Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.03.2009

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

Deutsche Bank: Im 1Q leichte Marktstabilisierung zu beobachten

Die Deutsche Bank AG hat im ersten Quartal eine leichte Marktstabilisierung beobachtet. Das sagte der Vorstandsvorsitzende Josef Ackermann am Dienstag während einer Investorenpräsentation in London, die das Institut auf seiner Internetseite veröffentlicht hat.

Commerzbank: Einigung über Integration der Konzernzentralen

Die Commerzbank AG hat sich mit den Arbeitnehmervertretern über die Integration der Zentralen von Commerzbank, Dresdner Bank und Dresdner Kleinwort Investmentbank am Standort Frankfurt geeinigt. Wie die Commerzbank mitteilte, sollen die Zentralbetriebe der Dresdner Bank in die Commerzbank-Zentrale eingegliedert werden. In der Folge wird die Zahl der Vollzeitstellen in den genannten Bereichen von zusammen rund 11.400 auf rund 9.200 sinken.

Neues VW-Werk in Indien beginnt Produktion im Mai

Im neuen indischen VW-Werk in Pune sollen die ersten Fahrzeuge im Mai vom Band laufen. Bei der Eröffnung des Werkes mit einer Jahreskapazität von 110.000 Einheiten erklärten Konzernvertreter, zunächst werde wie geplant der Skoda Fabia vom Band rollen.

BaFin stellt Verfahren wegen Kursmanipulation gegen Porsche ein

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat das Verfahren gegen den Sportwagenhersteller Porsche wegen des Verdachts auf Kursmanipulation bei Volkswagen-Aktien eingestellt. "Wir haben keine Anhaltspunkte für Kursmanipulation gefunden", sagte eine Sprecherin der Bonner Behörde. Zahlreiche Anleger, allen voran Hedgefonds, hatten im vergangnen Jahr auf einen Fall der VW-Aktie gewettet und deutliche Verluste eingefahren.

VW-Beteiligung lässt Gewinn von Porsche im 1. Halbjahr steigen

Die Beteiligung an Volkswagen hat den Gewinn der Porsche Automobil Holding SE im ersten Geschäftshalbjahr (1. August 2008 bis 31. Januar 2009) deutlich steigen lassen. Trotz schwächerer Neuwagenverkäufe hat der Sportwagenbauer seinen Gewinn unter dem Strich auf 5,55 Mrd EUR mehr als vervierfacht. Eine Vorhersage für den Verlauf des Geschäftsjahres traute sich der Porsche-Vorstandsvorsitzende Wendelin Wiedeking wegen der schwierigen Wirtschaftslage erneut nicht zu.

HHLA erwartet 2009 Rückgang bei Umsatz, Ergebnis und Rendite

Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) rechnet angesichts der aktuellen Wirtschaftskrise mit einem schwierigen Geschäftsjahr 2009. Es werde von Rückgängen bei Umschlag- und Transportvolumen, Umsatz, Ergebnis und Rendite ausgegangen, teilte der Logistikkonzern bei der Vorlage der endgültigen Zahlen für 2008 mit. Gleichwohl werde eine profitable Geschäftsentwicklung gesehen.

HHLA will für 2008 Dividende von 1,00 (0,85) EUR zahlen

Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) will ihren Aktionären für den an der Börse gehandelten Teilkonzern Hafenlogistik für 2008 eine Dividende von 1,00 (0,85) EUR zahlen. Das Nettoergebnis sei hier auf 154,5 (108,4) Mio EUR gesteigert worden, teilte der Vorstand mit. Der Umsatz habe sich um 12,7% auf 1,299 (1,152) Mrd EUR erhöht.

KlöCo erwartet deutlichen Umsatzrückgang im ersten Quartal

Der Stahl- und Metallhändler Klöckner & Co erwartet für das erste Quartal des laufenden Jahres einen deutlichen Umsatzrückgang. "Die Absatzmenge in den ersten beiden Monaten lag zwischen 25% und 30% unter dem Wert zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres", begründete Thomas Ludwig, Vorstandsvorsitzender der Klöckner & Co SE, bei der Bilanzpressekonferenz die Erlösprognose.

