Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

11.11.2009

Henkel: Bereinigtes Nettoergebnis 3Q bei 240 (251) Mio EUR

Der Konsumgüterkonzern Henkel hat das Nettoergebnis im dritten Quartal auf 172 (101) Mio EUR gesteigert. Der bereinigte Quartalsüberschuss nach Anteilen anderer Gesellschafter sank hingegen auf 240 (251) Mio EUR, wie das Unternehmen mitteilte.

E.ON sieht 2009 höheren Gewinn als zuvor erwartet

Der Energiekonzern E.ON rechnet nach dem dritten Quartal mit einem geringeren Ergebnisrückgang im Gesamtjahr als zunächst angenommen. Der um Sondereffekte bereinigte Konzerngewinn 2009 soll nun um 3% bis 5% unter dem Wert des Jahres 2008 liegen, teilte die E.ON AG mit. Bislang hatte der Konzern ein Minus von 5% bis 10% avisiert.

MLP schlägt sich trotz Zurückhaltung der Anleger gut

Die MLP AG hat sich im dritten Quartal trotz anhaltender Zurückhaltung ihrer Kunden gut gehalten. Die Gesamterlöse seien wegen schwieriger Rahmenbedingungen um 8% auf 113,9 Mio EUR gesunken, teilte der Finanzdienstleister mit. Positiv überraschen konnte MLP dagegen beim Ergebnis.

Fraport befürchtet "dramatische" Streik-Auswirkungen

Die Fraport AG, Frankfurt, hat die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di zu einem Verzicht ihres für Freitag angekündigten Streiks bei den Bodenverkehrsdiensten am Frankfurter Flughafen aufgefordert. Die Auswirkungen eines Streiks könnten "dramatisch" sein, wenn er sich über viele Stunden hinziehe, sagte Fraport-Vorstandsvorsitzender Stefan Schulte.

freenet verbucht im 3Q wie erwartet Umsatz- und Gewinnrückgang

Der Telekomdienstleister freenet hat im dritten Quartal erwartungsgemäß einen Rückgang bei Umsatz und operativem Gewinn verbucht. Die Einnahmen lagen im Zeitraum zwischen Juli und September bei 929,8 (1.018) Mio EUR und das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen bei 78,7 (98,2) Mio EUR, wie der in Büdelsdorf ansässige TecDAX-Konzern am Mittwoch mitteilte.

Bechtle-Gewinn sinkt weniger stark als befürchtet

Der IT-Dienstleister Bechtle hat im dritten Quartal aufgrund der schleppenden Nachfrage zwar erneut Einbußen verzeichnet, allerdings fiel das Minus beim Vorsteuergewinn niedriger aus als von Beobachtern geschätzt. Wie das TecDAX-Unternehmen mitteilte, sank das Ergebnis vor Steuern auf 11,9 Mio von 17,8 Mio EUR im Vorjahreszeitraum.

centrotherm bekräftigt Prognose nach drittem Quartal

Die centrotherm photovoltaics AG hat im dritten Quartal weniger neue Aufträge erhalten als von Analysten erwartet. Der Technologie- und Equipmentanbieter für die Solarbranche bekräftigte bei Vorlage der Zahlen seine Jahresprognose. So soll der Umsatz auf 500 Mio bis 550 Mio EUR steigen und das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) besser ausfallen als im Vorjahr.

Axel Springer leidet unter Anzeigenflaute und Auslandsgeschäft

Axel Springer leidet weiterhin unter zurückhaltenden Anzeigenkunden und schwächelnden Auslandsmärkten. Während der Berliner Medienkonzern bei den konzernweiten Werbeerlösen in den ersten neun Monaten 2009 einen Rückgang um 11,4% auf 795,4 (897,7) Mio EUR verkraften musste, verringerten sich die Auslandserlöse gar um 14,3% auf 377,1 (440,3) Mio EUR, wie das Unternehmen mit Vorlage der endgültigen Drittquartalszahlen mitteilte.

Sparprogramm verhilft Bertelsmann im 3. Quartal zu Gewinnwachstum

Das rigide Sparprogramm des Medienkonzerns Bertelsmann zeigt erste Wirkung. Von Juli bis September konnte der Gütersloher Konzern sein operatives Ergebnis um 14% auf 284 (249) Mio EUR steigern, wie das Unternehmen mitteilte. Der Umsatz sank dabei allerdings um 4,5% auf 3,62 (3,79) Mrd EUR.

Skion: Susanne Klatten hat Interesse an AR-Mandat bei SGL Carbon

Die Großaktionärin der SGL Carbon SE, Susanne Klatten, hat Interesse an einem Aufsichtsratsmandat bei dem Wiesbadener Graphitspezialisten. "Unsererseits gibt es schon Interesse an einer Mitwirkung im Aufsichtsrat", sagte der Sprecher der Beteiligungsholding von Susanne Klatten, Skion GmbH, Jörg Appelhans zu Dow Jones Newswires.

H&R Wasag verdient in ersten 9 Monaten 2009 etwas mehr

Die H&R Wasag AG hat in den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres mehr verdient als im Vorjahreszeitraum. Der Gewinn vor Ertragsteuern kletterte auf 29,8 (25,4) Mio EUR, wie das Unternehmen mitteilte.

Wacker Neuson schreibt im Neunmonatszeitraum rote Zahlen

Die Wacker Neuson SE hat aufgrund des schwachen Marktumfeldes in der Bau- und Landwirtschaft als Folge der Wirtschaftskrise in den ersten neun Monaten einen Verlust geschrieben. Der Periodenfehlbetrag betrug 10,4 Mio EUR nach einem Gewinn von 38,4 Mio EUR im Vorjahr, wie der Baugerätehersteller mitteilte. Der Umsatz sank um 35,3% auf 442,8 Mio EUR.

HVB verdreifacht in 9 Monaten 2009 operativen Gewinn

Die UniCredit-Tochter HypoVereinsbank (HVB) hat in den ersten neun Monaten des Jahres ihren operativen Gewinn dank eines starken Handelsergebnisses und eines gesenkten Verwaltungsaufwands im Vergleich zum Vorjahr auf gut 2,86 Mrd EUR mehr als verdreifacht. Unterm Strich erreichte die HVB den Angaben zufolge mit 334 Mio EUR die Gewinnzone, nachdem sich im Vorjahr hier noch ein Verlust von 64 Mio EUR ergeben hatte.

HRE verbucht im 3Q Nettoverlust von 574 Mio EUR

Die verstaatlichte Hypo Real Estate Holding AG (HRE) hat im dritten Quartal 2009 unterm Strich mehr als eine halbe Milliarde EUR Verlust verbucht. Das war zwar deutlich weniger als der vor einem Jahr angefallene Nettoverlust von 3,05 Mrd EUR und vor allem auf die Erholung der Finanzmärkte zurückzuführen. Dennoch rechnet der Hypotheken- und Pfandbriefkonzern weiterhin damit, in diesem Jahr vor Steuern fast 2,6 Mrd EUR Verlust zu schreiben.

DJG/ebb/jhe

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.