Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.06.2009

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

VW steigert Absatz im Mai dank Verschrottungsprämien

Dank den inzwischen in vielen Ländern eingeführten Verschrottungsprämien und der starken Entwicklung des China-Geschäfts hat die Volkswagen AG im Mai der Wirtschaftskrise getrotzt und mehr Autos abgesetzt als im Vorjahresmonat. Konzernweit stieg die Zahl der verkauften Wagen im Vormonat auf 556.700 von 548.500, wie der im DAX notierte Autobauer mitteilte. Das entspricht einem Plus von rund 1,5%.

BASF schließt Styropor-Anlage in Tarragona

Der Chemiekonzern BASF SE wird seine Styropor-Anlage am spanischen Standort Tarragona im August schließen. Darüber hinaus sollen auch die Strukturen der lokalen Produktionsdienstleistungen angepasst werden, teilte der DAX-Konzern mit.

Allianz einigt sich mit Hartford auf geänderte Konditionen bei Beteiligung

Die Allianz SE und Hartford Financial Services Group Inc haben sich auf geänderte Konditionen für die Beteiligung des deutschen Unternehmens beim US-Versicherer geeinigt. Hintergrund ist eine Kapitalerhöhung der US-Versicherungs- und Investmentgesellschaft.

Bund schließt finanzielle "Ad-Hoc-Hilfen" für Arcandor aus

Die Bundesregierung schließt weiterhin finanzielle Hilfen für die Arcandor AG aus. Allerdings wolle sie während des Insolvenzprozesses die ihr zur Verfügung stehenden Möglichkeiten für einen möglichst umfangreichen Arbeitsplatzerhalt nutzen, sagte Regierungssprecher Ulrich Wilhelm in Berlin.

Staatsanwaltschaft leitet Verfahren gegen Middelhoff ein

Die Staatsanwaltschaft Essen hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Untreue gegen den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der Arcandor AG eingeleitet. Dabei handele es sich lediglich um einen formalen Akt, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Angelika Matthiesen Dow Jones Newswires.

Vattenfall führt bindende Gespräche über deutsches Stromübertragungsnetz

Der schwedische Versorger Vattenfall AB befindet sich in intensiven, bindenden Gesprächen mit mehr als einem Interessenten für das deutsche Stromübertragungsnetz. Das erklärte CEO Lars Josefsson in einem Interview mit Dow Jones Newswires. Der Konzern will durch den Verkauf von Randgeschäften seinen Cash-Flow verbessern.

EU genehmigt Übernahme polnischer Logistiksparte durch Dt Bahn

Die Europäische Kommission hat die geplante Übernahme der polnischen Logistiksparte der Unternehmensgruppe PCC durch die Deutsche Bahn AG genehmigt. Das Vorhaben habe keine erhebliche wettbewerbsbehindernde Wirkung, teilte die Behörde mit.

Philips-CEO sieht keine Nachfrageerholung im zweiten Quartal

Der niederländische Elektronikkonzern Royal Philips Electronics NV sieht im zweiten Quartal keine Erholung der Nachfrage. Das Unternehmen schließe deshalb weitere Sparmaßnahmen nicht aus, schrieb CEO Gerard Kleisterlee in einer Mitarbeiterzeitschrift.

GlaxoSmithKline entwickelt Impfstoff gegen "Schweinegrippe"

Der britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline plc hat mit der Entwicklung eines Impfstoffes gegen die "Schweinegrippe" begonnen. Die ersten Dosen des Impfstoffs gegen die "Influenza A (H1N1)" könnten in vier bis sechs Monaten auf den Markt kommen, teilte Glaxo mit.

HSBC verkauft 49%-Anteil an Zahlungsabwickler für 308 Mio USD

Der britische Bankkonzern HSBC Holdings plc hat einen 49-prozentigen Anteil an dem Gemeinschaftsunternehmen HSBC Merchant Services LLP (HMS) für 307,7 Mio USD in bar verkauft. Den bisher von der Tochter HSBC Bank plc gehaltenen Anteil an dem Unternehmen, das in der Abwicklung von Kartenzahlungen tätig ist, habe der Joint-Venture-Partner Global Payments Inc übernommen, teilte HSBC mit.

Ping An erhöht für über 3 Mrd USD Anteil an chinesischer Bank

Der zweitgrößte Versicherer Chinas, die Ping An Insurance (Group) Co of China Ltd, will mit über 3 Mrd USD ihren Anteil an der Shenzhen Development Bank Co ausbauen. Mit bis zu 22,13 Mrd CNY (3,24 Mrd USD) soll der Anteil an dem Finanzinstitut auf 30% gesteigert werden, teilte der Versicherer mit. Die US-Beteiligungsgesellschaft TPG steigt im Gegenzug bei der Bank aus.

DJG/has/kla Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.