Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.10.2007

ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30 Uhr-Fassung

Daimler lotet weiter Kooperationsmöglichkeiten mit BMW aus

Die Gespräche der Daimler AG über mögliche Kooperationen mit der BMW AG dauern an. Entsprechen äußerte sich Daimler-Vorstandsvorsitzender Dieter Zetsche auf der Tokio Motor Show. Der Automobilkonzern hält nach seinen Worten neben BMW auch Ausschau nach möglichen anderen Kooperationspartnern, um in einzelnen Projekten Kosten zu teilen.

Volkswagen im Plan bei Absatzziel von 3,5 Mio Fahrzeugen

Die Volkswagen AG ist auf gutem Wege, den Absatz der Marke Volkswagen (VW) wie geplant in diesem Jahr auf einen neuen Höchststand von 3,5 Mio Fahrzeugen zu steigern. Das bekräftigte der Vorstandsvorsitzende Martin Winterkorn auf der Tokio Motor Show.

BMW: Erreichen Absatzziel in Asien ein Jahr früher als geplant

Die BMW AG wird ihr Ziel, in Asien 150.000 Fahrzeuge abzusetzen, schon in diesem Jahr erreichen und damit ein Jahr früher als ursprünglich geplant. Das sagte Stefan Krause, im Vorstand des Automobilherstellers für Vertrieb und Marketing zuständig, vor Journalisten auf der Tokyo Motor Show.

Commerzbank verkauft Vermögensverwalter CCR für 435 Mio EUR an UBS

Die Commerzbank AG hat ihre französische Tochter Caisse Centrale de Reescompte (CCR) an die schweizerische Großbank UBS verkauft. Der Verkaufspreis liege bei rund 435 Mio EUR, teilte das Finanzinstitut mit. Der Commerzbank fließe aus dieser Transaktion ein Buchgewinn von rund 150 Mio EUR zu.

Merck KGaA bestätigt Ausblick 2007

Die Merck KGaA hat ihren Ausblick auf das Gesamtjahr bestätigt. Ohne die Berücksichtigung der mittlerweile verkauften Generikasparte rechnet der Pharma- und Spezialchemiekonzern weiterhin mit einem Umsatzwachstum im oberen einstelligen Prozentbereich. Merck erwarte weiterhin einen Anstieg der Umsatzerlöse ohne Berücksichtigung von Währungseffekten um 7% bis 9% verglichen mit den Pro-forma-Umsätzen 2006, die Serono-Umsätze beinhalten, bekräftigte das Unternehmen.

DAB bank steigert Ergebnis in 3Q auf 11,14 (7,13) Mio EUR

Die DAB bank AG hat im dritten Quartal ihr Ergebnis deutlich gesteigert und sieht sich damit auf gutem Weg, ihr Gesamtjahresziel von 45 Mio EUR beim Vorsteuergewinn zu erreichen. Von Juli bis September stieg das Ergebnis vor Steuern auf 11,14 (Vj 7,13) Mio EUR, wie die Tochter der HypoVereinsbank (HVB) mitteilte. Der Quartalsüberschuss betrug 4,33 (4,33) Mio EUR.

Praktiker im 3Q mit Umsatzplus - Sondereffekte belasten Ergebnis

Die Praktiker Bau- und Heimwerkermärkte Holding AG hat ihren Umsatz im dritten Quartal durch den Zukauf von Max Bahr und getragen durch ein starkes Wachstum im Ausland um 27,1% gesteigert. Dagegen belasteten Kartellamtsauflagen für den Max Bahr-Zukauf das operative Ergebnis. Ohne diesen Sondereffekt wäre das EBITA-Wachstum mit 24,4% annähernd proportional ausgefallen, wie die Baumarktkette mitteilte.

Deutsche Wohnen ermittelt Portfolio-Marktwert von 3,1 Mrd EUR

Die Deutsche Wohnen AG hat nach dem Erwerb der GEHAG-Gruppe im Juli 2007 ihr Wohnimmobilienportfolio zum Stichtag 30. Juni 2007 bewerten lassen. Aus der Neubewertung resultiere ein gesamter Marktwert des Wohnungsbestands (Fair Value gemäß IAS 40) von rund 3,10 Mrd EUR, teilte das im SDAX notierte Immobilienunternehmen mit.

IDS verdoppelt im 3Q Ergebnis und bestätigt Jahresprognose

Die IDS Scheer AG hat im dritten Quartal Umsatz und Ergebnis erhöht. Der Umsatz stieg nach Unternehmensangaben um 15% auf 92,2 Mio EUR, während das EBITA sich auf 8,3 (4,2) Mio EUR fast verdoppelte. Damit wurden die Wachstumsraten des zweiten Quartals übertroffen, die Analystemnprognosen allerdings leicht unterschritten.

Roche verliert Patentstreit mit Amgen bei Anämiemittel "Mircera"

Das Pharmaunternehmen Roche Holding AG wird sein Medikament Anämiemedikament "Mircera" wohl nicht auf dem US-Markt vertreiben können. Den Patentrechtsstreit mit der Amgen Inc habe man verloren, teilte Roche mit.

Gericht bestätigt Gültigkeit von Lipitor-Patent

Ein spanisches Berufungsgericht hat ein Patent des US-Pharmakonzerns Pfizer für den Hauptwirkstoff in dem Medikament "Lipitor" für gültig erklärt. Das Gericht habe damit eine Entscheidung einer unteren Instanz aufgehoben, teilte Pfizer mit.

DJG/flf/brb

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.