Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.07.2008

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

IKB verbucht im 1Q eine halbe Millarde Verlust

IKB verbucht im 1Q eine halbe Millarde Verlust

Die IKB Deutsche Industriebank AG muss im ersten Quartal einen überraschend hohen Bewertungsverlust von 500 Mio EUR verbuchen. Wie das Institut mitteilte, rechnet es erst im September mit dem Ausweis der Erstquartalsbilanz und der Zustimmung der EU-Kommission zur geplanten Kapitalerhöhung.

IKB will sich weitere Kapitalerhöhung genehmigen lassen

Noch vor der Umsetzung der jüngsten Kapitalerhöhung sollen die Aktionäre der IKB Deutsche Industriebank AG der Führung freie Hand für die Aufnahme von weiterem Kapital geben. Wie aus der Einladung zur Hauptversammlung hervorgeht, will sich der Vorstand per Vorratsbeschluss die Emission von Wandel- oder Optionsschuldverschreibungen über 900 Mio EUR und eine weitere Kapitalerhöhung über 623 Mio EUR genehmigen lassen.

Lufthansa streicht wegen Streiks knapp 1.000 Flüge

Die Deutsche Lufthansa AG wird wegen Pilotenstreiks bei ihren Regionalairlines Eurowings und CityLine knapp 1.000 Flüge streichen. Ein Sprecher der Fluggesellschaft nannte gegenüber Dow Jones Newswires die Zahl von 465 Flügen am Dienstag und 525 Flügen am Mittwoch, die nicht stattfinden würden.

Conti-Arbeitnehmer fordern Erhalt der Konzernstruktur

Im Kampf gegen die Übernahme durch den fränkischen Familienkonzern Schaeffler haben sich die Arbeitnehmervertreter der Continental AG für den Erhalt der Konzernstruktur ausgesprochen. "Die Beschäftigten und wir als Arbeitnehmervertreter wollen nicht, dass dieser erfolgreiche Konzern über kurz oder lang zerschlagen wird", schrieb die Vorsitzende des Gesamtbetriebsrates, Bärbel Bruns in einem offenen Brief an die Schaeffler-Eigentümerin Maria-Elisabeth Schaeffler.

Siemens einigt sich mit Arbeitnehmern auf Stellenabbau

Die Siemens AG hat sich mit den Arbeitnehmervertretern auf einen Rahmen für den geplanten Stellenabbau geeinigt. "IG Metall, Vertreter des Gesamtbetriebsrats (GBR) und Unternehmensleitung haben sich in einem Eckpunktepapier auf wesentliche Grundlagen für das weitere Vorgehen geeinigt", heißt es in einer gemeinsamen Erklärung des Gesamtbetriebsrats der Siemens AG und der IG Metall. In der Vereinbarung sei festgelegt, dass der Konzernumbau ohne betriebsbedingte Kündigungen erfolgen werde.

Axel Springer steigert Umsatz im 1. Halbjahr um 11%

Die Axel Springer AG hat im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres ein Umsatzplus von 11% auf rund 1,3 Mrd EUR erzielt. Das um Sondereffekte und Effekte aus Kaufpreisallokationen bereinigte EBITDA sei nach vorläufigen Angaben ebenfalls über dem Vorjahreswert ausgefallen, teilte der Medienkonzern mit. Für das Gesamtjahr hat das SDAX-Unternehmen seinen Ausblick bestätigt.

Auch NOL gibt Angebot für Hapag-Lloyd ab

Die TUI AG hat ein weiteres Angebot für ihre zum Verkauf ausgeschriebene Containerschifffahrtssparte erhalten. Die Reederei Neptune Orient Lines Ltd (NOL) teilte der singapurischen Börsenaufsicht die Abgabe eines nicht-bindenden Gebotes mit. Bereits am Montag hatte das Hamburger Bieterkonsortium "Albert Ballin" seine Offerte eingereicht. Keiner der beiden Interessenten nahm allerdings Stellung zum gebotenen Preis. Die Frist zur Abgabe der Angebote war am Montag um 24 Uhr ausgelaufen.

