Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.07.2010

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

Siemens sichert sich Milliardenauftrag in Indien - Kreise

Siemens sichert sich Milliardenauftrag in Indien - Kreise

Der Siemens-Konzern hat sich in seinem Energiesektor einen milliardenschweren Großauftrag aus Indien gesichert. Der Bau von zwei schlüsselfertigen Gas- und Dampfturbinen-Kraftwerken in Indien wird dem DAX-Konzern einen Auftragseingang von mehr als 1 Mrd EUR einbringen, wie Dow Jones Newswires von einer mit der Angelegenheit vertrauten Person erfuhr. Bestandteil des Auftrags sind auch langfristige Serviceverträge, wie Siemens mitteilte.

China im 1H Erfolgsgarant für Luxusautohersteller

Der Boom-Markt China ist im ersten Halbjahr der Erfolgsgarant für die deutschen Luxusautobauer gewesen. Sowohl BMW als auch Mercedes-Benz und Audi verbuchten in den ersten sechs Monaten des Jahres hohe zweistellige oder sogar dreistellige Wachstumsraten im Reich der Mitte. Da in China vor allem große und somit margenstarke Wagen nachgefragt werden, dürften die deutlichen Absatzzuwächse auch die Finanzkennzahlen antreiben, die die drei Konzerne in einigen Wochen vorlegen werden. Nach dem starken ersten Halbjahr wollen BMW, Mercedes-Benz und Audi 2010 nun neue Verkaufsrekorde in China aufstellen.

ver.di hofft bei Tarifverhandlungen auf Einigung mit Lufthansa

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) will während der vierten Verhandlungsrunde für die etwa 50.000 Beschäftigten am Boden, in der Kabine und bei Töchtern eine Einigung mit der Deutschen Lufthansa AG erreichen. "Die Bereitschaft zur Einigung ist vorhanden", sagte ver.di-Sprecher Christoph Schmitz Dow Jones Newswires. Voraussetzung sei, dass die Airline am Montag ihr bisheriges Angebot verbessere und aufhöre, die einzelnen Beschäftigungsgruppen gegeneinander auszuspielen.

Lufthansa bestellt 8 Bombardier CRJ900 NextGen

Die Deutsche Lufthansa AG hat acht Regionalflugzeuge beim kanadischen Hersteller Bombardier geordert. Die Jets vom Typ CRJ900 NextGen sollen nach Angaben von Deutschlands größter Airline im ersten Halbjahr 2011 ausgeliefert werden. Sie sind für den Einsatz im Regionalverkehr bestimmt. Bombardier zufolge hat die Bestellung insgesamt laut Listenpreis einen Wert von 317 Mio USD. Lufthansa nannte indes keine finanziellen Details.

MAN verlängert Vertrag mit Pachta-Reyhofen um fünf Jahre

Der Nutzfahrzeug- und Maschinenbauer MAN hat den Vertrag seines Vorstandssprechers Georg Pachta-Reyhofen um fünf Jahre verlängert. Somit laufe die Bestellung des Managers nun bis Ende Juni 2016, teilte der DAX-Konzern mit.

Softwarekonzern SAP verlängert Übernahmeangebot für Sybase

Der Softwarekonzern SAP hat die Frist seines Übernahmeangebotes für das US-Unternehmen Sybase bis zum 16. Juli verlängert. Ursprünglich sollte das Angebot am 1. Juli auslaufen. Bis zu diesem Datum seien SAP bereits weit mehr als die Hälfte der Sybase-Aktien angedient worden, erklärte der DAX-Konzern. SAP begründete die Verlängerung des Angebots damit, dass bestimmte Bedingungen der Offerte noch nicht erfüllt seien, wie die Genehmigung durch die EU-Kommission.

Continental hebt nach starkem 1. Halbjahr Prognose an

Der Automobilzulieferer Continental hat im ersten Halbjahr dank der spürbaren Markterholung überraschend stark abgeschnitten und blickt nun deutlich zuversichtlicher auf den Rest des Jahres. "Wir halten es (...) für realistisch, den Umsatz für das gesamte Jahr gegenüber den gut 20 Mrd EUR des Vorjahres um rund 15% zu verbessern und auch beim bereinigten operativen Ergebnis vor Zinsen und Steuern deutlich über dem Vorjahr zu liegen", sagte Vorstandsvorsitzender Elmar Degenhart.