Medigene verringert 2008 operativen Verlust

Die Medigene AG hat ihren operativen Verlust im vergangenen Jahr verringert. Der Fehlbetrag beim EBITDA sank um 19% auf 24,6 (Vorjahr: minus 30,3) Mio EUR, wie das Biotechnologieunternehmen mitteilte. Netto betrug das Minus 30,8 (minus 29,9) Mio EUR. Der Umsatz erhöhte sich um 66% auf 39,6 Mio EUR.

LBBW sieht sich zum Jahresauftakt operativ in der Gewinnzone

Die Landesbank Baden-Württemberg sieht sich zum Jahresauftakt operativ in der Gewinnzone. Jedoch gebe es seit Jahresbeginn auch wieder Belastungen durch Spreadausweitungen bei Kreditausfallversicherungen (CDS) von Banken und Staaten, teilte die Landesbank mit. Eine seriöse Prognose sei angesichts der großen Unsicherheiten nicht möglich.

Pfleiderer: EBITDA und Umsatz bleiben im 1Q unter Vorquartal

Der Holzverarbeiter Pfleiderer AG erwartet für das erste Quartal 2009 ein geringeres EBITDA und einen rückläufigen Umsatz verglichen mit dem Schlussquartal 2008. Vor dem Hintergrund der globalen Rezession, die auch die Holzwerkstoff-Märkte belaste, rechne Pfleiderer für das Gesamtjahr 2009 mit einer schwierigen Geschäftsentwicklung, teilte der Spezialist für Holzwerkstoffe bei der Veröffentlichung des vollständigen Geschäftsberichtes 2008 mit.

Centrotherm erhält im 1. Quartal Aufträge über 390 Mio EUR

Die Centrotherm Photovoltaics AG hat in den ersten drei Monaten 2009 Aufträge mit einem Gesamtvolumen von rund 390 Mio EUR aus Asien und Europa erhalten. Damit meldete Centrotherm nur noch einen leichten Anstieg im Vergleich zu den Mitte des Quartals genannten Werten. Damals hatte Centrotherm über Großaufträge im Volumen von 320 Mio EUR "in den ersten Wochen" 2009 berichtet. Der Hersteller von Produktionslinien für die Solarfertigung bestätigte zugleich seine Prognose für das laufende Jahr.

SMA Solar will trotz Umsatzrückgang im 1Q Gewinn schreiben

Die SMA Solar Technology AG hat im ersten Quartal 2009 mit einer schwachen Marktentwicklung zu kämpfen gehabt. Der Solarmarkt entwickele sich in den Monaten Januar bis März wesentlich schwächer als erwartet, sagte Vorstandssprecher Günter Cramer. Grund seien saisonale Effekte sowie das schwierige Umfeld am Kapitalmarkt, das die Finanzierung von Projekten belaste. Vor diesem Hintergrund rechnet SMA Solar für das erste Quartal mit einem Umsatzrückgang um 30% bis 35%. Trotz des deutlichen Einnahmenrückgangs will das Unternehmen schwarze Zahlen schreiben.

QSC will 2009 Umsatz und EBITDA weiter steigern

Der Telekommunikationsanbieter QSC hat seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr bekräftigt. Wie die QSC AG bei der Veröffentlichung des vollständigen Geschäftsberichts für 2008 mitteilte, soll das EBITDA 2009 weiter auf 68 Mio bis 78 Mio EUR zulegen und der Umsatz auf 420 Mio bis 440 Mio EUR steigen. Ferner werde nach wie vor ein "nachhaltig positives" Jahresergebnis und ein positiver Cash-Flow von mehr als 10 Mio EUR erwartet

DJG/ncs/jhe/kla Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.