Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.05.2009

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

MAN leitet in Schmiergeldaffäre unabhängige Untersuchung ein

Der Maschinen- und Nutzfahrzeughersteller MAN AG will die Schmiergeldvorwürfe von externen Experten untersuchen lassen. Die Berliner Anwaltskanzlei Wilmer Hale sei mit der unabhängigen Untersuchung beauftragt worden, teilte der DAX-Konzern mit. Sie solle regelmäßig an den Aufsichtsrat und den Prüfungsausschuss berichten.

Daimler steigt bei Elektrofahrzeughersteller Tesla ein

Der Automobilkonzern Daimler steigt beim Elektrofahrzeughersteller Tesla ein. Daimler erwirbt einen Anteil von knapp 10% an der Tesla Motors Inc, teilte die Daimler AG mit. Damit begründeten die beiden Unternehmen eine strategische Partnerschaft. Herbert Kohler, Leiter E-Drive & Future Mobility bei der Daimler AG, werde Mitglied im Aufsichtsrat von Tesla.

Siemens plant keine weiteren unternehmensweiten Sparprogramme

Die Siemens AG plant keine weiteren unternehmensweiten Sparprogramme. Bereits bei der Veröffentlichung der Zweitquartalszahlen Ende April habe Siemens deutlich zum Ausdruck gebracht, dass der Konzern keine zusätzlichen Programme über das bereits laufende SG&A-Programm sowie die Einkaufsinitiative hinaus plane, teilte das DAX-Unternehmen mit. An diesen Aussagen habe sich nichts geändert. Damit wies Siemens einen Bericht des Magazins "Capital" zurück.

Nokia Siemens Networks bekundet Interesse an Nortel-Assets

Nokia Siemens Networks könnte daran interessiert sein, einige Assets des kanadischen Telekomausrüsters Nortel nach einer möglichen Aufsplittung zu kaufen. Nokia Siemens Networks sei aber nicht daran interessiert, die Nortel Networks als Ganzes zu erwerben, sagte CEO Mika Vehvilainen.

Gazprom: GDF-Einstieg bei "Nord Stream" willkommen

Der geplante Einstieg des französischen Energieversorgers GDF Suez bei der Nordsee-Pipeline "Nord Stream" stößt bei den Mitgliedern des Konsortiums auf Wohlwollen. Das Vorhaben der GDF Suez SA werde von allen Beteiligten unterstützt, sagte Alexander Medwedew, stellvertretender Vorsitzender des Managements beim russischen Gaskonzern OAO Gazprom. Medwedew erklärte, dass die Franzosen Anteile von der Gastochter des Energieversorgers E.ON und der BASF-Tochter Wintershall, erwerben werde. Wie hoch dieser Anteil sein wird, sagte Medwedew nicht.

Arcandor lädt Metro und Goldman Sachs zu Spitzengespräch ein

Die Arcandor AG hat auf die von der Metro AG vorgestellten Pläne zur Kooperation von Kaufhof und Karstadt reagiert und sowohl den Metro-Vorstandsvorsitzenden Eckhard Cordes als auch den Goldman-Sachs-Deutschland-Vorstand Alexander Dibelius zu einem Spitzentreffen eingeladen.

Conti verschiebt Entscheidung zum endgültigen Aus für Stöcken

Die Continental AG hat die Entscheidung über das endgültige Aus für das Lkw-Reifenwerk in Hannover-Stöcken aufgeschoben. Der Automobilzulieferer wolle den massiven Nachfrageeinbruch vorerst mit verstärkter Kurzarbeit auffangen, erklärte der MDAX-Konzern.

HSH Nordbank macht im 1. Quartal 188 Mio EUR Verlust

Die HSH Nordbank AG hat im ersten Quartal 2009 trotz eines deutlich gestiegenen Zins- und Provisionsüberschusses tiefrote Zahlen geschrieben. Das Ergebnis vor Steuern sank auf minus 188 Mio EUR nach minus 91 Mio EUR im gleichen Vorjahreszeitraum, teilte die Landesbank mit.

Vodafone Deutschland hat nicht-bindendes Gebot für Hansenet abgegeben

Auch Vodafone hat ein nicht-bindendes Gebot für die deutsche Telecom-Italia-Tochter Hansenet abgegeben. "Wir haben Interesse an Hansenet bekundet", sagte der CEO der deutschen Tochter, Friedrich Joussen, auf einer Pressekonferenz.

Bank Austria erhält neuen Vorstandsvorsitzenden

Der Vorstandsvorsitzende der UniCredit Bank Austria AG, Erich Hampel, gibt zum 30. September 2009 seine Position ab und wechselt in den Aufsichtsrat der Bank. Dieser Wechsel erfolge auf eigenen Wunsch Hampels, teilte die Bank Austria mit. Als sein Nachfolger in der Funktion des CEO wurde Willibald Cernko designiert.

Lloyds Banking streicht weitere 625 Stellen

Die britische Bank Lloyds Banking Group plc will weitere 625 Arbeitsplätze zusätzlich zu der bisherigen im April angekündigten Stellenstreichung abbauen. Der Wegfall der Stellen sei Teil des Integrationsprozesses mit dem schottischen Hypothekenfinanzierer HBOS, teilte Lloyds Banking Group mit.

HSBC sieht weitere Verbesserung ihres Geschäftsumfelds

Die Bank HSBC Holdings plc sieht eine weitere Verbesserung ihres Geschäftsumfelds. Nach einem sehr starken ersten Quartal in zahlreichen Märkten, habe der Trend im zweiten Quartal angehalten, sagte der CEO der britischen Bank, Michael Geoghegan. Weltweit blieben die Märkte und die Konjunktur jedoch schwierig.

Merck & Co zieht Antrag auf Schering-Plough-Kartellfreigabe zurück

Der US-Pharmakonzern Merck & Co hat seinen Antrag auf die Freigabe der Übernahme des Wettbewerbers Schering-Plough Corp vorerst zurückgezogen. Ein neuer Antrag mit zusätzlichen Informationen für die Kartellbehörde FTC solle aber so schnell wie möglich erneut eingereicht werden, teilte Merck mit. Das Unternehmen will Schering-Plough für insgesamt 41 Mrd USD übernehmen.

Home Depot übertrifft Erwartungen im 1. Quartal

Die US-Baumarktkette Home Depot hat im ersten Quartal 2009 bei einem Umsatz von 16,2 Mrd USD nach 17,9 Mrd USD im Vorjahresquartal einen bereinigten Gewinn von 0,35 USD je Aktie erzielt. Branchenkenner hatten mit noch tieferen Bremsspuren infolge des schwachen Umfelds und einem Sondereffekt im Vorjahr gerechnet.

DJG/has/jhe

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.