Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.03.2010

ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30 Uhr-Fassung

Daimler verschärft sein Sparprogramm - Handelsblatt

Der Autokonzern Daimler hat die Messlatte für sein milliardenschweres Sparprogramm höher gelegt. "Es ist unser Ziel, auch langfristig das Einsparvolumen nachhaltig auf dem Niveau von 5 Mrd EUR zu halten", sagte Daimler-Finanzvorstand Bodo Uebber dem "Handelsblatt". "Das ist vielleicht ein anspruchsvolles Ziel, aber wir werden liefern."

Daimler und Renault erwägen Überkreuzbeteiligung - Kreise

Die beiden Automobilhersteller Daimler und Renault erwägen laut Kreisen eine Überkreuzbeteiligung von rund 5%. Auf diese Weise wollen sie eine weitreichende Kooperation im Bereich der Kleinwagen zementieren, sagten zwei mit der Angelegenheit informierte Personen zu Dow Jones Newswires. Die Überkreuzbeteiligung werde voraussichtlich unter 6% bleiben.

Fresenius SE will Rechtsform in KGaA ändern

Die Fresenius SE plant eine Vereinfachung der Aktienstruktur durch Umwandlung der Vorzugsaktien in Stammaktien. Gleichzeitig soll die Rechtsform von einer Aktiengesellschaft nach europäischem Recht (SE) in eine Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGaA) geändert werden, teilte der DAX-Konzern mit.

Henning Kagermann soll in BMW-Aufsichtsrat einziehen

Henning Kagermann, ehemaliger Vorstandssprecher bei der SAP AG, soll in den Aufsichtsrat beim Automobilbauer BMW einziehen. Das Kontrollgremium will Kagermann bei der am 18. Mai anstehenden Hauptversammlung als Ersatz für den ausscheidenden Aufsichtsrat Jürgen Strube vorschlagen, wie aus der Einladung zur Hauptversammlung der BMW AG hervorgeht.

Fitch hebt Ausblick der Hannover Rück auf "stabil"

Die Ratingagentur Fitch hat den Ausblick der Hannover Rückversicherung AG auf "stabil" von "negativ" geändert. Zudem wurden die Ratings für die Finanzstärke (IFS) und den Emittentenausfall (IDR) mit "A+" bestätigt, wie Fitch Ratings mitteilte.

TUI-Travel-Konzerngesellschaft senkt Beteiligung an Air Berlin

Die Leibniz-Service GmbH, eine Konzerngesellschaft der TUI Travel plc, hat ihre Beteiligung an der Fluglinie Air Berlin gesenkt. Am 30. März 2010 sei man darüber informiert worden, dass der stimmberechtigte Anteil von Leibniz-Service an Air Berlin von vormals 9,9% auf jetzt 7,9% gesunken ist, teilte die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft mit. Die Anzahl der Aktien betrage aktuell 6.706.016.

Dräger will 30% des Gewinns als Dividende ausschütten - FTD

Drägerwerk hat laut einem Zeitungsbericht erstmals in ihrer Börsengeschichte eine offizielle Dividendenpolitik genannt. Künftig sollen 30% des Jahresüberschusses an die Aktionäre verteilt werden. "Mit einer klaren Dividendenpolitik werden wir als börsennotierte Gesellschaft ein Stück normaler", sagte Vorstandsvorsitzender Stefan Dräger der "Financial Times Deutschland".

SMA Solar will Dividende für 2009 auf 1,30 EUR erhöhen

Der Solarzulieferer SMA will nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr die Dividende erhöhen. Der Konzernüberschuss stieg 2009 um 35% auf 161,1 (119,5) Mio EUR, wie der TecDAX-Konzern mitteilte. Die Ausschüttung an die Aktionäre soll auf 1,30 EUR je Aktie steigen, nach 1 EUR im Vorjahr.

Gläubiger von Klavierbauer Schimmel stimmen Insolvenzplanverfahren zu - FTD

Die Gläubigerversammlung des größten deutschen Klavierbauers Schimmel hat dem Insolvenzplanverfahren zugestimmt. "Schimmel ist jetzt wieder ein hundertprozentiges Familienunternehmen", sagte Firmenleiter Hannes Schimmel-Vogel der "Financial Times Deutschland" (FTD).

S&P senkt Telekom Austria auf "BBB"; Ausblick stabil

Standard & Poor's Ratings Services (S&P) hat das Langfristrating der Telekom Austria AG auf "BBB" von "BBB+" gesenkt. Das Kurzfristrating wurde mit "A-2" bestätigt, teilte die Ratingagentur mit. Der Ratingausblick sei stabil.

Ackermann zieht in den Verwaltungsrat von Zurich ein

Josef Ackermann ist von der Hauptversammlung der Zurich Financial Services AG (Zurich) für zwei Jahre in den Verwaltungsrat gewählt worden. Dort bekleidet der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank AG das Amt des Vizepräsidenten, wie der schweizerische Versicherer mitteilte.

S&P bestätigt Kreditratings der VW-Tochter Scania mit "A-/A-2"

Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat das auf "A-" lautende langfristige Kreditrating der schwedischen VW-Tochter Scania bestätigt. Auch das bei "A-2" stehende Kurzfristrating wurde bestätigt, wie Standard & Poor's Ratings Services mitteilte. Der Ausblick sei negativ. Er könnte jedoch auf "stabil" angehoben werden, falls der Volkswagen-Ausblick auf "stabil" geändert würde.

S&P senkt AXA-Ratings

Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat das Rating für die Kernaktivitäten des französischen Versicherers AXA auf "AA-" von "AA" gesenkt. Das Rating für die AXA-Holdinggesellschaft wurde auf "A" von "A+" zurückgenommen, teilte S&P mit. Der Ausblick sei stabil.

FDA verwehrt "Certriad" von AstraZeneca/Abbott die Zulassung

Die US-Arnzeimittelbehörde FDA hat dem gemeinsam von AstraZeneca und Abbott Laboratories entwickelten Cholesterin-Medikamentenkandidaten "Certriad" die Zulassung verwehrt. In einem Antwortbrief an beide Pharmaunternehmen hat die Food and Drug Administration (FDA) um weitere Informationen gebeten. Certriad ist ein kombiniertes Präparat aus AstraZenecas Crestor und Abbotts Trilipix, die bereits auf dem Markt sind.

Toyota könnte im März bis zu 35% mehr Fahrzeuge in USA verkauft haben

Die US-Verkaufszahlen des japanischen Automobilherstellers Toyota könnten infolge von Preisnachlässen im März um bis zu 35% gestiegen sein. Die Rabatte hätten die Kunden zurück in die Verkaufsräume gebracht, sagte Jim Lentz von Toyota USA.

WSJ: Chrysler will 2010 operative Gewinnschwelle erreichen

Auf operativer Basis beabsichtigt der US-Automobilherstseller Chrysler nach Aussage seines CEO in diesem Jahr die Gewinnschwelle zu erreichen. "Wir sind zuversichtlich, dass wir unsere ambitionierte aber machbaren Ziele erreichen", sagte Sergio Marchionne.

DJG/has/jhe Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.