Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.10.2008

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

Lufthansa senkt Treibstoffzuschlag

Die Lufthansa wird den Treibstoffzuschlag für ihre Flüge wegen der rückläufigen Preise für Rohöl und Kerosin senken. Bei Flugtickets, die ab dem 20. Oktober 2008 ausgestellt werden, vermindert sich der Zuschlag für innerdeutsche und grenzüberschreitende Flüge in Europa um 3 EUR auf 24 EUR pro Flugstrecke, wie die Deutsche Lufthansa AG mitteilte. Der Zuschlag für Langstreckenflüge ermäßige sich um 5 EUR auf 92 EUR pro Streckenabschnitt.

ThyssenKrupp spürt Finanzkrise im Edelstahlgeschäft

Die ThyssenKrupp AG spürt erste Auswirkungen der Finanzkrise in ihrem Edelstahlgeschäft. Der für das Stainless-Segment verantwortliche Konzernvorstand Jürgen Fechter verwies auf das Titan-Geschäft. "Schon jetzt müssen wir auf Grund der durch die Unsicherheiten ausgelösten Verwerfungen deutliche Rückgänge in unserem Titan-Geschäft verzeichnen", sagte er.

Von Pierer legt AR-Mandat bei ThyssenKrupp nieder

Heinrich von Pierer legt sein Aufsichtsratsmandat bei der ThyssenKrupp AG zum 15. November nieder. Dies habe von Pierer dem Unternehmen mitgeteilt, erklärte ThyssenKrupp. Ein Anwalt von Pierer sagte, dieser habe sich zu dem Schritt entschlossen, "um die Diskussion um seine Person nicht auf das Unternehmen überschwappen zu lassen".

Bei Hochtief ist Finanzkrise noch nicht angekommen

Der Baukonzern Hochtief AG spürt nach Angaben seines Vorstandsvorsitzenden Herbert Lütkestratkötter zurzeit noch keine Auswirkungen der internationalen Finanzkrise. "Der Auftragseingang ist nach wie vor robust. Das gilt für den gesamten Konzern und ausdrücklich auch für unser Geschäft in den Vereinigten Staaten", sagte Lütkestratkötter in einem Interview mit Dow Jones Newswires. Hochtief habe bisher weder Projektstornierungen aufgrund der Finanzkrise verbuchen müssen, noch Probleme mit der Refinanzierung gehabt.

Airbus verzichtet vorerst auf Steigerung der A320-Produktion

Der europäische Flugzeughersteller Airbus verzichtet vorerst darauf, wie geplant die Produktion des Kurz- und Mittelstreckenflugzeuges A320 zu erhöhen. Das Unternehmen habe den Markt analysiert und werde als Vorsichtsmaßnahme die Produktionssteigerung zunächst nicht umsetzen, sagte eine Sprecherin. Zur Begründung führte sie die schwächere Entwicklung der Luftfahrt als Folge der globalen Finanzkrise an.

Klöckner & Co steigert im 3Q Gewinn und bekräftigt Prognose 2008

Die Klöckner & Co hat trotz der sich weiter abschwächenden globalen Wachstumsdynamik ihr operatives Ergebnis im dritten Quartal deutlich gesteigert. Wie das Unternehmen mitteilte, kletterte das vorläufige EBITDA ohne Einmalerträge aus Desinvestitionen auf über 150 (Vorjahr 93,3) Mio EUR. Trotz des sich im vierten Quartal 2008 negativer als erwartet entwickelnden wirtschaftlichen Umfeldes bestätigte das Unternehmen zudem seine Prognose für das Gesamtjahr.

Vossloh beschließt Aktienrückkauf und bestätigt Jahresprognose

Die Vossloh AG hat ein Aktienrückkaufprogramm von bis zu 10% des Grundkapitals beschlossen. Der Aktienrückkauf soll über die Börse erfolgen und am 16. Oktober 2008 beginnen. Gleichzeitig bestätigte das Unternehmen die nach dem Verkauf des Geschäftsfelds Vossloh Infrastructure Services (VIS) gesenkte Prognose für das laufende Jahr.

Discounter-Fusion von Plus und Netto steht offenbar bevor - ddp

Der seit längerem geplante Zusammenschluss des zum Familienunternehmen Tengelmann gehörenden Lebensmittel-Discounters Plus mit der Edeka-Kette Netto ist offenbar nahezu unter Dach und Fach. Er sei zuversichtlich, dass der Verbund am 1. Januar 2009 an den Start gehen könne, sagte der Geschäftsführende Gesellschafter der Tengelmann-Gruppe, Karl-Erivan Haub, laut Nachrichtenagentur ddp. Durch den Zusammenschluss entsteht der drittgrößte deutsche Lebensmittel-Discounter.

LBBW will Stabilisierungsfonds derzeit nicht in Anspruch nehmen

Als erste deutsche Landesbank hat die LBBW Landesbank Baden-Württemberg die Nutzung des Stabilisierungsfonds des Bundes zumindest kurzfristig ausgeschlossen. Die meisten anderen Landesbanken prüfen hingegen weiter die Konditionen des Rettungspakets. "Wir sehen momentan keinen Anlass", sagte ein LBBW-Sprecher. Zuvor hatte der nordrhein-westfälische Finanzminister Helmut Linssen im Landtag gesagt, bei ihm sei der Eindruck entstanden, die Landesbank wolle als Erste unter den Rettungsschirm des Stabilisierungsfonds.

J.P.Morgan erleidet im 3. Quartal Gewinneinbruch

Die US-Bank J.P.Morgan hat im dritten Quartal 2008 einen Gewinneinbruch verzeichnet, ist aber in den schwarzen Zahlen geblieben. Das Nettoergebnis im Zeitraum Juli bis September habe bei 527 Mio USD gelegen nach 3,4 Mrd USD im Vorjahreszeitraum, teilte das Finanzhaus mit. Je Aktie lag Gewinn damit bei 0,11 (0,97) USD. Die Einnahmen erreichten nach Angaben des Unternehmens 14,74 (16,11) Mrd USD.

Coca-Cola steigert Quartalsgewinn um 14%

Die Coca-Cola Co hat im dritten Quartal ihren Gewinn je Aktie um 14% auf 0,81 USD gesteigert. Wie der US-Getränkekonzern mitteilte, legte dabei das Ergebnis vor Sonderposten um 17% auf 0,83 USD je Aktie zu. Als Sonderbelastung führte der Konzern netto 0,02 USD je Titel an, diese sei Folge der Restrukturierungskosten sowie der Aufwendungen für das globale Produktivitätsprogramm. Diese Kosten seien teilweise von Gewinnen durch den Verkauf von Anteilen an einem pakistanischen Unternehmen ausgeglichen worden.

Abbott übertrifft im 3Q eigene Prognose und erhöht Gewinnziel

Der US-Pharmakonzern Abbott Laboratories Inc hat im dritten Quartal seinen Nettogewinn vor Sonderposten um knapp 18% auf 0,79 USD je Aktie gesteigert. Damit sei die eigene Prognose eines Gewinns von 0,76 bis 0,78 USD je Aktie übertroffen worden, teilte der US-Konzern mit. Analysten hatten mit lediglich 0,77 USD gerechnet. Bei Bilanzierung nach US-GAAP erreichte das Ergebnis 0,69 USD, ein Anstieg um 50%.

DJG/ncs/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.