Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.11.2009

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

Commerzbank sieht keine Eurohypo-Abschreibungen im 4. Quartal

Die Commerzbank AG rechnet im vierten Quartal 2009 nicht mit weiteren Abschreibungen auf die Tochter Eurohypo. Das sagte Finanzvorstand Eric Strutz am Donnerstag auf Nachfrage von Dow Jones Newswires. Im dritten Quartal hatten Firmenwert-Abschreibungen auf den Immobilien- und Staatsfinanzierer in Höhe von 650 Mio EUR stark zu dem Milliardenverlust der Commerzbank beigetragen.

Postbank leidet im 3Q unter CIT-Pleite

Die Deutsche Postbank AG ist im dritten Quartal von der Insolvenz der US-Finanzgruppe CIT getroffen worden und hat einen überraschend hohen Vorsteuerverlust geschrieben. Auf Nachsteuerbasis erzielte das Bonner Institut dank einer Steuergutschrift zugleich ein unerwartet deutliches Plus. Bei Anlegern überwiegt offenbar die Enttäuschung über den Vorsteuerverlust.

Steuerquote verhagelt Münchener Rück den Quartalsgewinn

Trotz guter Geschäfte hat die Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG wegen einer hohen Steuerbelastung die Markterwartung für das Nettoergebnis im dritten Quartal verfehlt. Zugleich sieht sich der Konzern auf gutem Weg, in diesem Jahr zwischen 2,2 Mrd und 2,5 Mrd EUR Gewinn zu erzielen und wie im Vorjahr 5,50 EUR Dividende je Aktie auszuschütten. Finanzvorstand Jörg Schneider hält einen Gewinnrückgang im kommenden Jahr für wahrscheinlich.

SGL Carbon sieht im 2. Halbjahr noch keine klare Erholung

Die SGL Carbon SE hat sich nach einem im Rahmen der Erwartungen ausgefallenen dritten Quartal verhalten für das vierte Quartal und die zweite Jahreshälfte gezeigt. Bei Stahlherstellern und -verarbeitern steige vor dem Hintergrund niedrigerer Lagerbestände zwar die Kapazitätsauslastung, die Erholung finde aber auf sehr niedrigem und nur langsam steigenden Niveau statt, erläuterte der Graphitspezialist.

Gildemeister rutscht wegen Nachfrageschwäche im 3Q in Verlustzone

Der Werkzeugmaschinenhersteller Gildemeister ist wegen der schwachen Nachfrage seiner Kunden im dritten Quartal in die Verlustzone gerutscht. Wie der MDAX-Konzern mitteilte, lag das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in der Periode von Juli bis September bei minus 3,1 Mio EUR nach plus 44,8 Mio EUR im Vorjahresquartal. Das Ergebnis nach Steuern sank gar auf minus 5,2 (Vorjahr plus 23,8) Mio EUR.

Hochtief-Erlös aus Concessions-IPO über 800 Mio EUR - Kreise

Die Hochtief AG wird nach Angaben aus Kapitalmarktkreisen beim angekündigten Börsengang ihrer Tochter Concessions mehr erlösen als erwartet. Die Medien-Spekulationen über einen Emissionserlös von 700 Mio bis 800 Mio EUR seien "Unsinn", erfuhr Dow Jones Newswires von einer mit der Situation vertrauten Person.

Symrise übertrifft im 3. Quartal die Erwartungen

Die Symrise AG hat im dritten Quartal 2009 bei Umsatz und Gewinn die Erwartungen übertroffen. Die Einnahmen erhöhte der Anbieter von Duft- und Geschmackstoffen nach eigenen Angaben auf 352,4 (Vorjahr: 334) Mio EUR. Das EBIT legte auf 53,8 (51) Mio EUR zu. Unter dem Strich wies Symrise ein Nettoergebnis von 29,3 (24,1) Mio EUR aus.

Qiagen erhält Exklusivrechte zur Vermarktung von VLA-Tests

Die Qiagen NV hat die exklusiven Rechte zu Vermarktung von drei neuen Test der britischen Veterinary Laboratories Agency (VLA) erhalten. Wie das Unternehmen mitteilte, dienen diese Tests zum Nachweis von weit verbreiteten bakteriellen Infektionskrankheiten bei Pferden. Finanzielle Details wurden nicht bekannt.

Maschinenbauer Dürr profitiert von Neuaufträgen aus Boomregionen

Der auf Lackieranlagen spezialisierte Maschinen- und Anlagenbauer Dürr hat im dritten Quartal erste Anzeichen einer wirtschaftlichen Erholung gespürt. Großaufträge aus Boomregionen wie China, wo etwa Volkswagen seine Kapazitäten ausbaut, aber auch Brasilien oder Marokko sorgten für vollere Orderbücher im Vergleich zum Vorquartal, telte das Unternehmen mit.

Biotest steigert Gewinn dank Plasmaproteinen im 3Q auf 8,4 Mio EUR

Das Pharmaunternehmen Biotest hat im dritten Quartal 2009 sein Ergebnis dank des erfolgreichen Geschäftes mit Plasmaproteinen weiter verbessert. Der Nettogewinn nach Minderheiten stieg auf 8,4 Mio von 7,7 Mio EUR im Vorjahr, wie die Biotest AG mitteilte. Der Umsatz erhöhte sich leicht auf 55,9 (55,8) Mio EUR.

Medion bucht EBIT von 4,1 Mio EUR im 3Q und konkretisiert Prognose

Der Elektronikhändler Medion hat im dritten Quartal weniger stark unter der Kaufzurückhaltung der Verbraucher gelitten als noch im ersten Halbjahr. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) sank auf 4,1 Mio EUR von 5,2 Mio EUR im Vorjahreszeitraum, teilte die Medion AG mit. Der Konzernumsatz fiel um 7% auf 329,8 (354,4) Mio EUR nach einem Rückgang von 18% in den ersten sechs Monaten 2009.

elexis bucht wegen Maschinenbaueinbruch im 3Q Nettoverlust

Die elexis AG hat auch im dritten Quartal weiter unter dem Einbruch im Maschinenbau gelitten. Der Konzernverlust belief sich auf 0,3 Mio EUR, nach einem Gewinn von 2,6 Mio EUR im Vorjahreszeitraum, teilte das Unternehmen mit. Das Betriebsergebnis (EBIT) sank auf 0,3 (6,4) Mio EUR bei Umsätzen von 29,7 (43,9) Mio EUR.

Otto kauft Quelle Russland und Quelle-Markenrechte

Der Hamburger Handels- und Dienstleistungsgruppe Otto hat sich in einem Bieterverfahren alle Anteile an Quelle Russland und die Rechte an der Marke "Quelle" gesichert. Ein entsprechender Kaufvertrag sei nach Zustimmung des Gläubigerausschusses der Unternehmen der Arcandor-Gruppe unterzeichnet worden, teilte der Insolvenzverwalter von Arcandor mit. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden.

Unilever entwickelt sich im 3Q besser als erwartet

Der Konsumgüterkonzern Unilever hat im dritten Quartal trotz Umsatzrückgängen mehr verdient als von Analysten erwartet. Die Einnahmen sanken zwar um 2% auf 10,2 Mrd EUR, wie der mitteilte. Das stärker beachtete organische Wachstum, das Wechselkurseffekte und Akquisitionen außen vor lässt, legte jedoch um 3,4% zu. Analysten hatten hier lediglich mit einem Plus von 2,7% gerechnet.

DJG/mkl/jhe Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.