Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30 Uhr-Fassung

17.11.2009

Lufthansa will Billigflieger kontern - Presse

Die Deutsche Lufthansa AG will schlagkräftiger werden. Christoph Franz, Passagevorstand und stellvertretender Vorstandsvorsitzender des DAX-Konzerns, will vor allem auf den teils verlustbringenden Europastrecken die Kosten kräftig drücken und an Billigflieger verlorene Marktanteile zurückholen, wie er im Gespräch mit der Tageszeitung "Die Welt" (Dienstagsausgabe) sagte.

Dräger vor Rückkauf von Siemens-Anteil an Dräger Medical - FTD

Die im TecDax gelistete Drägerwerk AG & Co KGaA schafft einem Zeitungsbericht zufolge die Voraussetzung für einen Unternehmensumbau. Das Unternehmen habe weitgehend die Konditionen festgezurrt, zu denen Drägerwerk den Partner Siemens weitgehend aus dem gemeinsamen Medizintechnik-Joint-Venture Dräger Medical AG & Co KG herauskaufen könne, berichtet die "Financial Times Deutschland" (FTD).

Schäuble will Post Mehrwertsteuer-Privileg teilweise nehmen - HB

Die Deutsche Post AG muss sich einem Zeitungsbericht zufolge auf den weitgehenden Verlust ihres Mehrwertsteuer-Privilegs einstellen. Das Briefgeschäft mit Großkunden soll künftig nicht mehr zu den Universaldienstleistungen zählen und würde damit seine Mehrwertsteuerfreiheit verlieren, berichtet das "Handelsblatt" (HB).

Smartrac fließen aus Kapitalerhöhung rund 20,9 Mio EUR zu

Smartrac hat erfolgreich 1.349.999 neue, auf den Inhaber lautende Aktien bei institutionellen Anlegern in Deutschland und Europa im Rahmen eines beschleunigten Platzierungsverfahrens platziert. Wie das Unternehmen mitteilte, erhöhte sich das Grundkapital der Gesellschaft unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre von 6.750.000 EUR (13.500.000 Inhaberaktien) auf 7.424.999,50 EUR (14.849.999 Inhaberaktien).

Kuka ernennt Walter Bickel zum COO

Der Roboter- und Anlagenbauer Kuka hat seinen Vorstand erweitert und Walter Bickel mit Wirkung zum heutigen Dienstag zum COO berufen. In der neu geschaffenen Position werde Bickel sich auf die Weiterentwicklung und Umsetzung des laufenden Kostensenkungsprogramms konzentrieren, teilte die Kuka AG mit.

walter services übernimmt zwei Quelle Call Center

Die Unternehmensgruppe walter sevices übernimmt zum Jahreswechsel 2009/2010 die Quelle Call Centerin Cottbus und Emden. "Mit dem Verkauf dieser beiden Call Center sichern wir langfristig 500 Arbeitsplätze", sagte Jörg Nerlich, Beauftragter des Arcandor-Insolvenzverwalters für den Versandhandel. "Der Gläubigerausschuss hat den Verkauf genehmigt." Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden.

UBS peilt mittelfristig rund 15 Mrd CHF Vorsteuergewinn an

Die schweizerische Großbank UBS will im Zuge ihrer Restrukturierung mittelfristig ein Ergebnis vor Steuern von etwa 15 Mrd CHF erreichen. Wie die UBS AG anlässlich ihres Investorentages mitteilte, soll über eine Zeitspanne von drei bis fünf Jahren eine Eigenkapitalrendite von 15% bis 20% erreicht werden.

LSE-Gespräche zur Turquoise-Übernahme kommen gut voran

Die Verhandlungen der Londoner Börse über einen Kauf der alternativen Handelsplattform Turquoise kommen gut voran. Mit einem Ergebnis könne bis Mitte Dezember gerechnet werden, sagte COO Adrian Farnham in einem Interview mit Dow Jones Newswires.

UniCredit will Generali-Beteiligung bis Juni 2010 veräußern

Die italienische Bank UniCredit will bis Juni 2010 ihre Beteiligung am italienischen Versicherer Generali veräußern. Die italienische Wettbewerbsbehörde habe der Bank eine Fristverlängerung um sechs Monate gewährt, sagte CEO Alessandro Profumo beim Aktionärstreffen der UniCredit SpA. UniCredit war im Zuge der Übernahme der Capitalia SpA 2007 zum Verkauf ihres Anteils von 3,24% an Generali verpflichtet worden.

DJG/mkl/kla

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.