Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.08.2010

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

Zweites Halbjahr läuft für die Commerzbank gut an

Zweites Halbjahr läuft für die Commerzbank gut an

Das zweite Halbjahr läuft für die Commerzbank erfreulich an. Das Handelsergebnis im Juli sei gut, sagte Finanzvorstand Eric Strutz bei einer Telefonkonferenz für Journalisten. Auch die jüngst gesehene Delle bei Festverzinslichen und Währungen habe sich im Juli nicht fortgesetzt. Insgesamt, so fasste Strutz zusammen, sei er mit dem derzeitigen Geschäftsverlauf nicht unzufrieden.

Bilfinger Berger gewinnt Aufträge über 60 Mio EUR

Der Baukonzern Bilfinger Berger hat zwei Aufträge im Gesamtvolumen von mehr als 60 Mio EUR von Unternehmen aus der Energiewirtschaft erhalten. In Polen wurden Dienstleistungsverträge für fünf Heizkraftwerke verlängert, in Österreich werden hochspezialisierte Arbeiten für ein Wasserkraftwerk durchgeführt, wie das MDAX-Unternehmen mitteilte.

Rheinmetall will Korruptionsvorwürfe aus der Welt schaffen

Die Rheinmetall AG will die gegen sie erhobenen Korruptionsvorwürfe so schnell wie möglich ausräumen. "Auch nach intensiver Prüfung können wir feststellen, dass Rheinmetall Air Defence sich hat nichts zu schulden kommen lassen", sagte ein Rheinmetall-Sprecher und reagierte damit auf einen Bericht der "Financial Times Deutschland" (FTD). Die Luftverteidigungssparte des MDAX-Unternehmens in Indien stehe unter Korruptionsverdacht, schrieb das Blatt.

Fuchs kauft Geschäft mit lebensmitteltechnischen Schmierstoffen

Der Schmierstoff-Anbieter Fuchs Petrolub kauft das Geschäft mit lebensmitteltechnischen Schmierstoffen für die Nahrungsmittelindustrie von der britischen Shell International Petroleum. Der Kauf erfolge mit Wirkung zum 1. Oktober 2010, teilte der MDAX-Konzern mit. Shell erzielte 2009 mit dem bisher in ihrer Schmierstoffsparte angesiedelten Geschäftsbereich der lebensmitteltechnischen Schmierstoffe einen Umsatz von 21 Mio EUR.

Patentabläufe schmälern Halbjahresumsatz bei Boehringer Ingelheim

Vor allem Patentabläufe in den USA haben beim zweitgrößten deutschen Pharmakonzern Boehringer Ingelheim im ersten Halbjahr erwartungsgemäß den Umsatz geschmälert. Wie das Unternehmenmitteilte, fielen die Gesamterlöse in lokalen Währungen im Berichtszeitraum um 5,1%. Konsolidiert auf Euro-Basis ergab sich wegen positiver Währungseffekte ein Rückgang um 2,8% auf 6,207 Mrd EUR. Auch das Betriebsergebnis fiel bedingt durch höhere Investitionen in Forschung und Entwicklung, Belastungen aus Patentabläufen und staatlicher Vorgaben bei der Preisgestaltung laut Boehringer Ingelheim unter den Wert des Vorjahres.

Rofin-Sinar übertrifft mit Umsatzanstieg im 3Q eigene Erwartung

Die Rofin-Sinar Technologies Inc hat im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2009/10 weitere Zuwächse bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Wie das Lasertechnikunternehmen mitteilte, stieg der Umsatz in den drei Monaten per Ende Juni gegenüber dem Vorjahr um 44% auf 110,3 Mio USD, womit das Unternehmen seine eigene Erwartung übertroffen hat.

Givaudan hat kleinere und mittlere Zukäufe im Blick - FTD

Der Aromenhersteller Givaudan hat kein Interesse an einer Übernahme der großen Wettbewerber wie Symrise oder Wild. "Für uns sind kleinere und mittlere Zukäufe interessant", sagte Finanzvorstand Matthias Wahren der "Financial Times Deutschland" (FTD). Außerdem ziele der Konzern darauf, Technologien zu akquirieren, die er bisher noch nicht habe. Symrise und Wild erfüllten keines dieser Zukaufkriterien.