Fielmann bekräftigt Wachstumspläne

Die Fielmann AG hat nach Ablauf des ersten Halbjahres ihren Ausblick bestätigt. Es werde weiteres Wachstum erwartet, teilte Deutschlands größter Optiker in der Einladung zur Hauptversammlung mit und bestätigte damit zuvor gemachte Angaben. Fielmann sei zuversichtlich, seine Marktposition auszubauen.

Opel rechnet mit jährlich 10.000 verkauften Ampera-Elektroautos

Der deutsche Automobilhersteller Opel rechnet für sein Elektroauto Ampera mit einem jährlichen weltweiten Absatz von etwa 10.000 Fahrzeugen. Es seien auch höhere Verkaufszahlen möglich, allerdings hingen diese stark von der staatlichen finanziellen Unterstützung der Käufer ab, sagte Nick Reilly, Vorsitzender der Geschäftsführung der Adam Opel GmbH, auf einer Automobilkonferenz des "Handelsblatts". Unterstützungszahlungen von 6.000 bis 8.000 EUR je Fahrzeug seien hier bereits genannt worden, so Reilly.

IPO/Außenwerber Ströer plant Erstnotiz am 15. Juli 2010

Die Ströer Out-of-Home Media AG plant ihren Gang aufs Parkett für den 15. Juli. Wie der Anbieter von Außenwerbung mitteilte, beginnt die Zeichnungsfrist am 5. Juli und endet voraussichtlich am 13. Juli. Die Preisspanne betrage 17,00 bis 24,00 EUR. Die Erstnotiz der Aktien im Regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse ist dann für zwei Tage nach dem geplanten Ende der Zeichnungsfrist vorgesehen.

Brüderle und Sozialparter wollen Chemiestandort stärken

Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) hat sich mit Vertretern von Arbeitgebern und Gewerkschaften aus der Chemiebranche auf Schwerpunkte zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der deutschen chemischen Industrie verständigt. "Wir müssen gemeinsam dafür sorgen, dass Deutschland auch in Zukunft ein attraktiver Standort für leistungsstarke Wachstumsmotoren wie die Chemieindustrie bleibt", sagte Brüderle nach dem "Branchendialog" mit der Chemieindustrie.#

Studie: Deutsche Reeder sind wieder hoffnungsvoll

Die Stimmung der deutschen Reeder verbessert sich. Trotz weiterhin ungelöster Probleme ist für sie das Tal der Krise durchschritten, wie aus einer am Freitag veröffentlichten Umfrage der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) unter 101 deutschen Unternehmen der Seeschifffahrt hervorgeht. Bei vier von fünf Reedern sei die Flotte wieder voll ausgelastet. Vor Jahresfrist sei dies nur bei jedem zweiten Befragten der Fall gewesen.

Intercell erleidet Rückschlag bei Phase-II-Studie zu Impfpflaster

Das Biotechunternehmen Intercell hat bei einer Phase-II-Studie zu seinem Impfpflastersystem gegen Vogelgrippe (H5N1) einen Rückschlag erlitten. Durch die Kombination eines injizierten H5N1-Impfstoffes mit dem immunstimulierenden Impfpflasters namens "Vaccine Enhancement Patch" (VEP) von Intercell sollte sowohl die Dosierung als auch die Anzahl der Impfgaben reduziert werden, wie die Intercell AG mitteilte. Die optimale Kombination von Antigen und Wirkstoffverstärker (Adjuvans) habe im Rahmen der Studie jedoch nicht ausreichend bestimmt werden können.

HSBC kauft indische Geschäfte der RBS für 95 Mio USD

Die britische Bank HSBC kauft die indischen Privat- und Geschäftskundenaktivitäten der Royal Bank of Scotland (RBS) für 95 Mio USD. Zu den Geschäften mit 31 Filialen und über 1.800 Mitarbeitern gehören Porfolios mit einem Bruttovermögenswert per Ende März von 1,8 Mrd USD, teilte die HSBC Holdings plc mit.

Bank of China will bei Kapitalerhöhung bis zu 60 Mrd CNY erlösen

Die Bank of China Ltd will über eine Kapitalerhöhung in Schanghai und Hongkong bis zu 60 Mrd CNY (umgerechnet rund 7,07 Mrd EUR) einnehmen. Mit der überraschend angekündigten Maßnahme soll die Kapitalbasis des staatlichen Instituts nach dem massiven Anstieg der Kreditvergabe im vergangenen Jahr gestärkt werden.

DJG/has

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.