Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.07.2009

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

SAP: Annahmefrist für SAF-Übernahme endet am 28. August

Die SAP AG hat im Rahmen der geplanten Übernahme des schweizerischen Softwareunternehmens SAF Simulation, Analysis and Forecasting AG weitere Details am Montag mitgeteilt. Demnach beginnt die Angebotsfrist am Berichtstag und endet am 28. August um 24 Uhr mitteleuropäischer Zeit. Der SAP-Konzern hatte in der vergangenen Woche angekündigt, SAF für 11,50 EUR je Aktie in bar kaufen zu wollen.

Commerzbank verkauft Dresdner Bank in der Schweiz an LGT

Die Commerzbank AG verkauft die Dresdner Bank in der Schweiz an die Liechtensteinische LGT Group. Über den Kaufpreis sowie die weiteren Einzelheiten der Transaktion sei Stillschweigen vereinbart worden, teilte die Commerzbank mit. Der Deal stehe unter dem Vorbehalt der erforderlichen aufsichts- und kartellrechtlichen Zustimmungen.

Solarworld bekräftigt Umsatzprognose von 1 Mrd EUR in 2009

Die Solarworld AG hat im ersten Halbjahr 2009 trotz einer gesteigerten Absatzmenge einen Umsatzrückgang um 5,9% auf 402 (427) Mio EUR verbucht. Dennoch bekräftigte der Solarzellenhersteller in einer Mitteilung seine Prognose für das laufende Jahr, wonach der Umsatz 1 Mrd EUR erreichen und damit über dem Vorjahreswert von 900 Mio EUR Umsatz liegen soll.

EADS: Saudi-Arabien bestellt drei weitere A330 MRTT-Tanker

Der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern EADS wird Saudi-Arabien drei weitere Mehrzwecktransporter A330 MRTT liefern. Das erste Flugzeug solle 2011 ausgeliefert werden, teilte der EADS-Konzern ohne die Nennung des Kaufpreises mit.

Thales rutscht wegen A400M im 1. Halbjahr in die roten Zahlen

Der französische Rüstungselektronik-Hersteller Thales ist im ersten Halbjahr 2009 in die roten Zahlen gerutscht. Dies ist laut Mitteilung des Unternehmens zum Teil auf Rückstellungen von 102 Mio EUR für die Beteiligung am Airbus-Projekt zum Bau des A400M-Militärtransporters zurückzuführen. Thales verbuchte unterm Strich einen Verlust von 25 Mio EUR, nachdem der Konzern im Vorjahreszeitraum noch einen Nettogewinn von 244 Mio EUR erreicht hatte.

Julius Bär verbucht im ersten Halbjahr Gewinneinbruch

Sinkende Einnahmen haben der Julius Bär Holding AG im ersten Halbjahr 2009 trotz Kostensenkungen einen Gewinneinbruch beschert. Wie die Züricher Bank mitteilte, sank das Nettoergebnis in den sechs Monaten auf 218,6 Mio von 412 Mio CHF im Vorjahreszeitraum. Analysten hatten im Mittel lediglich mit 211 Mio CHF gerechnet.

Sanofi-Aventis übernimmt indischen Impfstoffhersteller Shantha

Der französische Pharmakonzern Sanofi-Aventis übernimmt die Kontrolle über den indischen Impfstoffhersteller Shantha Biotechnics. Die eigene Impfstoffsparte Sanofi-Pasteur wolle Shantha als Plattform für die Entwicklung von Impfstoffen nutzen, um den gestiegenen qualitativen Anforderungen an Impfstoffen in internationalen Märkten Rechnung zu tragen, teilte die Sanofi-Aventis SA mit.

Ryanair versechsfacht bereinigten Gewinn im 1. Quartal

Die irische Billigfluggesellschaft Ryanair hat in ihrem ersten Geschäftsquartal 2009/10 den bereinigten Gewinn mehr als versechsfacht. Der bereinigte Nettogewinn kletterte im Zeitraum April bis Juni auf 136,5 Mio EUR von 21 Mio EUR im Vergleichszeiraum 2008, wie die Ryanair Holdings plc mitteilte. Im Vorjahreszeitrum war der Ertrag aufgrund des damals hohen Kerosinpreises um 89% eingebrochen.

In USA droht bisher größter Bankenkonkurs in diesem Jahr

In den USA droht mit der Guaranty Financial Group der größte Zusammenbruch einer Bank seit Jahresbeginn. Das Institut aus Austin im US-Bundesstaat Texas dürfte eigenen Angaben zufolge nicht in der Lage sein, seinen Geschäftsbetrieb fortzusetzen. Die Kapitalanforderungen seien durch weitere Abschreibungen belastet worden, und die Aktionäre seien nicht bereit, frisches Kapital zur Verfügung zu stellen. DJG/mkl/jhe

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.