Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.06.2010

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

BASF bestätigt Jahres- und Mittelfristziele

Der Chemiekonzern BASF hat seine Jahresprognose und den mittelfristigen Ausblick bestätigt und nach Regionen präzisiert. Das geht aus Präsentationsunterlagen hervor, die der DAX-Konzern anlässlich eines Investorentages zur Konzernsparte Performance Products veröffentlicht hat.

Griechenland will mit Privatisierungen 1 Mrd EUR jährlich erlösen

Die griechische Regierung will in den kommenden drei Jahren durch Privatisierungen jährlich 1 Mrd EUR erlösen. So wird ein Börsengang für den 55-prozentigen Anteil des griechischen Staates am internationalen Flughafen von Athen erwogen. Der Flughafen wird von Hochtief betrieben. Eine Veräußerung eines weiteren Anteils am Telekomkonzern Hellenic Telecommunications Organization SA (OTE), an dem die Deutsche Telekom AG 30% hält, sei hingegen nicht geplant.

S&P versieht SGL-Rating nun mit stabilem Ausblick

Die Ratingagentur S&P hat den Ausblick für die Bonitätseinstufung der SGL Carbon SE auf "stabil" von zuvor "negativ" verbessert. Zudem bestätigte Standard & Poor's Ratings Services das Langfrist-Rating "BB" des Graphitelektroden-Herstellers.

Mayr-Melnhof erwirbt chilenischen Faltschachtelerzeuger

Der österreichische Faltschachtelproduzent Mayr-Melnhof hat 70% am chilenischen Faltschachtelhersteller Marinetti erworben. Die bisherigen Familieneigentümer halten die übrigen Anteile an dem Unternehmen aus Santiago de Chile, wie die Mayr-Melnhof Karton AG mitteilte.

BNP Paribas prüft Kauf der polnischen BZ WBK - Kreise

Die französische Bank BNP Paribas prüft laut Kreisen den Kauf eines Mehrheitsanteils der polnischen Bank Zachodni WBK SA von der Allied Irish Banks plc (AIB). Dazu habe die Bank aus Paris die Anwaltskanzlei Dewey & LeBoeuf engagiert, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person Dow Jones Newswires.

Heuberg legt Amt als CEO Group Operations bei Thomas Cook nieder

Der britische Reisekonzern Thomas Cook verliert wie in Medien bereits kolportiert einen seiner Topmanager. Ludger Heuberg wird sein Amt als CEO Group Operations der Thomas Cook Group zum 30. Juni 2010 niederlegen. Der Manager wolle sich neuen unternehmerischen Herausforderungen außerhalb der Gruppe zuzuwenden, teilte die Gesellschaft mit.

Kein Ende des Tarifkonflikts bei British Airways in Sicht

Die Hoffnungen auf eine baldige Beilegung des Tarifkonflikts zwischen der British Airways plc und der Gewerkschaft Unite haben sich zerschlagen. Am Dienstagabend waren erneute Verhandlungen der beiden Tarifparteien gescheitert. Bei den Gesprächen seien kaum Fortschritte erzielt worden und es sei auch kein neuer Verhandlungstermin anberaumt worden, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person.

RBS will in Vermögensverwaltungssparte 500 Stellen streichen

Im Zuge ihrer Restrukturierung will die britische Bank Royal Bank of Scotland (RBS) in ihrer Vermögensverwaltungssparte über die kommenden drei Jahre 500 Stellen streichen. Gegenwärtig verfügt der Geschäftsbereich über 3.500 Mitarbeiter, wie die Royal Bank of Scotland Group plc mitteilte.

Merck & Co bestätigt Prognose trotz steigendem Preisdruck

Die europäische Schuldenkrise hat den Preisdruck für die Merck & Co Inc erhöht. Jedoch werde der US-Pharmakonzern deswegen seinen langfristigen Ausblick nicht ändern müssen, sagte CFO Peter Kellogg. Der Konzern erwartet bis einschließlich 2013 einen durchschnittlichen jährlichen Ergebnisanstieg im oberen einstelligen Prozentbereich ohne Berücksichtigung bestimmter Sonderposten wie Kosten für Stellenstreichungen.

Gerdau will Gerdau Ameristeel für 1,6 Mrd USD komplett übernehmen

Der brasilianische Stahlkonzern Gerdau will den Stahlhersteller Gerdau Ameristeel Corp für rund 1,6 Mrd USD vollständig übernehmen. Bislang hält Gerdau 66,3% an dem US-Unternehmen. Die Brasilianer bieten 11,00 USD je Aktie in bar, wie die Gerdau SA mitteilte.

DJG/ebb/has Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.