Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.08.2010

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

Volkswagen mit Verkaufsrekord im laufenden Jahr

Volkswagen mit Verkaufsrekord im laufenden Jahr

Das Ende der Abwrackprämien in zahlreichen europäischen Ländern hat Volkswagens rasante Fahrt nur leicht gebremst. Mit weltweit 4,16 Millionen Golf, Polo, Passat, Audi, Skoda und Co verkaufte der Konzern von Januar bis Juli im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 14% mehr Autos - ein neuer Rekord, wie Europas größter Automobilhersteller mitteilte. Lagen die Zuwächse zu Jahresbeginn noch bei mehr als einem Viertel, schrumpfte das Plus im Juli auf knapp 3%. Von seiner Kernmarke VW verkaufte der Konzern nach eigenen Angaben im bisherigen Jahresverlauf 2,62 Millionen Autos, ein Zuwachs von 14% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. In Malaysia hat VW mit DRB Hicom zudem eine Absichtserklärung zum Bau von Autos vor Ort unterzeichnet.

ThyssenKrupp nimmt zweiten Hochofen in Brasilien eher in Betrieb

Der Industriekonzern ThyssenKrupp wird den zweiten Hochofen in seinem neuen brasilianischen Stahlwerk eher in Betrieb nehmen als geplant. Die Anlage werde aus heutiger Sicht schon Ende dieses Jahres hochgefahren, sagte Finanzvorstand Alan Hippe in einer telefonischen Analystenkonferenz. Bislang war der Hochlauf für Anfang bis Mitte 2011 vorgesehen.

Metro spürt in Russland keine Folgen der Brände

Der Düsseldorfer Handelskonzern Metro sieht wegen der landesweiten Brände in Russland bisher keine negativen Auswirkungen auf seine Geschäftsaktivitäten in dem Land. "Etwaige Befürchtungen, die verheerenden Feuer könnten unsere Umsätze beeinträchtigen, haben sich bisher als unbegründet erwiesen", sagte Vorstandsmitglied Frans W. H. Muller, der zudem auch der für die Region Russland zuständige CEO von Metro Cash & Carry ist. Damit reagierte der DAX-Konzern nach eigenen Angaben auf vermehrte Medienanfragen.

Höhere Luftverkehrsabgabe für Langstreckenflüge geplant - Kreise

Die Bundesregierung hat Regierungskreisen zufolge ihre Pläne für eine dreistufige Luftverkehrsabgabe geändert und die Sätze für Kurzstreckenflüge ermäßigt, diejenigen für die lange Strecke aber angehoben. Ab dem kommenden Jahr solle die Steuer nach dem geänderten Gesetzentwurf 8 EUR anstatt bisher geplanter 9 EUR für Flüge mit Zielflughäfen in Europa sowie in Libyen, Marokko und Tunesien betragen, für Mittelstreckenflüge 25 EUR und für Langstreckenflüge 45 EUR anstatt geplanter 40 EUR, sagte ein Regierungsvertreter Dow Jones Newswires.

Verkaufszahlen von Ford brechen im Juli erneut europaweit ein

Nach dem Auslaufen der Abwrackprämien in vielen europäischen Ländern hat Ford im Juli erneut die Flaute zu spüren bekommen. In den 19 wichtigsten europäischen Ländern von Frankreich über Deutschland bis Schweden wurden mit 97.800 Fiesta, Focus, Mondeo und Co. 22% weniger Autos verkauft als im Vorjahresmonat, wie Ford of Europe mitteilte. In den 51 belieferten Märkten habe der Konzern im Juli 118.700 Wagen abgesetzt, 16% weniger als im Vorjahr.

S&P stuft Bonität von Dyckerhoff auf "BBB-" herunter

Standard & Poor's (S&P) hat das Langfristrating des italienischen Baustoffkonzerns Buzzi Unicem SpA und seiner deutschen Tochter Dyckerhoff auf "BBB-" von "BBB" heruntergestuft. Das Kurzfristrating für beide Unternehmen werde mit "A-3" bestätigt, der Ausblick sei "stabil", teilte die Ratingagentur mit.

Schindler und Droege planen Großfusion am europäischen IT-Markt

In der IT-Branche steht eine Großfusion bevor. Die Actebis GmbH, eine Tochtergesellschaft des Unternehmensberaters Droege, und die zur schweizerischen Schindler gehörende Also wollen ihre Aktivitäten zusammenlegen. Aus der Fusion ginge nach Angaben der Unternehmen das europaweit drittgrößte Handels- und Logistikunternehmen für Informationstechnologie, Telekommunikation und Consumer Electronics hervor.

EZB-Ausleihungen spanischer Banken steigen auf 130,2 Mrd EUR

Die Ausleihungen spanischer Banken bei der Europäischen Zentralbank (EZB) haben einen neuen Höchststand erreicht. Wie die spanische Notenbank mitteilte, haben die Banken des Mittelmeerlandes im Juli Mittel in Höhe von 130,2 Mrd EUR erhalten, über 3% mehr als im Vormonat (126,3 Mrd EUR).

IBM übernimmt Unica für 480 Mio USD

Der IT-Konzern IBM übernimmt die Unica Corp für 480 Mio USD. Der Preis von 21 USD je Aktie werde vollständig in bar entrichtet, teilte die International Business Machines Corp (IBM) mit. Durch den Zukauf erweitere der Konzern sein Angebot für Unternehmen, die Kundenverhalten analysieren und vorhersagen wollen, um zielgerichtetere Marketingkampagnen durchzuführen.

Blackstone will US-Stromerzeuger Dynegy für 4,7 Mrd USD übernehmen

Die Blackstone Group LP will den US-Energieerzeuger Dynegy übernehmen. Wie das Private-Equity-Unternehmen mitteilte, will sie 4,7 Mrd USD inklusive Schulden für das Unternehmen bezahlen. Dynegy hat jedoch 40 Tage Zeit, einen anderen Käufer zu finden, der möglicherweise mehr bietet als Blackstone.

DJG/ebb/jhe

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.