Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.10.2006

Überraschung aus Marl

Maxdata AG

Vorstand

Herrn Thomas Stiegler

Elbestr. 16

45768 Marl

Chefredaktion

Tel.: 089 36086-388

Fax: 089 36086-389

E-Mail: dsicking@computerpartner.de

München, 16.10.2006

Sehr geehrter Herr Stiegler,

was für eine Überraschung! Maxdata übernimmt Yakumo. Die Verblüffung wäre weit weniger groß gewesen, wenn Sie mitgeteilt hätten, dass Maxdata bei einem anderen, größeren Unternehmen untergeschlüpft wäre. Damit haben wir gerechnet, zumal ja Maxdata-Gründer Holger Lampatz mehrmals öffentlich geäußert hat, dass er diesen Schritt für notwendig oder zumindest sinnvoll erachtet. Doch statt sich kaufen zu lassen, gehen Sie selbst in die Offensive und beteiligen sich aktiv am Konsolidierungsprozess der Branche. Das finde ich gut.

Na schön, Yakumo ist mit einem Umsatzvolumen von knapp 150 Millionen nicht gerade ein Schwergewicht. So viel Umsatz macht Maxdata in einem guten Quartal. Aber dennoch. Die Übernahme ist ein Signal. Sie ist ein Zeichen, dass noch Leben ist in der "alten Tante aus Westfalen". Auf jeden Fall äußert sich darin der Wille, die eigene Zukunft aktiv zu gestalten. Das ist anerkennenswert.

Schade nur, dass Sie, sehr geehrter Herr Stiegler, nach Bekanntgabe des Yakumo-Kaufs für weitere Gespräche nicht zur Verfügung standen, wie dies sonst üblich ist. Daher versuche ich es jetzt mal auf diesem Weg: Wie wir wissen, gehen mehr als die Hälfte aller Übernahmen und Fusionen schief. Das Risiko ist also hoch, dass sich die Erwartungen, die man mit der Akquisition verbindet, nicht erfüllen. Aber: Es gibt auch Zusammenschlüsse, die funktionieren. Klar, dass Sie davon ausgehen und alles dafür tun werden, dass der Maxdata-/Yakumo-Deal zu der Minderheit der Firmenübernahmen gehört, die gut ausgehen. Doch das geht nicht von allein. Man braucht einen Plan, und man braucht die (Man-) Power, diesen Plan durchzuziehen. Informationen darüber würden Maxdata-Mitarbeiter, -Vertriebspartner, -Kunden und -Aktionäre zweifelsohne zu schätzen wissen. Sehen Sie es einfach als vertrauensbildende Maßnahme an. Davon kann es ja eigentlich nie genug geben, gerade heute.

Ich jedenfalls habe Vertrauen: Vertrauen darin, dass wir noch viele interessante und berichtenswerte Informationen aus Marl erhalten.

Mit freundlichen Grüßen

Damian Sicking