Vodafone Deutschland hat Trendwende beim Erlös in Sicht

Der Mobilfunkanbieter Vodafone Deutschland sieht eine Trendwende beim Umsatz, auch wenn die Erlöse im vergangenen Quartal "im Wesentlichen regulierungsbedingt" weiter leicht rückläufig waren. "Man wird nicht mehr lange warten müssen, bis man wieder Wachstum sieht", sagte Friedrich Jousssen, der Vorsitzende der Geschäftsführung.

Finanzinvestor Aurelius übernimmt Getränkehersteller Berentzen

Die Beteiligungsgesellschaft Aurelius AG übernimmt 75,1% der Stammaktien des Getränkeherstellers Berentzen-Gruppe AG. Wie das Unternehmen mitteilte, wurden die Anteile von den Familien Berentzen, Wolff, Pabst und Richarz erworben. Finanzielle Details nannte Aurelius nicht.

Investitionskosten drücken Gewinn von comdirect

Die comdirect bank AG hat im ersten Halbjahr infolge höherer Kosten einen Gewinnrückgang verbucht. Wie das Institut mitteilte, sank das Ergebnis vor Steuern verglichen zum Vorjahr auf 40,25 (47,4) Mio EUR. Im zweiten Quartal ging der Vorsteuergewinn dabei auf 12,8 (21,5) Mio EUR zurück.

UPS senkt nach Gewinnrückgang 2Q abermals die Prognose

Die United Parcel Service Inc (UPS) hat im zweiten Quartal einen Gewinnrückgang von 21% verbucht und ihre Prognose für das Gesamtjahr erneut gesenkt. Wie das Logistikunternehmen mitteilte, betrug der Nettogewinn 873 Mio USD gegenüber 1,1 Mrd USD im Vorjahr bzw 0,85 (1,04) USD je Aktie. Der Umsatz erhöhte sich hingegen um 6,7% auf 13 Mrd USD. Analysten von Thomson Reuters hatten ein Ergebnis je Aktie von 0,85 USD und einen Umsatz von 12,81 Mrd USD erwartet.

Caterpillar steigert Ergebnis 2Q dank Schwellenländern

Der Baumaschinenhersteller Caterpillar Inc hat im zweiten Quartal verglichen zum Vorjahr dank eines robusten Wachstums in den Schwellenländern das Ergebnis je Aktie auf 1,74 (1,24) USD erhöht und damit die Erwartungen von Analysten übertroffen. Wie der Konzern weiter mitteilte, stieg der Umsatz auf 13,63 (11,36) Mrd USD. Das Nettoergebnis habe auf 1,11 (0,823) Mrd USD zugelegt. Analysten hatten im Vorfeld mit einem Gewinn je Aktie von 1,54 USD gerechnet.

DuPont steigert Gewinn im 2. Quartal dank Agrarsparte

Der US-Chemiekonzern DuPont Co hat im zweiten Quartal dank seiner Agrarsparte das Nettoergebnis auf 1,078 (0,972) Mrd USD gesteigert. Der Gewinn je Aktie stieg um 13% auf 1,18 (1,04) USD je Anteilsschein, wie der Konzern mitteilte. Der Umsatz kletterte um 12% auf 8,8 Mrd USD und profitierte von höheren Verkaufspreisen und ein günstigen Wechselkurseffekten. Die Agrarsparte alleine verbesserte ihren Umsatz um 23% dank der Produkte Mais, Sojabohnen und der Pflanzenschutzmittel.

Mubadala aus Abu Dhabi wird einer der größten Investoren von GE

Die General Electric Co (GE) geht eine Partnerschaft mit einem Staatsunternehmen aus dem Emirat Abu Dhabi, der Mubadala Development Co, ein. Wie beide Unternehmen mitteilten, wird Mubadala sich maßgeblich und langfristig am Mischkonzern aus Fairfield im US-Bundesstaat Connecticut beteiligen.

DJG/phf/cbr

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.