Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.08.2010

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

WSJ: Munich Re muss 203 Mio USD an Travelers zahlen - Gericht

WSJ: Munich Re muss 203 Mio USD an Travelers zahlen - Gericht

Die US-Tochter des Rückversicherers Munich Re muss für einen teuren Schadensfall des US-Versicherers Travellers einspringen. Ein Gericht in New York entschied, American Re habe insgesamt 202,5 Mio USD Rückversicherung plus Zinsen zu zahlen. Hintergrund sind Asbestschäden, für die der Travellers-Teilkonzern St. Paul Cos nach einer außergerichtlicher Einigung im Jahr 2002 aufgekommen war.

FMC übernimmt Peritonealdialyse-Geschäft von Gambro

Der Bad Homburger Dialysespezialist Fresenius Medical Care (FMC) weitet seine Aktivitäten im Bereich der Heimdialyse in Europa sowie in der Region Asien-Pazifik aus. Dazu übernimmt der DAX-Konzern das Peritonealdialyse-Geschäft von Gambro. Nach Abschluss werde die Akquisition jährlich rund 60 Mio USD zum Umsatz des Konzerns beitragen und sich bereits im kommenden Jahr positiv auf das Konzernergebnis auswirken, teilte FMC weiter mit.

MAN und Sinotruk starten gemeinsame Lkw-Reihe 2011

Der Nutzfahrzeug- und Anlagenbauer MAN wird die mit dem chinesischen Partner Sinotruk geplante gemeinsame Reihe schwerer Lkw im nächsten Jahr starten. Das kündigten beide Unternehmen bei einer gemeinsamen Pressekonferenz im Reich der Mitte an.

LBBW leidet unter europäischer Schuldenkrise

Die Schuldenkrise einiger europäischer Staaten sowie die Gebühren für den staatlichen Risikoschirm haben die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) im ersten Halbjahr 2010 unterm Strich mit 290 Mio EUR in die Verlustzone gedrückt. Im Vorjahreszeitraum berichtete die Bank einen Konzerngewinn von 302 Mio EUR. Für das laufende Gesamtjahr steht die LBBW immerhin zu der alten Prognose, das Konzernergebnis nach einem Verlust von 1,48 Mrd EUR in 2009 verbessern zu können.

Cognis schreibt stärkstes Halbjahr der Unternehmensgeschichte

Der Spezialchemiekonzern Cognis hat im ersten Halbjahr wieder Gewinn geschrieben und nach eigenen Angaben das stärkste Ergebnis seiner Geschichte erzielt. Das Unternehmen aus Monheim, das von der BASF übernommen wird, verdiente nach sechs Monaten netto 109 Mio EUR. Ein Jahr zuvor waren noch 20 Mio EUR Verlust angefallen.

GEA erhält Großauftrag aus der Kraftwerksindustrie

Der Spezialmaschinenbauer GEA Group hat einen Großauftrag von mehr als 20 Mio EUR für ein Trockenkühlsystem erhalten. Auftraggeber sei ein bekannter im Nahen Osten tätiger Generalunternehmer, teilte der MDAX-Konzern mit. Das System werde ein neues 750-Megawatt Gas- und Dampfkraftwerk kühlen. Laut GEA entwickelt sich der Nahe Osten mit Blick auf Anlagen zur Energieproduktion zu einer der Wachstumsregionen der Welt.

Air Berlin bekräftigt Prognose 2010

Die Air Berlin plc, Rickmansworth, hat ihren Ausblick für das laufende Geschäftsjahr bekräftigt. Es werde weiterhin mit einer Steigerung des EBIT gerechnet, teilte Deutschlands zweitgrößte Airline bei der Vorlage des Halbjahresberichtes mit.

centrotherm photovoltaics zieht in Asien mehrere Aufträge an Land

Die centrotherm photovoltaics AG hat in Asien einige Aufträge an Land gezogen. Wie der Anlagenbauer für die Solarindustrie mitteilte, hat er in den vergangenen Tagen im Geschäftsbereich Solarzelle mehrere Verträge über Produktionsanlagen und Equipment mit "namhaften asiatischen Kunden" unterzeichnet. Insgesamt summiere sich die verkaufte Kapazität auf mehr als 2,3 Gigawattpeak (GWp). Über die Investitionssummen sei Stillschweigen vereinbart worden.

