Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.11.2009

ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30 Uhr-Fassung

Porsche rutscht wegen VW-Optionen tief in Verlustzone

Porsche rutscht wegen VW-Optionen tief in Verlustzone

Die Porsche Automobil Holding SE hat im abgelaufenen Geschäftsjahr ein Vorsteuerergebnis von minus 4,4 Mrd EUR geschrieben, nachdem sie im Vorjahr noch 8,6 Mrd EUR verdient hatte. Ausschlaggebend für die negative Ertragslage war vor allem die bilanzielle Verarbeitung der Kurssicherungsgeschäfte, die der Sportwagenhersteller im Zuge seiner geplanten VW-Übernahme gemacht hatte.

Bauer setzt Talfahrt im 3Q weiter fort

Die Bauer AG hat im dritten Quartal ihre Talfahrt fortgesetzt. Das Nettoergebnis sank auf 8,4 (29,6) Mio EUR, wie der Bau- und Maschinenbaukonzern mitteilte. Das operative Ergebnis ging auf 15,1 (45) Mio EUR zurück; der Umsatz schmolz auf 248,2 (335,5) Mio EUR.

Klöckner & Co verbucht im 3Q erneut Nettoverlust

Die Klöckner & Co SE ist im dritten Quartal 2009 operativ in die Gewinnzone zurückgekehrt, hat die Erwartungen der Analysten jedoch verfehlt. Unter dem Strich stand erneut ein Verlust zu Buche. Das EBITDA lag bei 11 Mio EUR nach 413 Mio EUR im Vorjahr, teilte der MDAX-Konzern mit. Analysten hatten im Konsens ein EBITDA von 17 Mio EUR erwartet.

Drillisch erzielt in ersten neun Monaten 87,6 Mio EUR Gewinn

Der Mobilfunkanbieter Drillisch hat trotz eines leichten Umsatzrückgangs in den ersten neun Monaten 2009 einen Konzerngewinn von 87,6 Mio EUR erzielt, nachdem im Vorjahreszeitraum noch einen Verlust von 135,3 Mio EUR zu Buche gestanden hatte. Die Beteiligung am Wettbewerber freenet habe 67,7 Mio EUR zum Ergebnis beigetragen. Bereinigt um die Entwicklung der freenet-Beteiligung erreichte das Ergebnis je Aktie 0,39 (0,36) EUR.

Versatel würde lukrative Angebote für Privatkundensegment prüfen

Die Versatel AG ist nach Darstellung ihres Vorstandsvorsitzenden zwar mit ihrem Privatkundengeschäft zufrieden, würde sich aber lukrative Kaufangebote anschauen. "Das Privatkundengeschäft ist Teil des Kerngeschäfts", sagte Alain D. Bandle zu Dow Jones Newswires, fügte aber hinzu: "Wenn ein Angebot mehr Wert für die Aktionäre generiert als die Weiterführung des Privatkundengeschäfts, muss man sich das anschauen".

Liberty Media kurz vor Übernahme von Unitymedia - Presse

Der deutsche Kabelnetzbetreiber Unitymedia steht übereinstimmenden Presseberichten zufolge kurz vor der Mehrheitsübernahme durch den US-Medienkonzern Liberty Media. Die Verhandlungen stünden kurz vor dem Abschluss, berichtet die "WirtschaftsWoche" (WiWo) und beruft sich dabei auf einen mit dem Verkauf vertrauten Investmentbanker.

WSJ: British Airways und Iberia einigen sich auf Fusion

British Airways und Iberia fusionieren zu einer der größten Fluglinien der Welt. Darauf haben sich die britische und die spanische Fluggesellschaft am Donnerstag verständigt und einen über einjährigen Verhandlungsmarathon beendet. Die Aktionäre von British Airways sollen 56% des neuen Unternehmens halten, während die Iberia-Anteilseigner den Rest übernehmen sollen.

UniCredit-Board spricht im Dezember über Restrukturierungsplan

Die italienische Großbank UniCredit SpA will im Dezember auf einem Treffen des Verwaltungsrates einen Restrukturierungsplan erörtern. Dieser könnte vor Ende 2010 auf den Weg gebracht werden, heißt es in einer Mitteilung der Bank. UniCredit-Chairman Dieter Rampl habe sich am Berichtstag mit den wichtigsten Aktionären der Bank getroffen und über den Plan gesprochen.

Vivendi sieht Nettoverschuldung Ende 09 "etwas über" 7 Mrd EUR

Der französische Medien- und Telekomkonzern Vivendi erwartet eine rückläufig Nettoverschuldung auf "etwas über" 7 Mrd EUR gegen Endes des Jahres. Das sagte der CFO von Vivendi, Philippe Capron. Ende vergangenen Jahres lag die Nettoverschuldung von Vivendi bei 8,3 Mrd EUR.

Vinci hält Prognose trotz Umsatzrückgang im 3Q aufrecht

Der französische Bau- und Konzessionskonzern Vinci hat trotz eines Umsatzrückgangs im dritten Quartal 2009 die Prognose für das Gesamtjahr bekräftigt. Die Einnahmen der Autobahnbetreiber des Konzerns dürften leicht steigen, teilte die Vinci SA mit. Der Umsatz im Baugeschäft werde nach wie vor zwischen 6% und 7% unter Vorjahr gesehen.

Disney überrascht mit 4Q-Gewinn und Personalentscheidung

Die Walt Disney Co hat ihren Gewinn im vierten Quartal überraschend gesteigert und eine ungewöhnliche Personalentscheidung angekündigt: Zum Jahresende tauschen zwei Spitzenmanager ihre Rollen. Finanzvorstand Tom Staggs wird die Leitung der Disney-Vergnügungsparks übernehmen, während deren bisheriger Manager Jay Rasulo sich künftig um die Finanzen kümmern soll, wie der US-Unterhaltungskonzern mitteilte.

Intel zahlt 1,25 Mrd USD an Wettbewerber AMD

Der US-Chiphersteller Intel und sein Wettbewerber Advanced Micro Devices (AMD) haben sich auf die Zahlung von 1,25 Mrd USD geeinigt. Im Gegenzug für diese Summe stellt AMD die laufenden Wettbewerbsverfahren gegen Intel ein, wie beide Unternehmen mitteilten. Die nun getroffenen Vereinbarung umfasst auch den Abschluss eines auf fünf Jahre angelegten Patentaustauschabkommens.

DJG/ebb/brb

Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.