoch mit.

Ergo streicht Dividende für 2008

Die Erstversicherungstochter Ergo der Münchener Rück hat infolge der Finanzkrise im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Ergebniseinbruch verzeichnet. Wie die Ergo Versicherungsgruppe AG mitteilte, sank das Konzernergebnis auf rund 92 (Vj 781) Mio EUR. Belastet worden sei das Ergebnis durch Goodwill-Abschreibungen von 177 (8) Mio EUR sowie höhere Finanzierungskosten von 61 (22) Mio EUR.

Sparkassen wollen WestLB wohl keine Hilfen gewähren - FTD

Bei der WestLB AG läuft offenbar alles darauf hinaus, dass Land und Bund die Hilfe für die Bank alleine schultern werden. "Wir halten es für wenig sinnvoll, noch etwas nachzulegen", sagte der Vorstandsvorsitzende der Stadtsparkasse Düsseldorf, Peter Fröhlich, laut einem Bericht der "Financial Times Deutschland" (FTD).

Alcatel-Lucent schreibt im 4Q Nettoverlust von 3,89 Mrd EUR

Der Telekomausrüster Alcatel-Lucent SA hat im vierten Quartal einen Nettoverlust von 3,89 Mrd EUR geschrieben und damit die roten Zahlen im Vorjahreszeitraum von 2,58 Mrd EUR noch übertroffen. Die Höhe des Verlustes resultiert aus Abschreibungen von 3,91 Mrd EUR, unter anderem auf den Wert der in die Jahre gekommenen Produktlinien des Konzerns, wie der Telekommunikations- und Netzwerkausrüster mit Sitz in Paris mitteilte. Die Abschreibung sei wegen der schwachen Märkte und auch wegen einer Strategieänderung notwendig geworden.

Renault-Nissan verzeichnet 2008 Absatzminus von 1,1%

Der Verbund aus Renault und Nissan hat 2008 ein Absatzminus von 1,1% verzeichnet. Das teilte die Renault SA mit Sitz in Boulogne-Billancourt mit. Die im vergangenen Jahr verkauften 6.090.304 Einheiten entsprachen einem Anteil von 9,4% am weltweiten Automobilmarkt und bedeuten im Jahresvergleich ein Plus von 0,3 Prozentpunkten.

Panasonic reagiert mit Abbau von 15.000 Stellen auf Verlust

Die nachlassende Nachfrage und der starke Yen hinterlassen Spuren beim japanischen Elektronikkonzern Panasonic. Das Unternehmen reagiert mit umfangreichen Sparmaßnahmen auf diese Entwicklung. So will die Panasonic Corp nach eigenen Angaben bis März 2010 rund 15.000 Stellen abbauen. Das Unternehmen hatte per Mitte 2008 etwa 306.000 Mitarbeiter.

DJG/pal/jhe Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.