Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.05.2009

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

Guttenberg gibt um 14.30 Uhr Statement zu Treffen mit Fiat-CEO

Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) hat bestätigt, dass sich Wirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg mit dem Fiat-CEO Sergio Marchionne trifft, "um mit ihm über ein mögliches Engagement von Fiat beim deutschen Autobauer Opel zu sprechen." Nach dem Gespräch sei um 14.30 Uhr ein Statement Guttenbergs geplant, kündigte das BMWi in Berlin an.

Bayer schließt betriebsbedingte Kündigungen für 2009 aus - HB

Der Vorstandsvorsitzende der Bayer AG, Werner Wenning, schließt betriebsbedingte Kündigungen für dieses Jahr aus. Dem "Handelsblatt" (HB) sagte Wenning: "Wir haben eine Standortsicherungsvereinbarung bis Ende 2009 abgeschlossen. Sie schließt betriebsbedingte Kündigungen aus. Daran halten wir uns selbstverständlich."

SoFFin hält mittlerweile 22,62% an der HRE

Der Rettungsfonds SoFFin kann mittlerweile über rund 22,62% des Grundkapitals und der Stimmrechte der Hypo Real Estate Holding AG (HRE) verfügen. Auf ihr Übernahmeangebot hin seien ihr bis Donnerstagnachmittag rund 13,96% der Münchener Hypotheken- und Pfandbriefbank entsprechend 32.262.797 Aktien angedient worden, teilte die Finanzmarktstabilisierungsanstalt mit. Ende März hatte der SoFFin über eine Kapitalerhöhung bereits rund 8,7% des HRE-Kapitals erworben.

Solarworld steigert Umsatz im ersten Quartal wie erwartet

Die Solarworld AG hat im ersten Quartal dieses Jahres den Umsatz wie von Marktbeobachtern erwartet um 5% auf 176 Mio EUR gesteigert. Vor Zinsen und Steuern (EBIT) verdiente das Bonner Solarunternehmen 39 Mio EUR. Von Dow Jones Newswires befragte Analysten hatten 35 Mio EUR erwartet. Es ergab sich eine EBIT-Marge von 22,2%, die damit unter dem Vorjahreswert lag. Den beziffert das Unternehmen auf 23,3%. Der Konzerngewinn erhöhte sich den Angaben zufolge auf 24 Mio EUR von 19 Mio EUR. Hier hatten die Analystenschätzungen auf 20 Mio EUR gelautet.

Suzlon weitet Anteil an REpower auf 76% aus

Der indische Windturbinenhersteller Suzlon hat einen weiteren Schritt für den Ausbau der Beteiligung an der REpower Systems AG gemacht. Mit der Überweisung von 30 Mio EUR an die portugiesische Martifer Group sei der Anteil an REpower auf 76% erhöht worden, teilte Suzlon mit.

WSJ: KKR kauft Anheuser-Busch-Sparte für 1,8 Mrd USD - Kreise

Die US-Beteiligungsgesellschaft Kohlberg Kravis Roberts & Co (KKR) übernimmt offenbar das südkoreanische Biergeschäft des Braukonzerns Anheuser-Busch InBev NV. Eine entsprechende Einigung sei getroffen worden, sagten mit der Situation vertraute Personen. Der Kaufpreis liege bei rund 1,8 Mrd USD.

Werbeunternehmen WPP streicht 2009 rund 7.200 Stellen - Presse

Das britische Marketingunternehmen WPP plc will offenbar in großem Umfang Stellen streichen. Noch in diesem Jahr wolle der in Kent ansässige Konzern 7.200 Arbeitsplätze abbauen, berichtet die britische Tageszeitung "Observer". Viele der Stellen sollen in Großbritannien, dem restlichen Europa und den USA wegfallen. Grund für den Arbeitsplatzabbau ist nach Informationen der Zeitung die aktuelle Rezession, die dazu führt, dass Unternehmen ihre Werbungsbudgets deutlich zurückfahren.

EDF erwägt Verkauf des britischen Stromübertragungsnetzes - FT

Der französische Energiekonzern Electricite de France (EDF) erwägt einem Zeitungsbericht zufolge den Verkauf seines britischen Stromübertragungsnetzes. Mit dem Erlös aus dem potenziellen Verkauf wolle die in Paris beheimatete EDF ihre Schulden reduzieren, berichtet die "Financial Times" (FT) unter Berufung auf Unternehmenskreise. Nach "FT"-Informationen prüft EDF aktuell, sich auf die Stromerzeugung zu konzentrieren.

Philips übernimmt kanadisches Medizintechnikunternehmen Traxtal

Der niederländische Elektronikkonzern Philips übernimmt nach eigenen Angaben das kanadische Medizintechikunternehmen Traxtal Inc. Die Royal Philips Electronics NV gab im ihrer Mitteilung allerdings keine finanziellen Details der Transaktion bekannt. raxtal wurde im Jahr 1996 gegründet. Das Unternehmen stellt Instrumente und Software her, die in minimalinvasiven, bildgesteuerten Oeperations- und Therapieverfahren eingesetzt werden.

Staat drängt Areva zum Verkauf der T&D-Sparte - Les Echos

Die französische Regierung drängt den Kraftwerksbauer Areva SA offenbar, die Stromübertragungs und -verteilungssparte (T&D) zu verkaufen. Die Bereiche seien zwischen 3 Mrd EUR und 5 Mrd EUR wert, berichtet die französische Tageszeitung "Les Echos" und beruft sich auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Die staatliche kontrollierte Areva, die das Geschäft von Alstom SA im Jahr 2004 für 930 Mio EUR erworben hatte, wehre sich allerdings gegen die Verkauf, heißt es weiter.

WSJ: AIG kurz vor Verkauf von japanischem Hauptquartier - Kreise

Der US-Versicherer AIG steht offenbar kurz davor, sein japanisches Hauptquartier zu verkaufen. Der mögliche Verkaufserlös für das in Tokio stehende Gebäude liege bei rund 1 Mrd USD, berichtet das "Wall Street Journal" (WSJ) unter Berufung auf mit der Situation vertraute Personen.

WSJ: Sprint will Betrieb des Mobilfunknetzes an Ericsson abgeben

Die schwedische Telefon AB LM Ericsson soll für den US-Telekomanbieter Sprint Nextel Corp den technischen Service für dessen Mobilfunknetz übernehmen. Sprint führt Gespräche über die Auslagerung von 5.000 bis 7.000 Angestellten an den schwedischen Netzanbieter, um angesichts sinkender Kundenzahlen seine Kosten aufzufangen. Es sei denkbar, dass Sprint über mehrere Jahre mindestens 2 Mrd USD an Ericsson zahle, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person.

DJG/mkl/ncs Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.