Opel gewährt Käufern "lebenslange" Neuwagengarantie

Der Automobilbauer Opel gewährt seinen Kunden ab sofort eine "lebenslange" Neuwagengarantie, sagte der Vorstandsvorsitzende Nick Reilly. Entwicklungschefin Rita Forst erklärte, die Garantie gelte ab dem Berichtstag für alle neuzugelassenen Opel-Fahrzeuge bis zu einem Kilometerlimit von 160.000. Eingeschlossen seien Motor, Getriebe, Elektronik und Lenkung sowie Klimasystem. Ausgeschlossen seien dagegen natürliche Verschleißteile.

US-Dachsparte von Karmann geht an Webasto

Nach dem gescheiterten Verkauf der Karmann-Dachsparte an den Autozulieferer Magna hat der Konkurrent Webasto den Zuschlag für das US-Geschäft der Osnabrücker mit Werken in den USA und Mexiko erhalten. Eine Zustimmung des Bundeskartellamtes sei in diesem Fall nicht nötig, da Webasto-Edscha Cabrio USA als amerikanisches Unternehmen in diesem Fall die Karmann U.S.A. Inc als ebenso amerikanisches Unternehmen erwerbe, teilte der Karmann-Insolvenzverwalter Ottmar Hermann mit.

Vodafone erwägt Börsengang der Indien-Tochter

Der Mobilfunkbetreiber Vodafone will sein Indien-Geschäft zusammen mit seinem Joint-Venture-Partner an die Börse bringen. Die Vodafone Group plc befinde sich in frühen Gesprächen mit Essar über einen IPO des Gemeinschaftsunternehmens, sagte Vodafone-CFO Andy Halford vor Reportern in Bombay. Derzeit hält Vodafone 67%, Essar die restlichen 33% an dem indischen Mobilfunkbetreiber Vodafone Essar. Unterdessen wehrt sich Vodafone vor einem indischen Gericht gegen eine milliardenschwere Steuerzahlung.

UniCredit streicht in den kommenden 3 Jahren 4.700 Stellen

Die italienische Bank UniCredit will in den kommenden drei Jahren 4.700 Arbeitsplätze streichen. Der Stellenabbau sei Teil des Plans zum Einsparen von 770 Mio EUR, teilte die UniCredit SpA mit. Laut Gewerkschaft Fabi hat der CEO der Bank, Alessandro Profumo, den Arbeitnehmervertretern den Plan bereits vorgestellt. Das Institut hatte bereits den Abbau von 600 Stellen angekündigt, nun kommen 4.100 hinzu.

Telecom Italia erhöht Nettogewinn dank Kostensenkungen im 2Q

Die Telecom Italia SpA hat im zweiten Quartal von Kostensenkungen profitiert und besser abgeschnitten als von Analysten erwartet. Der Nettogewinn stieg auf 610 Mio EUR von 499 Mio EUR, wie der Telekomkonzern mitteilte. Der Umsatz war mit 6,81 Mrd EUR unverändert.

Generali verdient im 2Q wegen Katastrophen 16% weniger

Der italienische Versicherer Generali hat im zweiten Quartal 2010 aufgrund niedrigerer Erträge aus Investitionen und Entschädigungen für die Folgen von Naturkatastrophen einen Gewinnrückgang verzeichnet. Das Nettoergebnis sank um 16% auf 346 Mio EUR von 401 Mio EUR im Vorjahreszeitraum, wie Dow Jones Newswires auf Basis der am Mittwoch veröffentlichten Halbjahreszahlen errechnete. Die Bruttoprämieneinnahmen waren auf 17,3 Mrd EUR von 18,48 Mrd EUR rückläufig.

Rio Tinto schaut sich weiter nach Zukäufen um

Neben organischem Wachstum setzt der Rohstoffkonzern Rio Tinto weiter auf Zukäufe und Joint Ventures. Es gebe Gelegenheiten für kleinere oder mittlere Akquisitionen, sagte CFO Guy Elliott. Zudem werde die Rio Tinto plc auch weiterhin auf Joint Ventures setzen, um Risiken zu streuen oder Zugang zu bestimmten Ländern zu erhalten.

DJG/sha

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.