Kreditersatzgeschäft drückt LBBW im ersten Halbjahr ins Minus

Belastungen aus dem Geschäft mit Kreditderivaten sowie die Gebühren für den staatlichen Risikoschirm haben die Landesbank Baden-Württemberg im ersten Halbjahr 2010 einen Konzernverlust von 290 Mio EUR beschert nach einem Plus von 302 Mio EUR im Vorjahreszeitraum. Für das laufende Gesamtjahr erwartet die LBBW immerhin weiter eine Verbesserung des Konzernergebnisses, wagt angesichts der Unsicherheit allerdings keine konkrete Prognose. Im Vorjahr erlitt die LBBW einen Verlust von 1,48 Mrd EUR.

Indus sieht die Wirtschaftskrise als überwunden an

Die Indus Holding AG hat die konjunkturelle Erholung im zweiten Quartal besonders deutlich zu spüren bekommen. Bei Vorlage des Halbjahresberichts wies die im SDAX notierte Beteiligungsgesellschaft für die Monate April bis Juni ein Umsatzplus von fast einem Drittel auf 244,2 Mio EUR aus. Das EBIT fiel mit 28,3 Mio EUR mehr als doppelt so hoch aus wie im Krisenjahr 2009. Unter dem Strich blieb den Aktionären ein Gewinn von 11,4 (Vorjahr: 1,4) Mio EUR.

Flughafen Wien hebt nach gutem Halbjahr Verkehrsprognose an

Die Flughafen Wien AG hat nach einem guten ersten Halbjahr die Verkehrsprognose für 2010 angehoben. Für das Gesamtjahr erwartet der Flughafenbetreiber nach eigenen Angaben nun einen Anstieg der Fluggastzahlen um 6%. Bislang waren 3% Wachstum angepeilt worden.

EVN profitiert in Neunmonatszeitraum 2009/10 von kalter Witterung

Der österreichische Stromkonzern EVN hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2009/10 (per 30. Juni) von einer kalten Witterung profitiert und mehr verdient. Für das Geschäftsjahr erwartet der Konzern aus Maria Enzersdorf bei Vorlage der Zahlen unverändert ein Konzernergebnis über dem Vorjahresniveau.

Credit Agricole profitiert vom Privatkundengeschäft

Gestützt vom Privatkundengeschäft in Frankreich und einem erneuten Rückgang der Risikokosten hat die französische Bank Credit Agricole im zweiten Quartal die Erwartungen übertroffen und sich "nicht pessimistisch" für das Gesamtjahr gezeigt. Ihrem vorgelegten Zweitquartalsgewinn von 379 (201) Mio EUR steht eine Analystenschätzung von lediglich 264 Mio EUR gegenüber. Am Markt kommen die Zahlen gut an.

Diageo nach leichtem Plus 2009/10 für Zukunft optimistisch

Der britische Spirituosenhersteller Diageo hat in seinem Geschäftsjahr 2009/10 per Ende Juni wie erwartet nur ein leichtes Gewinnwachstum verzeichnet. Für das kommende Jahr stellte der Konzern jedoch eine Verbesserung der Geschäftsentwicklung und ein stärkeres Wachstum in Aussicht.

L'Oreal: Kosmetikmarkt wächst 2010 um 4%

Der weltweite Markt für Kosmetikartikel wird nach Einschätzung des CEO des französischen Kosmetikkonzerns L'Oreal in diesem Jahr um 4% wachsen. Die stetige Wachstumsrate sei von der Marktentwicklung im Zeitraum Juli und August bestätigt worden, sagte Jean-Paul Agon vor Reportern und Analysten.

Sanofi kann Lovenox-Generikum in USA zunächst nicht stoppen

Im Streit um die US-Zulassung für ein Nachahmerpräparat zu seinem Blutverdünner "Lovenox" hat der französische Pharmakonzern Sanofi-Aventis vorerst einen Rückschlag erlitten. Ein US-Gericht wies die beantragte einstweilige Verfügung gegen die zuständige Behörde Food and Drug Administration (FDA) ab, wie der Pariser Konzern mitteilte.

DJG/ebb/sha

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.