Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.03.2010

ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30 Uhr-Fassung

E.ON erwägt Verkauf von reguliertem US-Geschäft - Kreise

Der Energiekonzern E.ON erwägt laut Kreisen den Verkauf seines regulierten Strom- und Erdgasgeschäfts in den USA. Derzeit lote der Konzern das Interesse für die Sparte aus, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person zu Dow Jones Newswires. Das Geschäft sei vermutlich unter 4 Mrd EUR wert, erklärte der Informant und fügte hinzu, dass sich die Gespräche in einem "frühen Stadium" befänden.

Siemens denkt über Vertriebspartnerschaften bei Hörgeräten nach - Kreise

Die Siemens AG will ihr Geschäft mit Hörgeräten künftig möglicherweise selbst fortführen und dafür Partnerschaften im Vertrieb eingehen. Entsprechend habe sich Medizintechnik-Vorstand Hermann Requardt auf einer Betriebsversammlung geäußert, wie Dow Jones Newswires von einem Teilnehmer der Veranstaltung erfuhr.

Mercedes-Benz will Investitionen in alternative Antriebe forcieren

Der Premiumhersteller Mercedes-Benz will seine Investitionen in alternative Antriebe forcieren. "In den nächsten zwei Jahren sollen 2 Mrd EUR in die Elektrifizierung des Antriebs und die Hybridtechnologie investiert werden", sagte Entwicklungsvorstand Thomas Weber in einem Interview mit Dow Jones Newswires am Rande des Genfer Automobilsalons.

Munich Re will Ergo-Restaktionäre mit 97,72 EUR/Aktie abfinden

Der Münchener Rückversicherer Munich Re will die Restaktionäre seiner Erstversicherungstochter Ergo zwangsweise abfinden. Die Barabfindung belaufe sich auf 97,72 EUR je Aktie, teilte die Ergo Versicherungsgruppe AG mit.

Müller/Commerzbank will nicht AR-Chef bei der Bahn werden - HB

Die Bundesregierung hat bei der Suche nach einem neuen Aufsichtsratsvorsitzenden für die Deutsche Bahn laut einem Zeitungsbericht einen Rückschlag erlitten. Klaus-Peter Müller, Aufsichtsratsvorsitzender der Commerzbank und Wunschkandidat von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) für den Posten bei dem Staatskonzern, habe der Regierung mitgeteilt, er stehe "nicht zur Verfügung", schreibt das "Handelsblatt" (HB).

Merck KGaA nimmt für Millipore-Kauf Kredit von 4,2 Mrd EUR auf - Kreise

Der Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck KGaA hat sich laut Kreisen für die Übernahme des US-Laborartikelzulieferers Millipore mit Banken auf einen Kredit im Volumen von 4,2 Mrd EUR verständigt.

Lufthansa will neues Angebot auf der Kurzstrecke starten - HB

Aufgrund der anhaltenden Branchenkrise baut die Deutsche Lufthansa AG das Angebot auf ihrer Kurzstrecke um. "Wir werden Ende dieses Jahres ein neues Europa-Produkt mit komfortableren Sitzen und einer neuen Kabinenausstattung einführen", sagte Thierry Antinori, der bei Lufthansa Passage für Marketing und Vertrieb zuständige Vorstand, dem "Handelsblatt" (HB).

Fraport plant 2010 Zuwachs bei Umsatz und EBITDA

Die Fraport AG rechnet im laufenden Jahr mit einem über Vorjahr liegenden Umsatz und EBITDA. Das Nettoergebnis werde indes unter das Niveau des Jahres 2009 fallen, teilte der Flughafenbetreiber bei der Vorlage der vorläufigen Zahlen für das abgelaufene Jahr mit. Gleichwohl sollen die Aktionäre mit einer stabilen Dividende von 1,15 EUR bedacht werden.

Talanx denkt an Aufgabe im Konto-Streit mit der Bundesbank - HB

Der Versicherungskonzern Talanx schätzt die Chancen auf ein Girokonto bei der Deutschen Bundesbank nur noch gering ein. Dies deutete der Vorstandsvorsitzende des drittgrößten deutschen Versicherers, Herbert Haas, in einem Gespräch mit dem "Handelsblatt" (HB - Mittwochausgabe) an. Der Versicherer erwäge daher, den Streit nicht weiter juristisch zu verfolgen.

Sparkassen stellen bald 550 Mio EUR großen Mittelstandsfonds vor - HB

Die Sparkassen-Finanzgruppe wird laut einem Zeitungsbericht in Kürze ihren Mittelstandsfonds zur Stärkung der Eigenkapitalausstattung deutscher Unternehmen vorstellen. Wie das "Handelsblatt" (HB) unter Berufung auf Finanzkreise vorab aus seiner Mittwochsausgabe berichtet, soll der Geldtopf ein Volumen von 550 Mio EUR haben.

Ford-CFO erwartet 2010 steigenden Preisdruck in Europa

Der US-Automobilhersteller Ford erwartet 2010 in Europa einen sich verschärfenden Preisdruck. Zur Begründung führte CFO Lewis Booth im Interview mit Dow Jones Newswires an, dass der Markt nach dem Auslaufen der Abwrackprämien in diesem Jahr um rund 2 Mio Fahrzeuge schrumpfen werde. Der Manager schätzt den europäischen Markt in diesem Jahr auf 13,5 Mio bis 14,5 Mio Stück nach 15,8 Mio Einheiten 2009.

Dow Chemical verkauft Sparte Styron an Finanzinvestor

Der US-Chemiekonzern Dow Chemical wird seine Kunststoffsparte Styron für 1,63 Mrd USD an die Beteiligungsgesellschaft Bain Capital Partners verkaufen. Styron soll ein eigenständiges Chemie- und Kunststoff-Unternehmen werden, wie Dow Chemical mitteilte.

Nissan ruft rund 540.000 Fahrzeuge zurück

Der japanische Automobilhersteller Nissan ruft rund 540.000 Fahrzeuge zurück. Bei rund 205.000 Fahrzeugen könnten Probleme mit den Bremspedalen auftreten, teilte Nissan North America mit. Die restlichen Autos würden zurückgerufen, um Ungenauigkeiten der Tankuhr zu korrigieren.

Hedgefonds Elliott bietet 1,8 Mrd USD für Novell

Der Hedgefonds Elliott Associates bietet 1,8 Mrd USD für die vollständige Übernahme des US-Softwareherstellers Novell. Der Hedgefonds biete 5,75 USD je Aktie, teilte Elliott Associates LP in einem Brief an den Board des Softwareherstellers mit. Elliott besitzt bereits 8,5% an der Novell Inc.

DJG/mkl/has

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.