Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.09.2010

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

Schäuble drängte auf schnelles Vorgehen zu Hypo Real Estate

Schäuble drängte auf schnelles Vorgehen zu Hypo Real Estate

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat am Montag die am Freitag vereinbarten neuerlichen Garantien für die Hypo Real Estate (HRE) verteidigt und erklärt, er selbst habe auf ein schnelles Vorgehen in dem Fall hingewirkt. "Solche finanzmarktrelevanten Entscheidungen kann man nicht lange ankündigen", sagte Schäuble zu Journalisten in Berlin. "Ich habe darauf gedrängt, dass die Entscheidung schnell getroffen wird mit Blick auf Montag", betonte er. Andernfalls "hätten wir Tendenzen an den Finanzmärkten gehabt, die wir nicht brauchen", warnte er.

Staatsanwaltschaft durchsuchte Wohnung von Telekom-CEO - WiWo

Die Staatsanwaltschaft Bonn hat laut einem Bericht des Magazins "WirtschaftsWoche" Ende August die Wohnung des Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Telekom, René Obermann, durchsucht und dabei "umfangreiches" Material beschlagnahmt. Hintergrund seien Geschäfte der Telekom-Tochter Magyar Telekom und einiger anderer Tochtergesellschaften in Osteuropa, die angeblich Schmiergelder in Millionenhöhe gezahlt haben sollen, schreibt das Magazin am Montag ohne Angaben von Quellen. Ein Telekom-Sprecher erklärte in einer Reaktion, Obermann stelle ausdrücklich fest, dass etwaige Vorwürfe gegen ihn haltlos seien sagte und sich dies auch in Kürze zeigen werde. Zum Umfang der jüngst durchgeführten Durchsuchungen wollte sich der Sprecher nicht äußern. Ein Sprecher der Bonner Staatsanwaltschaft sagte, dass es auch Durchsuchungen von Privatwohnungen gegeben habe. Details wollte er jedoch nicht nennen.

Sky Deutschland verzeichnet noch keine Besserung des Geschäfts

Der Bezahlsender Sky Deutschland sieht aktuell noch keinen wirklichen Aufschwung. Insgesamt habe das Geschäft im dritten Quartal bislang die Entwicklung des ersten Halbjahres fortgeschrieben, erklärte der MDAX-Konzern im Prospekt zu seiner Kapitalerhöhung. Sky Deutschland kämpft seit einiger Zeit mit einem schleppenden Kundenzulauf - so konnte der Sender im zweiten Quartal netto lediglich 6.000 direkte Abonnenten neu gewinnen, im Auftaktquartal waren es sogar nur 1.000. Ende Juni hatte Sky Deutschland 2,476 Millionen direkte Abonnenten.

Moody's senkt Eni-Langfristrating auf "Aa3" - Ausblick stabil

Moody's Investors Service hat das Langfristrating des italienischen Energiekonzerns Eni auf "Aa3" von "Aa2" gesenkt. Das Kurzfristrating sei hingegen mit "P-1" bestätigt worden, teilte die Ratingagentur mit. Der Ausblick für alle Ratings sei stabil.

Private-Equity-Unternehmen Apollo bildet Spezialchemie-Konzern

Das Private-Equity-Unternehmen Apollo Management fusioniert die Chemieunternehmen Momentive Performance Materials und Hexion. Zusammen kommen die Momentive Performance Materials Holdings Inc und die Hexion LLC auf einen jährlichen Umsatz von 7,5 Mrd USD und ein bereinigtes EBITDA von 1,24 Mrd USD. Apollo hält Kontrollanteile an beiden Unternehmen.

HP kauft Hersteller für Sicherheitssoftware für 1,5 Mrd USD

Der US-Computerhersteller Hewlett-Packard (HP) führt seine Übernahmestrategie fort. Nach dem Datenspeicherungs-Spezialisten 3PAR reißen sich die Amerikaner auch die ArcSight Inc unter den Nagel. Für den Hersteller von Sicherheitssoftware zahlt der Konzern 1,5 Mrd USD und bestätigte damit entsprechende Informationen, die das "Wall Street Journal" zuvor aus Kreisen erhalten hatte.

Genzyme verkauft Testgeschäft für 925 Mio USD an LabCorp

Das US-Biotechunternehmen Genzyme verkauft sein genetisches Testgeschäft an die Laboratory Corp of America Holdings (LabCorp) für knapp 1 Mrd USD. Durch den Zukauf will LabCorp, die sich auf medizinische Tests spezialisiert hat, ihr Geschäft im Bereich genetischer sowie reproduktiver Tests ausweiten. Wie beide Unternehmen mitteilten, beträgt der Kaufpreis 925 Mio USD.

Liberty Mutual könnte für größten US-Börsengang 2010 sorgen

In den USA bahnt sich der größte Börsengang im laufenden Jahr an. Der US-Versicherungskonzern Liberty Mutual will seine Sparte Liberty Mutual Agency aufs Parkett schicken und peilt dabei Einnahmen von mehr als 1 Mrd USD an, wie aus den veröffentlichten vorläufigen Bedingungen für den IPO hervorgeht. Die Liberty Mutual Agency Corp stellt den größten Geschäftsbereich des Versicherungsunternehmens dar.

DJG/kla

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.