Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.08.2010

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

RWE hat Verkaufsprozess für Gasnetz gestartet

RWE hat Verkaufsprozess für Gasnetz gestartet

Der Energiekonzern RWE hat den Verkaufsprozess für sein Ferngasnetz gestartet. Man habe potenzielle Interessenten angeschrieben, bis zum 25. August das Kaufinteresse am Gasnetz schriftlich zu bestätigen, sagte eine Sprecherin der Essener RWE AG am Mittwoch auf Anfrage von Dow Jones.

E.ON holt Ruhrgas-Chef Reutersberg in Konzernvorstand

Der Energiekonzern E.ON komplettiert seinen Vorstand und holt den bisherigen Chef der Tochter Ruhrgas in das zentrale Führungsgremium. Der Aufsichtsrat habe mit sofortiger Wirkung den 56-jährigen Bernhard Reutersberg in den Vorstand des Unternehmens bestellt, teilte der DAX-Konzern mit. Er verantwortet künftig die Führung der einzelnen Landesgesellschaften von E.ON.

VW-Tochter Skoda setzt wegen Zulieferproblemen Montage aus

Der Automobilbauer Skoda bekommt aufgrund der Überschwemmungen in Tschechien derzeit nicht genügend Komponenten zugeliefert und muss daher die Produktion im Hauptwerk in Mlada Boleslav zurückfahren. Die Volkswagen-Tochter kündigte die vorübergehende Einstellung der Fertigung am Donnerstagmittag an. Die Nachmittagsschicht falle aus, und auch am Freitag werde nicht produziert, sagte Sprecher Jaroslav Cerny. Von Montag an sollen die Bänder dann wieder normal laufen.

EU genehmigt Arriva-Kauf durch Deutsche Bahn unter Auflagen

Die EU-Kommission hat die geplante Übernahme des britischen Bahn- und Buskonzerns Arriva durch die Deutsche Bahn unter Auflagen genehmigt. So müsse die Deutsche Bahn, wie von der Gesellschaft bereits zugesagt, Arriva Deutschland veräußern, teilte die Behörde mit. Nach Prüfung der Verpflichtungszusagen sieht die Kommission in dem Vorhaben keine erhebliche Behinderung des wirksamen Wettbewerbs im EWR oder eines wesentlichen Teils desselben.

Bilfinger Berger übertrifft Markterwartung im 1. Halbjahr

Die Bilfinger Berger AG hat überraschend besser als erwartete Zahlen für das erste Halbjahr vorgelegt. Zudem nannte das Unternehmen nach der Absage des Börsengangs ihres Australiengeschäfts eine neue Prognose für das laufende Geschäftsjahr.

Drillisch verzeichnet im ersten Halbjahr Zuwächse

Der Mobilfunkdienstleister Drillisch hat im ersten Halbjahr 2010 bei steigender Kundenzahl Zuwächse bei Umsatz und operativem Gewinn verbucht. Wie das TecDAX-Unternehmen mitteilte, kletterten die Erlöse in den ersten sechs Monaten zum Vorjahr um 9% auf 177 Mio EUR, während das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 8,8% auf 23 Mio EUR zulegte.

centrotherm bestellt Stubhan zum CEO der Dünnschicht-Sparte

Der Vorstand des Solarausrüsters centrotherm hat Frank Stubhan zum 1. September zum CEO des Geschäftsbereichs Dünnschichtmodul bestellt. Neben dem 45-Jährigen werde zudem Christian Frick dem Führungsteam des Geschäftsbereichs als CFO angehören, teilte die centrotherm photovoltaics AG mit.

Deutsche Schuldenquote könnte wegen HRE auf 90% steigen - Bericht

Die deutsche Schuldenquote könnte wegen der Rettung der WestLB und der Hypo Real Estate (HRE) auf 90% des Bruttoinlandsproduktes (BIP) klettern, nachdem sie 2009 noch 73,1% betrug. Das könnte sich nach Angaben der Wochenzeitung "DIE ZEIT" aus einer Entscheidung des europäischen Statistikamts Eurostat ergeben, nach der von den Banken zur Sanierung ihrer Bilanzen gegründete Abwicklungseinheiten in der Staatsbilanz verbucht werden müssen.

EADS-Manager Sean O'Keefe überlebt Flugzeugabsturz

EADS-Manager Sean O'Keefe, der sich an Bord einer am Montag (Ortszeit) im US-Bundesstaat Alaska abgestürzten Propeller-Maschine befand, hat das Unglück überlebt. Auch sein Sohn Kevin habe das Unglück überlebt, teilte EADS North America mit.

AIG verkauft 80% ihres Verbraucherkredit-Geschäfts AGF

Die American International Group (AIG) trennt sich weiter von nicht zu ihrem Kerngeschäft gehörenden Vermögenswerten. Nun hat der US-Versicherer 80% an seinem Verbraucherkredit-Geschäft American General Finance an den Hedgefonds-Betreiber Fortress Investment verkauft. Details zu der Transaktion, die im ersten Quartal 2011 über die Bühne gehen soll, wurden allerdings nicht bekannt.

DJG/ebb

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.