Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.11.2008

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

BMW verlängert Produktionsstopp in Regensburg auf einen Monat

BMW verlängert Produktionsstopp in Regensburg auf einen Monat

Der Automobilhersteller BMW AG verlängert wegen der Absatzflaute den Produktionsstopp in seinem Werk in Regensburg zum Jahresende auf einen Monat. Das Werk schließe vom 8. Dezember bis einschließlich 7. Januar, bestätigte ein Sprecher des Münchener DAX-Konzerns.

Telekom: Staatsanwalt informiert Betroffene in Bespitzelungsaffäre

Die Staatsanwaltschaft Bonn hat die Deutsche Telekom AG darüber informiert, dass sie nach Auswertung von Daten im Rahmen der so genannten Bespitzelungsaffäre nun erste Betroffene benachrichtigt. Die Staatsanwaltschaft habe dem Unternehmen schon jetzt mitgeteilt, dass neben Aufsichtsräten der Arbeitnehmerseite und Journalisten offenbar auch Betriebsräte und weitere Mitarbeiter des Konzerns von dem Datenmissbrauch betroffen seien, teilte die in Bonn ansässige Telekom mit.

S&P: Post-Ratings von Restrukturierung unbeeinflusst

Standard & Poor's (S&P) wird ihre Ratings für die Deutsche Post AG nach den Restrukturierungsankündigungen des Logistikunternehmens vom Vortag nicht ändern. Zwar werde die umfassende Restrukturierung des US-Expressgeschäfts "signifikant" höhere Belastungen mit sich bringen als bislang erwartet, doch seien andererseits bedeutende finanzielle Erträge aus der Neuausrichtung zu erwarten, teilten die Kreditanalysten zur Begründung ihrer Entscheidung mit.

Passagierzahl bei Lufthansa geht im Oktober zurück

Die Deutsche Lufthansa AG hat konzernweit im Oktober weniger Passagiere als im Vorjahr befördert. Insgesamt flogen 6,264 Millionen Menschen mit Maschinen der Frankfurter Fluggesellschaft, wie Lufthansa mitteilte. Das entspricht einem Rückgang um 1,4%. Auch die Auslastung der Flugzeuge ging zurück.

Deutsche Bahn schließt LuFV-Verhandlung mit Bund ab

Die Deutsche Bahn AG hat die Verhandlungen über die Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung (LuFV) mit dem Bund abgeschlossen. Wie die Deutsche Bahn mitteilte, verpflichtet sich der Bund zunächst in den kommenden 5 Jahren 2,5 Mrd EUR pro Jahr für Investitionen in das bestehende Schienennetz und die Bahnhöfe zur Verfügung zu stellen. Im Gegenzug gewährleiste die Bahn, zuvor mit dem Bund vereinbarte Qualitätsvorgaben zu erfüllen.

E.ON liefert Swissgas ab 2010 rd 10 Mrd kWh Erdgas pro Jahr

Die E.ON Ruhrgas AG hat mit der schweizerischen Einkaufsgemeinschaft Swissgas einen fünfjährigen Vertrag über Erdgaslieferungen abgeschlossen. Die Lieferungen starten am 1. Oktober 2010, wie beide Unternehmen mitteilten. Vereinbart wurde ein Volumen von 10 Mrd Kilowattstunden (kWh) pro Jahr. Die Lieferungen werden damit ab 2010 nahezu ein Drittel des jährlichen Erdgasbedarfs der Schweiz abdecken.

Nokia Siemens will in Deutschland weitere 500 Stellen abbauen

Der Telekomausrüster Nokia Siemens Networks (NSN) wird sich im Zuge seiner geplanten Restrukturierung in Deutschland von weiteren Beschäftigten trennen. Wie das deutsch-finnische Joint-Venture mitteilte, wird die Niederlassung in der Münchner Hofmannstraße geschlossen. Der Abbau von rund 500 Arbeitsplätzen soll bis Oktober nächsten Jahres abgeschlossen sein.

Bund und Niedersachsen wollen Karmann-Mitarbeitern helfen

Der Bund und das Land Niedersachsen wollen den vom Jobabbau betroffenen Mitarbeitern des angeschlagenen Auftragsfertigers Karmann unter die Arme greifen. "Bund und Land bieten gemeinsam Hilfe an, um Beschäftigte und Unternehmen bei der Bewältigung der Umstrukturierung des Karmann-Konzerns zu unterstützen", erklärten Bundesarbeitsminister Olaf Scholz (SPD) und Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) nach einem gemeinsamen Gespräch in Berlin.

DJG/cbr

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.