Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.08.2010

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

Spartenverkauf von Infineon betrifft rund 3.400 Mitarbeiter

Spartenverkauf von Infineon betrifft rund 3.400 Mitarbeiter

Der Verkauf der Mobilfunkchip-Sparte der Infineon Technologies AG an Intel betrifft rund 3.400 Mitarbeiter. Dies erklärten beide Unternehmen bei einer Pressekonferenz. Infineon will das Segment im Rahmen einer Bartransaktion im Wert von rund 1,4 Mrd USD an den US-Konzern veräußern. Der Abschluss der Transaktion wird für Anfang 2011 erwartet, wie Infineon-Vorstandsvorsitzender Peter Bauer sagte. Weiteren Anpassungsbedarf sieht der Manager indes nicht.

E.ON verkauft HSE-Anteil für 305 Mio EUR an HEAG Holding

Der Versorger E.ON trennt sich von seinem 40%-Anteil an der HEAG Südhessische Energie AG (HSE). Die Beteiligung werde für 305 Mio EUR an den Mehrheitsaktionär des Darmstädter Regionalversorgers, die HEAG Holding AG, verkauft, teilte der DAX-Konzern mit.

Siemens errichtet Kraftwerk in den Niederlanden

Der Technologiekonzern Siemens hat einen Kraftwerksauftrag aus den Niederlanden erhalten. Für den niederländische Energieversorger Nuon werde ein Gas- und Dampfturbinen-Kraftwerk errichtet, teilte Siemens Energy mit. Die 435-Megawatt-Anlage Diemen 34 bei Amsterdam werde mehr als 750.000 Haushalte mit Strom versorgen.

adidas verlängert Vertrag mit US-Fußballliga bis 2018

Der Sportartikel-Hersteller adidas hat den Vertrag mit der US-amerikanischen Fußballliga MLS (Major League Soccer) bis 2018 verlängert. Wie adidas America mitteilte, soll der Fußball in dem Land weiter voran gebracht und für junge Spieler Chancen geschaffen werden.

Fitch bestätigt Hypo Real Estate mit "A-"

Fitch Ratings hat das langfristige Emittentenausfallrating (IDR) der Hypo Real Estate Holding AG und ihrer Tochtergesellschaften mit "A-" bestätigt. Den Ausblick bezeichnete die Ratingagentur am Montagnachmittag als "stabil". Die Bestätigung begründete Fitch Ratings damit, dass damit zu rechnen sei, dass der Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung (SoFFin) weitere Unterstützung leisten werde. Die kurzfristigen IDR senkte Fitch Ratings auf "F1" von vorher "F1+".

Rhenus will Bahntochter Arriva-Deutschland kaufen - FTD

Der Logistiker Rhenus hat einem Zeitungsbericht zufolge Interesse am Kauf der Bahntochter Arriva Deutschland. Das berichtet die "Financial Times Deutschland" (FTD) unter Berufung auf das Umfeld des Bundesverkehrsministeriums und des Mittelständlers. Die Bundesregierung wünsche sich einen mittelständischen Käufer für Arriva-Deutschland.

Wettbewerbszentrale klagt nun doch gegen Opel

Der Streit um die "lebenslange" Garantie von Opel wird nun doch die Gerichte beschäftigen. Die Wettbewerbszentrale will wegen irreführender Werbung gegen das Rüsselsheimer Traditionsunternehmen klagen, wie eine Sprecherin erklärte.

Phoenix Solar realisiert 2,2 Megawatt Solarpark in der Slowakei

Die Phoenix Solar AG plant und realisiert einen Solarpark mit 2,2 Megawatt Leistung in der Slowakei. Auftraggeber sei die green energy slovakia, ein deutsch-slowakisches Investorenduo, das auch für die Projektentwicklung verantwortlich gewesen sei, teilte das TecDAX-Unternehmen mit. Damit setzt die Phoenix Solar AG ihr erstes Projekt als Generalunternehmer in der Slowakei um.

Regierung: 2050 decken Erneuerbare Energien Großteil der Nachfrage

Der Großteil der Energienachfrage kann einem Regierungsbericht zufolge durch Erneuerbare Energien bis 2050 gedeckt werden. Zu diesem Ergebnis sind drei von der Bundesregierung beauftrage Institute gekommen, die insgesamt neun Szenarien zur energiewirtschaftlichen Zukunft modelliert haben. Bundesumweltminister Norbert Röttgen und Wirtschaftsminister Rainer Brüderle führten bei der Präsentation der Ergebnisse auch an, dass der Kernenergie beim Erreichen der Ziele eine Brückenfunktion zukomme.

Genzyme weist Übernahmeofferte von Sanofi-Aventis zurück

Das US-Biotechnologieunternehmen Genzyme hat das Übernahmeangebot des französischen Pharmakonzerns Sanofi-Aventis zurückgewiesen. Auf Basis der Offerte von 69 USD je Aktie bzw insgesamt 18,5 Mrd USD könne Genzyme nicht verhandeln, teilte der Konzern mit. Der Board habe das Angebot einstimmig abgewiesen, da die Offerte insbesondere das Potenzial der in der Entwicklung befindlichen Produkte nicht berücksichtige.

3M will auf Biometriedaten spezialisierte Cogent übernehmen

Der Technologiekonzern 3M will die Cogent Inc übernehmen. Die Transaktion bewerte den Anbieter von Sicherheitslösungen mit rund 943 Mio USD, teilte die 3M Co mit. Dank des hohen Barmittelbestands von Cogent beläuft sich der Kaufpreis de facto nur auf 430 Mio USD. Die allgemein auch als Cogent Systems bekannte Gesellschaft bietet unter anderem Hightech-Lösungen für die Identifikation anhand von Körpermerkmalen wie Iris, Gesicht und Fingerabdruck.

Hewlett-Packard will weitere eigene Aktien zurückkaufen

Der US-Computerherstellers Hewlett-Packard (H-P) will weitere Aktien zurückkaufen. Der Board habe einen weiteren Aktienrückkauf im Volumen von 10 Mrd USD erlaubt, teilte das Unternehmen mit und verwies auf das laufende Aktienoptionensprogramm für Mitarbeiter. In Zuge dessen gebe man Aktien aus und mit einem Rückkauf eigener Papiere könnte die Verwässerung gehändelt werden. Im vierten Quartal sollen eigene Aktien im Volumen von mindestens 3 Mrd USD erworben werden.

DJG/ebb/cbr

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.